Fussball

US-Verband verbannt Torhüterin Solo

SID
Hope Solo bestritt bisher 51 Länderspiele für die USA

Der US-Fußballverband hat Nationaltorhüterin Hope Solo als Folge ihrer verbalen Entgleisung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für ein halbes Jahr aus dem Weltmeister-Team verbannt.

Die Kommentare der 35-Jährigen nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Schweden (3:4 i.E.) seien "inakzeptabel" gewesen, begründete der Verband seine Entscheidung.

Solo hatte sich über die Spielweise des Gegners beschwert. "Wir haben gegen einen Haufen Feiglinge verloren", sagte die Goldmedaillen-Gewinnerin von 2008 und 2012, die bereits in der Vergangenheit immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung