Cookie-Einstellungen
Fussball

Maradona bittet unehelichen Sohn um Verzeihung

SID

Rom - Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona hat sich bei seinem unehelichen Sohn entschuldigt und ihm jenen Unterhalt überwiesen, den er ihm seit Jahren nicht mehr gezahlt hatte.

Damit setzte der Weltmeister von 1986 einer bereits zwei Jahre andauernden rechtlichen Auseinandersetzung ein Ende, berichtete die neapolitanische Tageszeitung "Il Mattino" am Donnerstag.

Der 21-jährige Diego Armando Maradona junior, der mit seiner Mutter in Neapel lebt, hatte bei einem Gericht in seiner Heimatstadt eine Klage gegen seinen Vater wegen verweigerter Unterhaltszahlung eingereicht. Seit seinem 18. Lebensjahr habe ihm sein Vater keinen Unterhalt mehr gezahlt, dabei wäre der Argentinier laut dem italienischen Gesetz verpflichtet, seinen Sohn bis zum 25. Lebensjahr finanziell zu unterstützen.

Zweijähriger Gerichtskampf beendet

Der Ex-Fußballstar entschuldigte sich bei seinem Sohn, der selbst Fußballer ist, für einige Worte, die Diego Junior einst zutiefst verletzt hatten.

"Ich habe niemals einen Sohn gehabt, das soll klar sein. Kein Richter kann mich dazu zwingen, "mein Lieber" zu sagen. Ich zahle mit Geld einen Fehler, den ich vor vielen Jahren begangen habe. Ich habe ein Urteil akzeptiert, das heißt aber nicht, einen Sohn anzuerkennen. Meine beiden Töchter sind meine einzige Liebe im Leben", hatte der einstige Italien-Legionär des SSC Neapel in einer TV-Sendung in Argentinien betont.

"Ich wollte niemanden verletzen"

Diego junior hatte daraufhin seinen Vater als "schäbigen Menschen ohne Gefühle" bezeichnet und ihn wegen verweigerter Unterhaltszahlung angeklagt, was zur Beschlagnahmung einer Villa in Buenos Aires geführt hatte.

Jetzt macht die argentinische Fußball-Legende einen Rückzieher. "Ich wollte niemanden verletzen. Ich habe mich entschlossen, Diego den Unterhalt zu zahlen, um ihm meine Nähe zu bezeugen", sagte Maradona laut "Il Mattino".

Dieguito, wie der Junior genannt wird, ist Sohn der Neapolitanerin Cristina Sinagra, mit der Maradona Mitte der 80er-Jahre eine Affäre gehabt hatte. Der Weltmeister von 1986 spielte damals beim SSC Neapel, wo auch sein unehelicher Sohn seine Karriere begonnen hatte. Als Diego jun. zur Welt kam, hatte Maradona zunächst die Anerkennung der Vaterschaft verweigert, ehe er ab 1992 endgültig Unterhalt zahlen musste - was er jedoch nur gelegentlich tat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung