Cookie-Einstellungen
Fussball

Popp gibt Comeback bei klarem Wolfsburg-Sieg

SID
Alexandra Popp (31) hat nach über zehnmonatiger Zwangspause ihr Comeback in der Frauenfußball-Bundesliga gefeiert.

Alexandra Popp (31) hat nach über zehnmonatiger Zwangspause ihr Comeback in der Frauenfußball-Bundesliga gefeiert. Mit der DFB-Kapitänin Popp in der Startelf besiegte der Vizemeister VfL Wolfsburg den SC Freiburg 4:1 (1:0) und setzte sich mit 35 Punkten zunächst an die Spitze vor Bayern München (34). Der Titelverteidiger kann aber am Nachmittag gegen den Aufsteiger 1. FC Köln nachziehen.

Popp hatte aufgrund einer Knorpelverletzung im Knie und anschließend zwei Operationen seit April 2021 kein Pflichtspiel mehr absolviert. "Ich fühle mich sehr gut jetzt nach dem Spiel, bin auch stolz auf mich selbst, dass es nach vielen, vielen Tagen zurück auf den Platz geschafft habe", sagte die 30-Jährige bei MagentaSport.

Dominique Janssen (15., Handelfmeter), Pauline Bremer (48.), Rebecka Blomqvist (51.) und Tabea Waßmuth (59.) trafen für Wolfsburg, für Rückkehrerin Popp war "wie abgesprochen zur Belastungssteuerung" nach der ersten Hälfte Schluss. Hasret Kayikci (79.) erzielte den SCF-Anschlusstreffer.

Eintracht Frankfurt holte am Vortag mit einem 3:2 (0:1) gegen die TSG Hoffenheim einen wichtigen Sieg im Kampf um die Champions-League-Plätze. Die eingewechselte Anna Aehling (86.) erzielte bei ihrem Bundesliga-Debüt das Siegtor, die Eintracht zog nach Punkten mit der drittplazierten TSG (31) gleich.

Im Abstiegskampf verbuchte der SC Sand durch ein 4:1 (2:0) beim direkten Konkurrenten Carl Zeiss Jena seinen ersten Saisonsieg.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung