-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Milan droht Pirlos Abgang

Von SPOX
Könnte den AC Milan nach zehn Jahren gen England verlassen: Andrea Pirlo (m.)
© Getty

In den letzten Wochen schwächelte der AC Milan zwar etwas, doch noch immer können die Rossoneri aus eigener Kraft Meister in der Serie A werden. Derzeit liegt Milan zwei Punkte vor Verfolger Inter. Verteidigt die Allegri-Elf ihren Vorsprung bis zum Saisonende, könnte sich Andrea Pirlo mit seiner zweiten Meisterschaft aus Mailand verabschieden.

Pirlo vor Abschied: Der Vertrag von Andrea Pirlo läuft aus, der AC Milan bietet ihm angeblich nur eine Verlängerung zu reduzierten Bezügen, weshalb darüber spekuliert wird, dass der 31-Jährige den Verein nach zehn Jahren verlassen könnte. Wie der "Daily Mirror" berichtet, sind jetzt auch Manchester City und der FC Chelsea in den Poker eingestiegen. Mit Roberto Mancini (City) und Carlo Ancelotti (Chelsea) würde Pirlo dort auf einen Landsmann als Trainer treffen.

Barca im Vargas-Rennen vorne: Der FC Barcelona hat offenbar beste Chancen, sich die Dienste von Flügelspieler Juan Vargas (AC Florenz) zu sichern. Die Spanier haben laut "Gazzetta dello Sport" im Kampf um die Unterschrift des Kapitäns der peruanischen Nationalmannschaft gegen Manchester City die Nase vorn. Trainer Pep Guardiola will mit Vargas die linke Abwehrseite verstärken, während sich Eric Abidal von seiner Leber-Operation erholt.

Van Persie ledert gegen Rivalen: Nachdem sich die Hoffnung auf das Quadrupel zerschlagen hat, geht Arsenal Londons Robin van Persie auf die Konkurrenz in der Premier League los. Gegenüber "Soccernet" sagte der Holländer: "Andere Vereine wie Manchester City wechseln ihre Philosophien jedes Jahr und Chelsea hat dieses Jahr etwa 80 Millionen Pfund ausgegeben... Zwei Klubs, die vor der Saison noch eine große Klappe hatten und gedacht haben, dass Arsenal im Titelrennen keine Rolle spielen wird. Aber wir stehen immer noch vor ihnen." Zufrieden ist van Persie aber nicht immer. In der "Sun" sagte er, dass sie bei vielen Gelegenheiten nah dran gewesen, aber dann im letzten Moment oftmals einfach nicht gut genug gewesen wären. Manchmal sei er frustriert, trotzdem aber zuversichtlich, mit Arsenal Titel zu gewinnen.

Arsenal will Reina: Auf "Soccernet" offenbarte Arsenal-Legende Bob Wilson, dass Arsene Wenger im letzten Sommer ein üppiges Sümmchen für Liverpool Torhüter Pepe Reina geboten habe: Zwischen 26 und 28 Millionen Euro soll der Betrag gelegen haben. Wenger wird schwer dafür kritisiert, vor der Saison keinen neuen Torhüter verpflichtet zu haben. Nun musste er aufgrund des Verletzungspechs sogar den bereits zurückgetretenen Jens Lehmann reaktivieren.

Ancelotti trägt Milan im Herz: Nein, zu Inter Mailand wollte Chelsea-Coach Carlo Ancelotti nie wechseln. "Ich habe 13 Jahre bei Milan verbracht, für mich ist es unmöglich, die Vergangenheit zu ignorieren", sagte er gegenüber "Il Giorno". Auch in Zukunft würde er Anfragen von Inter-Boss Massimo Moratti höflich ablehnen: Gegenwärtig konzentriere er sich voll auf seine Aufgabe bei Chelsea, aber Milan werde immer einen Platz in seinem Herzen haben.

Mexes ist begehrt: Der französische Nationalspieler Philippe Mexes wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim AS Rom nicht verlängern. Als neue Fußball-Heimat handelt die "Sun" nun England: Dort hat seine Kampfstärke nun angeblich den FC Liverpool und Arsenal auf den Plan gerufen.

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung