Eintracht Frankfurt - RB Salzburg: Die Noten und Einzelkritiken

 
Salzburg steht in der Europa-League vor dem Aus. Nach einem 1:4 (0:2) im Sechzehntelfinal-Hinspiel bei Eintracht Frankfurt am Donnerstag sind die Aufstiegschancen nur noch gering. Die Spieler beider Mannschaften in der Einzelkritik.
© GEPA
Salzburg steht in der Europa-League vor dem Aus. Nach einem 1:4 (0:2) im Sechzehntelfinal-Hinspiel bei Eintracht Frankfurt am Donnerstag sind die Aufstiegschancen nur noch gering. Die Spieler beider Mannschaften in der Einzelkritik.
KEVIN TRAPP: Erlebte einen äußerst ruhigen Abend, bekam so gut wie nichts auf seinen Kasten. Beim Elfmeter chancenlos. Note: 3,5.
© imago images
KEVIN TRAPP: Erlebte einen äußerst ruhigen Abend, bekam so gut wie nichts auf seinen Kasten. Beim Elfmeter chancenlos. Note: 3,5.
ALMAMY TOURE: Agierte deutlich offensiver als Pendant Ndicka und fiel vor allem in den ersten 45 Minuten mit guten Laufwegen und Hereingaben auf. Bereitete das 1:0 direkt vor. Baute im zweiten Abschnitt dann leicht ab. Note 2,5.
© imago images
ALMAMY TOURE: Agierte deutlich offensiver als Pendant Ndicka und fiel vor allem in den ersten 45 Minuten mit guten Laufwegen und Hereingaben auf. Bereitete das 1:0 direkt vor. Baute im zweiten Abschnitt dann leicht ab. Note 2,5.
STEFAN ILSANKER (bis 86.): Unauffällige, aber solide Vorstellung des Winter-Neuzugangs von RB Leipzig. Ließ sich nichts zu Schulden kommen und überzeugte mit guter Zweikampfquote (72 Prozent). Note: 3.
© getty
STEFAN ILSANKER (bis 86.): Unauffällige, aber solide Vorstellung des Winter-Neuzugangs von RB Leipzig. Ließ sich nichts zu Schulden kommen und überzeugte mit guter Zweikampfquote (72 Prozent). Note: 3.
MAKOTO HASEBE: Ersetzte den gelbgesperrten Hinteregger in der Dreierkette und vertrat den Österreicher mehr als würdig. War Ausgangspunkt vor dem 2:0, als er den Ball stark behauptete. Zudem bester Frankfurt Zweikämpfer (82 Prozent). Note: 2.
© getty
MAKOTO HASEBE: Ersetzte den gelbgesperrten Hinteregger in der Dreierkette und vertrat den Österreicher mehr als würdig. War Ausgangspunkt vor dem 2:0, als er den Ball stark behauptete. Zudem bester Frankfurt Zweikämpfer (82 Prozent). Note: 2.
DAVID ABRAHAM: Klärte in Halbzeit eins gleich zweimal in höchster Not gegen Daku (28., 35.) und war auch sonst die letzte Absicherung der Frankfurter Eintracht. Spielte die meisten Pässe auf Seiten der Eintracht (44). Note: 2,5.
© getty
DAVID ABRAHAM: Klärte in Halbzeit eins gleich zweimal in höchster Not gegen Daku (28., 35.) und war auch sonst die letzte Absicherung der Frankfurter Eintracht. Spielte die meisten Pässe auf Seiten der Eintracht (44). Note: 2,5.
EVAN NDICKA: Legte das 3:0 durch Kamada nach einer schönen Flanke auf, hielt sich abgesehen davon offensiv aber meist zurück. In der Rückwärtsbewegung dafür fehlerlos. Note: 2,5.
© imago images
EVAN NDICKA: Legte das 3:0 durch Kamada nach einer schönen Flanke auf, hielt sich abgesehen davon offensiv aber meist zurück. In der Rückwärtsbewegung dafür fehlerlos. Note: 2,5.
SEBASTIAN RODE: Konzentrierte sich in der ersten Hälfte vornehmlich auf seine defensiven Aufgaben und ließ sich oft zwischen die Innenverteidiger fallen um das Spiel von hinten anzukurbeln. Nach der Pause dann weiter vorne zu finden. Note: 2,5.
© getty
SEBASTIAN RODE: Konzentrierte sich in der ersten Hälfte vornehmlich auf seine defensiven Aufgaben und ließ sich oft zwischen die Innenverteidiger fallen um das Spiel von hinten anzukurbeln. Nach der Pause dann weiter vorne zu finden. Note: 2,5.
DJIBRIL SOW: Bereitete den zweiten Treffer mit einem feinen Schnittstellenpass auf Kamada vor. Verschuldete nach Foul an Ulmer den Salzburger Elfmeter und sah die einzige Gelbe Karte der Partie. Eine harte Entscheidung. Note: 3.
© imago images
DJIBRIL SOW: Bereitete den zweiten Treffer mit einem feinen Schnittstellenpass auf Kamada vor. Verschuldete nach Foul an Ulmer den Salzburger Elfmeter und sah die einzige Gelbe Karte der Partie. Eine harte Entscheidung. Note: 3.
DAICHI KAMADA (bis 81.): Der Matchwinner des Abends. Erzielte mit der ersten echten Eintracht-Chance das 1:0, ließ dann vor dem 2:0 RB-Innenverteidiger Onguene aussteigen und machte mit seinem dritten Treffer den Deckel drauf. Note: 1.
© getty
DAICHI KAMADA (bis 81.): Der Matchwinner des Abends. Erzielte mit der ersten echten Eintracht-Chance das 1:0, ließ dann vor dem 2:0 RB-Innenverteidiger Onguene aussteigen und machte mit seinem dritten Treffer den Deckel drauf. Note: 1.
FILIP KOSTIC: Bestätigte seine starke Form aus den vergangenen Wochen. Hebelte vor dem 1:0 mit einem schönen Chip auf Toure die gesamte Salzburger Hintermannschaft aus. Traf selbst zum 4:0 aus abseitsverdächtiger Position. Note: 1,5.
© imago images
FILIP KOSTIC: Bestätigte seine starke Form aus den vergangenen Wochen. Hebelte vor dem 1:0 mit einem schönen Chip auf Toure die gesamte Salzburger Hintermannschaft aus. Traf selbst zum 4:0 aus abseitsverdächtiger Position. Note: 1,5.
ANDRE SILVA (bis 75.): War um Bindung zum Spiel bemüht, agierte aber oft zu überhastet und unkonzentriert. Spielte immerhin vor dem 4:0 einen guten Ball auf Kostic. Musste als erster Frankfurter runter. Note: 3,5.
© imago images
ANDRE SILVA (bis 75.): War um Bindung zum Spiel bemüht, agierte aber oft zu überhastet und unkonzentriert. Spielte immerhin vor dem 4:0 einen guten Ball auf Kostic. Musste als erster Frankfurter runter. Note: 3,5.
GONCALO PACIENCIA (ab 75.): Kam die letzte Viertelstunde für Landsmann Silva und hätte sich selbst noch einmal in die Torschützenliste eintragen können. Scheiterte aber am stark reagierenden Stankovic. Keine Bewertung.
© imago images
GONCALO PACIENCIA (ab 75.): Kam die letzte Viertelstunde für Landsmann Silva und hätte sich selbst noch einmal in die Torschützenliste eintragen können. Scheiterte aber am stark reagierenden Stankovic. Keine Bewertung.
DANNY DA COSTA (ab 81.): Ersetzte nach 81 Minuten Kostic und hatte keinen Einfluss mehr auf das Geschehen. Keine Bewertung.
© imago images
DANNY DA COSTA (ab 81.): Ersetzte nach 81 Minuten Kostic und hatte keinen Einfluss mehr auf das Geschehen. Keine Bewertung.
ERIK DURM (ab 86.): Wurde spät für Ilsanker eingewechselt und durfte noch ein paar Minuten Europa-League-Luft schnuppern. Keine Bewertung.
© getty
ERIK DURM (ab 86.): Wurde spät für Ilsanker eingewechselt und durfte noch ein paar Minuten Europa-League-Luft schnuppern. Keine Bewertung.
CICAN STANKOVIC: War bei allen Treffern wohl ohne Chance, auch wenn er beim zweiten Tor etwas zu forsch aus dem Tor kam. Für eine gute Note reicht es bei vier Gegentoren aber dennoch nicht. Note: 4.
© GEPA
CICAN STANKOVIC: War bei allen Treffern wohl ohne Chance, auch wenn er beim zweiten Tor etwas zu forsch aus dem Tor kam. Für eine gute Note reicht es bei vier Gegentoren aber dennoch nicht. Note: 4.
PATRICK FARKAS: Hatte seine Seite kaum im Griff und Filip Kostic keine Sekunde unter Kontrolle, weshalb zahlreiche Angriffe über seine Seite stattfanden. Seine Rückkehr auf die europäische Bühne hatte er sich bestimmt anders vorgestellt. Note: 5
© GEPA
PATRICK FARKAS: Hatte seine Seite kaum im Griff und Filip Kostic keine Sekunde unter Kontrolle, weshalb zahlreiche Angriffe über seine Seite stattfanden. Seine Rückkehr auf die europäische Bühne hatte er sich bestimmt anders vorgestellt. Note: 5
JEROME ONGUENE: Der Innenverteidiger war wohl der schwächste Spieler am Feld. Er sah bei den ersten beiden Treffer nicht gut aus, weil er zweimal von Kamada düpiert wurde. Danach wurde es kaum besser. Note: 5
© GEPA
JEROME ONGUENE: Der Innenverteidiger war wohl der schwächste Spieler am Feld. Er sah bei den ersten beiden Treffer nicht gut aus, weil er zweimal von Kamada düpiert wurde. Danach wurde es kaum besser. Note: 5
MAXIMILIAN WÖBER: Besser als der Rest seiner Kollegen hinten drinnen, aber alleine konnte er nicht für Stabilität sorgen. Sah beim dritten Gegentreffer ebenfalls nicht gut aus, weil er Kamada aus den Augen verlor. Note: 4
© GEPA
MAXIMILIAN WÖBER: Besser als der Rest seiner Kollegen hinten drinnen, aber alleine konnte er nicht für Stabilität sorgen. Sah beim dritten Gegentreffer ebenfalls nicht gut aus, weil er Kamada aus den Augen verlor. Note: 4
ANDREAS ULMER: War in seinem 433. Pflichtspiel für Salzburg besser als sein Pendant auf rechts, aber wie die restliche Defensive mit dem Tempo etwas überfordert. Holte den Elfmeter zum Ehrentreffer heraus. Note: 4
© GEPA
ANDREAS ULMER: War in seinem 433. Pflichtspiel für Salzburg besser als sein Pendant auf rechts, aber wie die restliche Defensive mit dem Tempo etwas überfordert. Holte den Elfmeter zum Ehrentreffer heraus. Note: 4
ZLATKO JUNUZOVIC: Der Kreativposten der Salzburger war bemüht das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, aber auch er kam mit dem Tempo und der Intensität nicht zurecht. Passquote von 64%. Note: 4
© GEPA
ZLATKO JUNUZOVIC: Der Kreativposten der Salzburger war bemüht das Spiel unter Kontrolle zu bekommen, aber auch er kam mit dem Tempo und der Intensität nicht zurecht. Passquote von 64%. Note: 4
ENOCK MWEPU: Musste viel Defensivarbeit verrichten, weil die rechte Seite von Salzburg die anfälligere war. Nur 50% gewonnene Zweikämpfe sprechen aber Bände, wie er diese Aufgabe meisterte. Note: 5
© GEPA
ENOCK MWEPU: Musste viel Defensivarbeit verrichten, weil die rechte Seite von Salzburg die anfälligere war. Nur 50% gewonnene Zweikämpfe sprechen aber Bände, wie er diese Aufgabe meisterte. Note: 5
DOMINIK SZOBOSZLAI (Bis 71. Minute): Der Ungar war in Halbzeit eins kaum zu sehen, konnte offensiv gar keine Akzente setzen. Dies besserte sich in der zweiten Hälfte nicht und somit wurde er folgerichtig vorzeitig ausgewechselt. Note: 5
© GEPA
DOMINIK SZOBOSZLAI (Bis 71. Minute): Der Ungar war in Halbzeit eins kaum zu sehen, konnte offensiv gar keine Akzente setzen. Dies besserte sich in der zweiten Hälfte nicht und somit wurde er folgerichtig vorzeitig ausgewechselt. Note: 5
MASAYA OKUGAWA (Bis 45. Minute): Der Japaner konnte in der Spitze der Raute kaum Einfluss auf das Spiel nehmen, da Salzburg meist mit hohen Bällen operierte. Wurde zur Pause für Karim Adeyemi ausgewechselt. Note: 5
© GEPA
MASAYA OKUGAWA (Bis 45. Minute): Der Japaner konnte in der Spitze der Raute kaum Einfluss auf das Spiel nehmen, da Salzburg meist mit hohen Bällen operierte. Wurde zur Pause für Karim Adeyemi ausgewechselt. Note: 5
PATSON DAKA (Bis 45. Minute): Daka blieb komplett blass in der ersten Halbzeit, hatte keinen Schuss aufs Tor und wurde daher zur Pause ausgewechselt. Ein Tag zum Vergessen für den Stürmer. Note: 5
© GEPA
PATSON DAKA (Bis 45. Minute): Daka blieb komplett blass in der ersten Halbzeit, hatte keinen Schuss aufs Tor und wurde daher zur Pause ausgewechselt. Ein Tag zum Vergessen für den Stürmer. Note: 5
HEE-CHAN HWANG: Musste als einziger der drei Offensivspieler nicht in der Pause runter, war aber weder davor noch danach wesentlich auffälliger. Immerhin erzielte er per Elfmeter den Ehrentreffer für die Bullen. Note: 4
© GEPA
HEE-CHAN HWANG: Musste als einziger der drei Offensivspieler nicht in der Pause runter, war aber weder davor noch danach wesentlich auffälliger. Immerhin erzielte er per Elfmeter den Ehrentreffer für die Bullen. Note: 4
KARIM ADEYEMI (Ab 46. Minute): Das Talent fiel bereits nach wenigen Minuten wegen einer Schwalbe negativ auf. Konnte sich auch danach kaum steigern, war aber stets bemüht mit Tempo für Gefahr zu sorgen. Note: 4
© GEPA
KARIM ADEYEMI (Ab 46. Minute): Das Talent fiel bereits nach wenigen Minuten wegen einer Schwalbe negativ auf. Konnte sich auch danach kaum steigern, war aber stets bemüht mit Tempo für Gefahr zu sorgen. Note: 4
SEKOU KOITA (Ab 46. Minute): Der Stürmer war kurz nach der Pause gefährlich, als er beinahe einen Elfmeter heraus holen konnte. Danach tauchte aber auch er - wie die restlichen Stürmer - ab. Note: 5
© GEPA
SEKOU KOITA (Ab 46. Minute): Der Stürmer war kurz nach der Pause gefährlich, als er beinahe einen Elfmeter heraus holen konnte. Danach tauchte aber auch er - wie die restlichen Stürmer - ab. Note: 5
MOHAMED CAMARA (Ab 71. Minute): Camara wurde zu kurz eingesetzt, um abschließend bewertet zu werden. Note: Nicht bewertet
© GEPA
MOHAMED CAMARA (Ab 71. Minute): Camara wurde zu kurz eingesetzt, um abschließend bewertet zu werden. Note: Nicht bewertet
1 / 1
Werbung
Werbung