Cookie-Einstellungen
Fussball

Holt sich Liverpool Mexikos Wunderkind?

Von SPOX
Wechselt Mexikos frisch gebackener U-17-Weltmeister Marco Bueno zum FC Liverpool?
© Imago

Liverpool will mit Marco Bueno einen weiteren Mexikaner in die Premier League holen. Alexis Sanchez' Wechsel zum FC Barcelona ist offenbar nur noch eine Frage der Zeit. Udine bestätigte bereits die Einigung mit dem Champions-League-Sieger. Außerdem: Lyons Miralem Pjanic kann sich aussuchen, ob er nach England oder Italien wechselt und Galatasaray holt Fernando Muslera.

Wunderkind an die Anfield Road? Mexikanische Invasion in der Premier League! Nachdem Javier Hernandez bei ManUnited eingeschlagen ist wie eine Bombe, will es auch der FC Liverpool mit einem Mexikaner versuchen. Die Reds sollen laut "ESPN Soccernet" in Gesprächen mit CF Pachuca sein, dem Klub von Marco Bueno. Na, klingelt's? Der 17-Jährige wird in seiner Heimat als Wunderkind gehypt und wurde vor zwei Wochen U-17-Weltmeister.

"Wir haben die Verhandlungen mit Liverpool beinahe abgeschlossen, sie wollen 100 Prozent der Transferrechte von ihm kaufen. Vielleicht wird Bueno Liverpool schon Anfang August einen Besuch abstatten", sagte Pachucas Vize-Präsident Andres Fassi. Liverpool soll mit einem Fünf-Jahres-Vertrag winken.

Sanchez-Deal mit Barca vor Abschluss: Ist da etwa ein Ende im Transferpoker um Alexis Sanchez in Sicht? Laut Gino Pozzo, dem Sohn von Udine-Besitzer Giampaolo Pozzo, haben die Italiener mit den Blaugrana ein Abkommen getroffen: "Die Einigung mit Barcelona über Alexis Sanchez ist perfekt", verriet Pozza junior dem spanischen Radiosender RAC1.

Indes bekräftigte Barca-Coach Pep Guardiola sein Interesse am Chilenen erneut und machte deutlich, warum er Sanchez gerne im Trikot der Katalanen sehen würde: "Sanchez kann vorne alle drei Positionen spielen, er arbeitet auch in der Defensive, ist stark im Eins-gegen-Eins und hat einen guten Charakter. Er kommt dem, wonach wir suchen, am nächsten."

Pjanic nach England - oder doch lieber Italien? Schon bevor Tottenham und Aston Villa auf dem Rasen um Punkte kämpfen, streiten die beiden Premier-League-Klubs um einen der begehrtesten Spieler auf dem Transfermarkt. Es geht im die Unterschrift von Miralem Pjanic von Olympique Lyon.

Bei den Hotspur soll der 21-Jährige die Planstelle von Luka Modric einnehmen, sofern der Kroate der White Hart Lane Goodbye sagt. Allerdings könnte Lazio den beiden Engländern noch in die Suppe spucken. "Wir beobachten einige ausländische Topspieler und hoffen, dass wir noch einige überraschende Transfers vor dem 31. August vermelden können". Einer dieser Transfers könnte Pjanic sein.

Muslera wird Türke: Galatasaray hat die vakante Stelle im Tor besetzt. Die Türken verpflichteten Fernando Muslera von Lazio Rom. Der 25-jährige Uruguayer erhält einen Fünfjahresvertrag, soll knapp sieben Millionen Euro gekostet haben und verdient bei Galatasaray jährlich zwei Millionen Euro.

Bei der Copa America in Argentinien ist Muslera mit Uruguay in das Finale eingezogen. In der Nacht zu Mittwoch setzten sich die Urus mit 2:0 gegen Peru durch. Bereits im Viertelfinale avancierte der Keeper zum Matchwinner, als Uruguay Argentinien im Elfmeterschießen aus dem Turnier kegelte.

Nächster Brasilianer für Porto: 20 Jahre, defensives Mittelfeld und 13 Millionen Euro. Das sind die Eckdaten des zweitteuersten Transfers in Portugals Fußball-Geschichte. Der FC Porto hat den Brasilianer Danilo verpflichtet und damit den elften Kicker vom Zuckerhut unter Vertrag genommen.

Das 20 Jahre alte Talent kommt vom ehemaligen Pele-Klub FC Santos und soll den Konkurrenzkampf im Mittelfeld der Portugiesen anheizen. Mit Fernando, Guarin, Moutinho, Castro und Danilo hat Trainer Vitor Pereira in der Zentrale nun die Qual der Wahl.

Die Süper Lig im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung