-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

"Wichtig für Aufmerksamkeit": Goeßling hofft auf Frauen-EM ein Jahr später

SID
Lena Goeßling spielte von 2008 bis 2019 in der deutschen Nationalmannschaft.
© imago images

Die ehemalige deutsche Nationalspielerin Lena Goeßling hofft, dass die EM der Frauen analog zur Endrunde der Männer um ein Jahr verschoben wird.

"Es wäre wichtig für die Öffentlichkeit und die Aufmerksamkeit, dass das Turnier in einem Zeitraum stattfindet, in dem kein anderes Turnier ausgetragen wird", sagte die Spielerin des Bundesligisten VfL Wolfsburg im Sport1-Doppelpass.

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte die UEFA die für diesen Sommer geplante EURO der Männer um ein Jahr verlegt, sie findet nun vom 11. Juni bis 11. Juli 2021 statt. Zudem wird noch ein Ersatztermin für die Olympischen Spiele in Tokio gesucht. Die Frauen-EM war vom 7. Juli bis zum 1. August 2021 vorgesehen gewesen.

In der EM-Qualifikation liegt die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg mit der Idealausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen in der Gruppe I auf Rang zwei hinter Irland (5 Spiele, 13 Punkte).

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung