Cookie-Einstellungen
Fussball

Sperre von Coach Queiroz ausgesetzt

SID
Carlos Queiroz war zwei Jahre Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft
© Getty

Carlos Queiroz darf vorerst wieder einer Trainertätigkeit nachgehen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS setzte die Sperre gegen Portugals Ex-Nationaltrainer aus.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die sechsmonatige Sperre gegen den früheren portugiesischen Nationaltrainer Carlos Queiroz ausgesetzt. Bis zur endgültigen Entscheidung darf der 57-Jährige damit wieder einer Trainertätigkeit nachgehen.

Queiroz war wegen Behinderung einer Dopingkontrolle von der portugiesischen Anti-Doping-Agentur AdoP für sechs Monate gesperrt worden.

Queiroz gerade erst entlassen

Zuvor hatte der Coach auch von der Disziplinarkommission des Fußball-Verbandes eine Sperre von einem Monat erhalten. Queiroz war bei einer Dopingkontrolle im Trainingslager vor der WM in Südafrika ausgerastet, hatte AdoP-Präsident Luis Horta wüst beschimpft und zudem die Inspektion gestört.

Nach dem Fehlstart der portugiesischen Fußball-Nationalmannschaft in die Qualifikation zur EM 2012 hatte der nationale Verband FPF die Strafe zum Anlass genommen, um Queiroz fristlos zu entlassen und durch Paulo Bento zu ersetzen. Sollte sein Einspruch Erfolg haben, will Queiroz den Verband auf Entschädigung verklagen.

EM 2012: Matthäus glaubt mit Bulgarien an Teilnahme

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung