Cookie-Einstellungen
Fussball

Messi: "Kann keine Spiele alleine gewinnen"

Von SPOX
Lionel Messi muss mit der argentinischen Nationalmannschaft um die WM-Teilnahme bangen
© Getty

Lionel Messi setzt sich gegen Kritik aus der Heimat zur Wehr, Sol Campbell verlässt Notts County nach nur einem Spiel schon wieder und Cristian Zaccardo tritt gegen Felix Magath nach. Dazu ist der AC Mailand an Milos Krasic dran und Olivier Dacourt hat einen neuen Verein gefunden. Die Splitter aus Europa...

Messi in Rage: Lionel Messi hat sich im argentinischen Radio über Gerüchte beschwert, er würde nicht mehr mit Nationaltrainer Diego Maradona kommunizieren: "Das stimmt nicht. Unser Verhältnis zueinander ist fantastisch, er ist ein großartiger Trainer." Außerdem wehrte sich der 22-Jährige gegen die Kritik aus seinem Heimatland, er würde im argentinischen Nationaltrikot keine Verantwortung übernehmen. "Wir haben gute Spieler im Nationalteam und ich kann kein Spiel alleine gewinnen. Es liegt in der Verantwortung des gesamten Teams, da raus zu gehen und den Gegner zu schlagen." Kritik, Nationalspieler wären Söldner, die nur bei ihren Klubs wegen des Geldes gut spielen würden, konterte er: "Das ist abscheulich. Wir alle tragen das Trikot mit Stolz."

Nott-ing in the way: Sol Campbell hat nach nur einem Spiel beim Viertligisten Notts County hingeschmissen und um Auflösung seines Fünf-Jahres-Vertrags gebeten, den er erst vor fünf Wochen beim Klub von Sportdirektor Sven-Göran Eriksson abgeschlossen hatte. Notts-Boss Peter Trembling dazu: "Es hat für ihn einfach nicht gepasst. Dabei ist das Projekt gut gestartet - es ist eben ein Fünf-Jahres- und kein Fünf-Wochen-Projekt. Wir können nicht über Nacht zu einem Premier-League-Klub werden. Wenn er nicht mehr hier spielen will, wollen wir ihn auch nicht." Er bot zudem an, jedem Notts-Fan, der bereits ein Campbell-Trikot gekauft hat, ein neues Trikot mit einem anderen Namen zu geben.

Zaccardo vs. Magath: Ex-Wolfsburg-Bankwärmer Cristian Zaccardo hat in der "Gazzetta dello Sport" gegen Felix Magath nachgetreten. "Magath hat mich am Tag meiner Ankunft gefragt, wo ich lieber spielen würde. Ich habe ihm gesagt, als Innenverteidiger. Er hat mich anfangs neben Barzagli gestellt, aber mich dann nie mehr in der Mitte aufgestellt. Nach ein paar Verletzungsproblemen hat er mich links liegen lassen, obwohl ich auch Tore, wie zum Beispiel gegen Milan im UEFA-Cup gemacht hatte." Dazu bemängelte er Trainingseinheiten unter Magath: "Der deutsche Fußball ist sehr körperlich und athletisch, es gibt viele Kampfschweine. Im letzten Jahr habe ich nicht ein Taktik-Training gemacht."

Krasic zu Milan? Der AC Mailand steht offenbar kurz davor, zur kommenden Saison Milos Krasic vom ZSKA Moskau zu verpflichten. Laut der russischen Zeitung "Life" hat ZSKA ein Angebot über 15 Millionen Euro für den serbischen Mittelfeldspieler akzeptiert. Der 24-Jährige soll bei Milan einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten und 2,5 Millionen Euro jährlich verdienen. Ein Berater von Krasic wird bei "il.sussidario.net" allerdings dahingehend zitiert, dass noch keine Einigung erfolgt sei. Dennoch sei Krasic sehr an Milan interessiert.

Neuer Verein für Dacourt: Der seit Juni vertragslose Olivier Dacourt hat einen neuen Verein gefunden. Dacourt unterschrieb bei Standard Lüttich in Belgien. Zuvor war er bei Inter Mailand unter Vertrag.

Alle Fußball-News des Tages im Ticker

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung