Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Hrgota stößt die Tür weit auf

Von Kevin Niekamp
Lucien Favre konnte mit dem Ergebnis eher zufrieden sein als mit dem Spiel
© getty

Borussia Mönchengladbach hat das Hinspiel der Europa-League-Playoffs um den Einzug in die Gruppenphase mit 3:2 (2:1) gewonnen und sich somit eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche im Borussia-Park verschafft. Allerdings mussten die Fohlen lange zittern.

Vor 30.000 Zuschauern im Asim Ferhatovic Hase Stadium erwischte die Borussia einen exzellenten Start und erzielte bereits nach zehn Minuten die Führung durch das erste Europapokaltor von Neuzugang Andre Hahn.

In der Folge entwickelte sich das Spiel ähnliche wie im Pokalspiel gegen Homburg. Ein Fehler von Torwart Yann Sommer ermöglichte dem Gastgeber nach 26 Minuten den Ausgleich durch Bojan Puzigaca.

Wie am Wochenende war es dann Branimir Hrgota, von dem in den ersten 45 Minuten wenig zu sehen war, der einen weiteren Torwartfehler ausnutzte und kurz vor dem Halbzeitpfiff zur erneuten Führung der Borussia einköpfte.

Nach der Pause kamen die Gäste nach erneut schwachem Abwehrverhalten zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Ein Traumtor von Branimir Hrgota brachte die Borussen jedoch auf die Siegerstraße und stößt die Tür zur erneuten Gruppenphase weit auf.

Für Sarajevo hingegen rückt die erste Europapokalteilnahme eines bosnischen Teams damit in weite Ferne.

Reaktionen:

Andre Hahn: "Es war der erwartet schwere Gegner. Das war hier ein Hexenkessel mit schwierigem Untergrund. Wir wussten, dass Sarajevo stark ist. Wir hatten viele unnötige Ballverluste, sind aber noch einmal zurückgekommen."

Yann Sommer: "Ich renne in jemanden rein und werde geblockt. Ich bin froh, dass die Szene nicht so wichtig war."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Mit Torhüter Sommer, Fabian Johnson, Ibrahima Traore und Andre Hahn stehen vier von fünf Neuzugängen in der Startelf. Der amerikanische Außenverteidiger gibt dabei sein Pflichtspieldebüt für die Fohlen. Im Vergleich zum Pokalspiel tauscht Lucien Favre lediglich auf den Außenverteidigerpositionen. Alvaro Dominguez und Johnson beginnen für Julian Korb und Oscar Wendt. Christoph Kramer fehlt aufgrund seines Trainingsrückstands ebenso wie der verletzte Max Kruse.

4.: Erste gute Möglichkeit für die Gastgeber. Milos Stojcev wird im Strafraum vollkommen frei gelassen, doch der 27-Jährige verzieht aus zehn Metern kläglich.

10., 0:1 Hahn: Klasse Kombination der Borussen. Traore und Raffael im "Hacken-Doppelpass", der Brasilianer zieht in den Strafraum, wird aber geblockt. Der Abpraller landet bei Hahn, der aus 12 Metern oben rechts versenkt.

22.: Leichtfertiger Ballverlust von Raffael im Mittelfeld. Wieder ist es Stojcev, der unbedrängt durch die Gladbacher Hälfte marschiert, doch sein Abschluss aus 20 Metern geht knapp am linken Pfosten vorbei.

26., 1:1 Puzigaca: Freistoß von der linken Seite durch Krste Velkoski, Sommer kommt raus und springt an der Fünfergrenze am Ball vorbei. Puzigaca köpft ins leere Tor.

40., 1:2 Hrgota : Der nächste Bock eines Keepers. Dieses Mal erwischt es Dejan Bandovic, der eine Flanke von Hahn falsch einschätzt und am Ball vorbei packt, sodass Hrgota unbedrängt einköpfen kann.

58. 2:2 Duljevic: Wieder ein unnötiger und früher Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Über die rechte Gladbacher-Abwehrseite spielt Velkoski den Ball flach in den Rücken der Abwehr an die Sechzehnerlinie, wo Haris Duljevic vollkommen blank steht und den Ball flach unten rechts einschiebt. Keine Chance für Sommer!

67.: Erste gute Möglichkeit in der zweiten Hälfte. Raffael bedient den eingewechselten Patrick Herrmann im Strafraum, doch der 23-Jährige drischt die Kugel aus zwölf Metern weit drüber.

70.: Fast die erneute Führung für die Gladbacher. Klasse Konter über Johnson, der den Ball über den am Boden liegenden Bandovic chippt, jedoch mit zu wenig Dampf, sodass ein Verteidiger den Ball noch von der Linie grätschen kann.

73, 2:3 Hrgota: Herrliches Tor von Hrgota. Wie im Pokal ein Doppelpack des Schweden. Johnson bedient den Stürmer 18 Meter vor dem Tor unfreiwillig, der 21-Jährige trifft den Ball optimal. Im linken Kreuzeck schlägt's ein.

Fazit: Wildes Spiel in Sarajevo. Die Borussia mit einem eiskalten Hrgota und einem engagierten Hahn - das reichte am Ende gegen die Bosnier.

Der Star des Spiels: Branimir Hrgota. Der Schwede im Stile eines klasse Torjägers. Zwar war wenig von ihm zu sehen, aber wenn er gebraucht wurde, war er da. Zwei Tore, die dank der Auswärtstorregel Gold wert sein können. Dazu noch Pech bei einem Pfostentreffer (80.).

Der Flop des Spiels: Dejan Bandovic. Der Keeper war bei zwei der drei Tore machtlos, leistete sich beim Gladbacher Treffer kurz vor der Pause aber einen noch größeren Bock als Sommer. Gerade in dieser Phase war Sarajevo am Drücker. Ein Unentschieden zur Pause hätten sich die Bosnier verdient gehabt.

Der Schiedsrichter: Antonio Miguel Mateu Lahoz (Spanien). Zeigte in einer äußerst fairen Partie eine fehlerfreie Leistung. Die einzige gelbe Karte im ersten Durchgang war berechtigt. Auch seine Assistenten lagen bei allen Entscheidungen richtig.

Das fiel auf:

  • Sarajevo hatte immer dann Probleme, wenn die Borussia schnell, flach und mit wenigen Kontakten spielte. Raffael, Traore, Hahn und im zweiten Durchgang Herrmann waren hinter Hrgota extrem beweglich, wodurch der Sarajevo-Verteidigung in vielen Fällen der Zugriff fehlte - auch aufgrund der mangelnden Unterstützung aus dem Mittelfeld.
  • Das Offensivspiel der Gastgeber war immer gefährlich, wenn die Gladbacher den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren und die Bosnier direkt durch die Mitte kontern konnten. Die meisten Angriffe liefen dabei über Spielmacher Stojcev.
  • Gladbach wirkte über weite Strecken des Spiels nicht spritzig und tat nach der Führung nicht mehr als nötig. Der Ausgleich brachte zudem eine gewisse Unsicherheit ins Mittelfeld, die Sarajevo jedoch nicht ausnutzen konnte.
  • Die rechte Gladbacher Seite zeigte in der Rückwärtsbewegung große Abstimmungsprobleme. Erst mit der Hereinnahme von Korb und der Versetzung von Johnson weiter in die Offensive stabilisierte sich das Gebilde.

FK Sarajevo - Borussia Mönchengladbach: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung