Fussball

Frauen-Bundesliga: Meister Wolfsburg bei Restart mit souveränem Sieg gegen Köln

SID
Titelverteidiger Wolfsburg setzte sich mühelos mit 4:0 gegen den 1. FC Köln durch.
© imago images

Nach fast dreimonatiger Pause wegen der Coronavirus-Pandemie hat der VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga der Frauen seine Tabellenführung gefestigt. Der Titelverteidiger setzte sich im eigenen Stadion auch ohne Publikum gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Köln mühelos mit 4:0 (2:0) durch. Im zweiten Spiel des Tages gewann der 1. FFC Frankfurt 3:1 (2:1) gegen den SC Sand.

"Es gibt keinen Grund, nach diesem Spiel den Finger in die Wunde zu legen", sagte VfL-Cheftrainer Stephan Lerch: "Wir haben Dinge gesehen, die wir anders lösen wollen, aber grundsätzlich bin ich sehr zufrieden damit, wie das Spiel ausgegangen ist und dass wir endlich wieder Fußball spielen dürfen."

Zwei Wochen nach dem ersten Mannschaftstraining waren die Gastgeberinnen auch ohne Nationalspielerin Sara Doorsoun (Kniebeschwerden) die klar dominierende Mannschaft. Per Foulelfmeter brachte Pernille Harder die Gastgeberinnen in Führung (33.), diesen Vorsprung baute Svenja Huth mit einem Kopfballtor Sekunden vor dem Pausenpfiff weiter aus.

Auch den Schlusspunkt setzte Harder (78.) mit einem Schlenzer, zuvor war Alexandra Popp (65.) per Kopf erfolgreich. Der klare Sieg war für die Mannschaft von Trainer Stephan Lerch nie in Gefahr, zumal der Tabellenvorletzte in der Schlussphase Amber Barrett durch einen Platzverweis verlor (75.).

Nach dem Restart auch der Frauen-Bundesliga ist Deutschland aktuell das einzige Land, in dem der Ball für beide Geschlechter wieder rollt. In Frankreich, Spanien und England wurde bei den Frauen die Spielzeit bereits für beendet erklärt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung