Cookie-Einstellungen
Fussball

Wechselt David Beckham zurück auf die Insel?

Von SPOX
David Beckham könnte bald in der zweiten englischen Liga für Leicester City spielen
© Getty

Sven-Göran Eriksson würde David Beckham gerne zu Leicester City in die zweite englische Liga holen. Neben Arsenal ist sind jetzt auch die Tottenham Hotspur an Valencias Juan Mata interessiert. Und: ManUnited-Trainer Sir Alex Ferguson hat genug vom Poker um Wesley Sneijder.

Beckham zurück auf die Insel? Trainer Sven-Göran Eriksson plant offenbar einen spektakulären Transfercoup. Wie der "Daily Star" berichtet, versucht der ehemalige englische Nationaltrainer David Beckham zum Zweitligisten Leicester City zu lotsen. Die Foxes wollen den 36-Jährigen demnach zu Beginn des Jahres 2012 für sechs Wochen von den L.A. Galaxy ausleihen, während die MLS pausiert. Die thailändischen Eigentümer von "King Power" haben den Plänen wohl bereits zugestimmt und sind bereit, die rund 250.000 Euro Gehalt pro Woche für den Superstar zu übernehmen.

Palermo schnappt sich Silvestre: Catanias Innenverteidiger Matias Silvestre steht offenbar vor einem Wechsel zum US Palermo. "Am Montag wird es ein Treffen zwischen den Sportdirektoren Sean Sogliano und Pietro Lo Monaco geben, um den Transfer abzuschließen", erklärte Palermo-Präsident Maurizio Zmaparini bei "Football Italia". Es müsse zwar noch geklärt werden, welcher Spieler im Tausch nach Catania wechselt, aber "der Wechsel ist perfekt".

Tottenham bestätigt Mata-Interesse: Spurs-Coach Harry Redknapp hat bestätigt, ein Auge auf Juan Mata vom FC Valencia geworfen zu haben: "Er ist ein Spieler, den wir wollen, genauso wie Arsenal und andere Klubs. Ich habe ihn beim U-21-Match zwischen England und Spanien gesehen und er hat fantastisch gespielt." Mata scheint aber gar nicht so scharf auf einen Wechsel zu sein. "Ich habe nie gesagt, dass ich hier nicht glücklich bin", sagte der 23-Jährige zuletzt: "Ich will bleiben, meinen nächsten Titel werde ich mit Valencia holen."

Fergie hat genug vom Sneijder-Poker: Alex Ferguson hat offenbar genug von Wesley Sneijders Hinhaltetaktik: "Wenn er kommen will, muss er nur unser Angebot akzeptieren. Wenn nicht, haben wir andere Optionen. Es wird nicht mehr verhandelt." Sollte der Niederländer nicht von Inter Mailand zu Manchester United wechseln, wird Fergie wohl auf die interne Lösung mit Anderson setzten. "Er hat sich zuletzt ganz hervorragend entwickelt und kann noch besser werden. Er wird diese Saison ein Schlüsselspieler werden", lobt der Sir.

Scholes stand vor Rauswurf in Manchester: Paul Scholes stand 2001 offenbar kurz vor dem Rauswurf bei Manchester United. Der Mittelfeldspieler weigerte sich damals, im Ligapokal gegen den FC Arsenal aufzulaufen. "Ich war schlecht drauf und wurde im Spiel zuvor gegen Liverpool nicht eingesetzt. Und zum Spiel gegen Arsenal wurde nur die Reserve geschickt", erzählt der Mittelfeldspieler, der in diesem Sommer seine Karriere beendet hat: "Ich habe Glück gehabt und bin mit einer Strafe davon gekommen. Der Trainer hätte allen Grund gehabt, mich rauszuwerfen."

Assou-Ekotto rechnet ab: Für Kameruns Nationalmannschaft läuft es alles anderes blendend. In der Qualifikation zur Afrikameisterschaft stehen die Löwen vor dem Aus. Linksverteidiger Benoit Assou-Ekotto rechnete jetzt in einem Interview auf "Fifa.com" mit seinen Teamkollegen ab.

"Mir ist es lieber, bei diesem Turnier nicht dabei zu sein, als mich dort lächerlich zu machen", sagt der Linksverteidiger und legt nach: "Wir sind fast alle Familienväter. Wenn ich allerdings an die vielen kleinen Probleme und Diskussionen innerhalb dieser Mannschaft denke, so komme ich mir manchmal vor wie im Kindergarten."

Trotz allem spielt er aber weiter gerne für sein Land. "Den angesprochenen Kleinkrieg nehme ich nicht Ernst. Ich gebe auf dem Platz mein Bestes, um meinen Stammplatz zu behaupten. Denn meine Familie ist mächtig stolz, wenn sie mich im Nationaltrikot spielen sieht. Wenn einer der Nationalspieler nicht gerade dein Freund ist, dann muss man damit leben und das stolze Gefühl, die Farben seines Landes vertreten zu dürfen, über alles stellen."

David Beckham im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung