-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Platini will Klarheit über seine Zukunft schaffen

SID
Michel Platini ist seit 2007 Präsident der UEFA
© Getty

Michel Platini will sich vor Beginn der WM über seine Zukunft und eine mögliche Wiederwahl als UEFA-Präsident 2011 äußern. "Ich weiß es nicht", sagte der 54-jährige Franzose.

Michel Platini will noch vor dem Start der WM in Südafrika am 11. Juni Klarheit über seine eigene Zukunft. Der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA sagte im Gespräch mit "France Football", dass er sich bis zu diesem Zeitpunkt entscheiden wolle, ob er im März 2011 zur Wiederwahl antritt.

"Vielleicht ja, vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es nicht", sagte der 54-Jährige, der im Januar 2007 als Nachfolger von Lennart Johansson an die Spitze des Europa-Verbandes gewählt worden war. "Ich habe noch nicht so genau darüber nachgedacht, da es mir so vorkommt, als wäre ich erst seit gestern im Amt", ergänzte der frühere Weltklassespieler.

Bald fünf Schiedsrichter in Champions League ?

Platini sprach sich in dem Interview zudem einmal mehr gegen den Videobeweis im Fußball aus. Um die Schiedsrichter zu unterstützen, sei es vielmehr sinnvoll, die Zahl der Assistenten zu erhöhen.

"Wir haben einige Tests laufen, unter anderem mit zwei weiteren Assistenten in der Europa League hinter den Toren. Mein Vorschlag an das International Board ist es, in Zukunft auch in der Champions League und in der EM-Qualifikation für 2012 fünf Schiedsrichter einzusetzen", sagte der Franzose.

Platini will radikalere Anti-Rassismus-Maßnahmen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung