Cookie-Einstellungen
Fussball

Jonathan Legear rast in Supermarkt

SID
Jonathan Legear droht nach einem Autounfall ein zweiwöchiges Fahrverbot
© Getty

Der belgische Profi Jonathan Legear muss nach einem spektakulären Autounfall in seinem Heimatland mit Konsequenzen rechnen. Der ehemalige Nationalspieler in Diensten des russischen Klubs Terek Grozny raste am Sonntag in Tongeren mit einem Sportwagen in ein Tankstellengeschäft und verletzte dabei einen Kunden.

Überwachungsvideos zeigten, wie Legear mit hoher Geschwindigkeit durch die Glastüren fuhr und mehrere Stapel mit Essen und Getränken rammte. Einige Kunden konnten sich mit einem Sprung vor dem Wagen retten, ein Mann erlitt dabei Schürfwunden und einen verstauchten Knöchel.

Laut Medienberichten soll Legear bei dem Vorfall angetrunken gewesen sein. Der Belgier widersprach diesen Vorwürfen und entschuldigte sich über seinen Anwalt bei allen, "die direkt oder indirekt involviert waren."

Gegen den Belgier wurde ein Gerichtsverfahren eingeleitet. Er wird laut einem Gerichtssprecher wegen Körperverletzung und möglicherweise auch wegen Alkohol am Steuer angeklagt. Dem 25-Jährigen drohen demnach mindestens ein zweiwöchiges Fahrverbot und sogar eine Gefängnisstrafe.

Jonathan Legear im Steckbrief

Werbung
Werbung