-->
Cookie-Einstellungen

Europa League: Alle EL-Endspiele seit 2010 im Überblick

 
Im letzten Finale des UEFA-Pokals stand mit Werder Bremen 2009 noch ein deutscher Teilnehmer. Im Nachfolgewettbewerb Europa League zog kein deutsches Team mehr ins Endspiel ein. Wir zeigen Euch alle Paarungen und Ausgänge der EL-Finals.
© imago images / Hardt/David Hagemann
Im letzten Finale des UEFA-Pokals stand mit Werder Bremen 2009 noch ein deutscher Teilnehmer. Im Nachfolgewettbewerb Europa League zog kein deutsches Team mehr ins Endspiel ein. Wir zeigen Euch alle Paarungen und Ausgänge der EL-Finals.
Finale 2010 in Hamburg: ATLETICO MADRID vs. FC FULHAM 2:1 n. V. - Tore: 1:0 Diego Forlan (32.), 1:1 Simon Davies (37.), 2:1 Diego Forlan (116.)
© imago images / IPA Photo
Finale 2010 in Hamburg: ATLETICO MADRID vs. FC FULHAM 2:1 n. V. - Tore: 1:0 Diego Forlan (32.), 1:1 Simon Davies (37.), 2:1 Diego Forlan (116.)
Es war der Abend von Diego Forlan! Der Uruguayer erzielte die Führung und steuerte in der Verlängerung den Siegtreffer gegen das Überraschungsteam Fulham bei. Die Engländer hatten den Hamburger SV im Halbfinale ausgeschaltet.
© imago images / DeFodi
Es war der Abend von Diego Forlan! Der Uruguayer erzielte die Führung und steuerte in der Verlängerung den Siegtreffer gegen das Überraschungsteam Fulham bei. Die Engländer hatten den Hamburger SV im Halbfinale ausgeschaltet.
Finale 2011 in Dublin: FC PORTO vs. SPORTING BRAGA 1:0 - Tor: Radamel Falcao (44.)
© imago images / Gribaudi/ImagePhoto
Finale 2011 in Dublin: FC PORTO vs. SPORTING BRAGA 1:0 - Tor: Radamel Falcao (44.)
Radamel Falcao traf in dieser Europa-League-Saison insgesamt 17-mal. Mit James, Joao Moutinho, Hulk und Nicolas Otamendi im Team war gegen Porto kein Kraut gewachsen. Mit Benfica und Braga standen zudem zwei weitere portugiesische Klubs im Halbfinale.
© imago images / GEPA pictures
Radamel Falcao traf in dieser Europa-League-Saison insgesamt 17-mal. Mit James, Joao Moutinho, Hulk und Nicolas Otamendi im Team war gegen Porto kein Kraut gewachsen. Mit Benfica und Braga standen zudem zwei weitere portugiesische Klubs im Halbfinale.
Finale 2012 in Bukarest: ATLETICO MADRID vs. ATHELTIC CLUB 3:0 - Tore: 1:0 Radamel Falcao (7.), 2:0 Radamel Falcao (34.), 3:0 Diego (85.)
© imago images / Gribaudi/ImagePhoto
Finale 2012 in Bukarest: ATLETICO MADRID vs. ATHELTIC CLUB 3:0 - Tore: 1:0 Radamel Falcao (7.), 2:0 Radamel Falcao (34.), 3:0 Diego (85.)
Falcao wechselte nach seinem Triumph mit Porto für 40 Mio. Euro und schoss Atletico gleich zum Titel. Neben den zwei Toren gegen Bilbao erzielte er zehn weitere Treffer im Turnier. Den Schlusspunkt gegen einen chancenlosen Gegner setzte Diego.
© imago images / Sportimage
Falcao wechselte nach seinem Triumph mit Porto für 40 Mio. Euro und schoss Atletico gleich zum Titel. Neben den zwei Toren gegen Bilbao erzielte er zehn weitere Treffer im Turnier. Den Schlusspunkt gegen einen chancenlosen Gegner setzte Diego.
Finale 2013 in Amsterdam: FC CHELSEA vs. SL BENFICA 2:1 - Tore: 1:0 Fernando Torres (60.), 1:1 Oscar Cardozo (68./Handelfmeter), 2:1 Branislav Ivanovic (90.+3)
© imago images / Richard Wareham
Finale 2013 in Amsterdam: FC CHELSEA vs. SL BENFICA 2:1 - Tore: 1:0 Fernando Torres (60.), 1:1 Oscar Cardozo (68./Handelfmeter), 2:1 Branislav Ivanovic (90.+3)
Nachdem die Blues im Semifinale das Überrschungsteam Basel mit 5:2 ausgeschaltet hatten, wartete Benfica. Erst in der Nachspielzeit erlöste Ivanovic Chelsea und bescherte nach dem CL-Gewinn in München den nächsten großen Titel binnen zwei Saisons.
© imago images / DeFodi
Nachdem die Blues im Semifinale das Überrschungsteam Basel mit 5:2 ausgeschaltet hatten, wartete Benfica. Erst in der Nachspielzeit erlöste Ivanovic Chelsea und bescherte nach dem CL-Gewinn in München den nächsten großen Titel binnen zwei Saisons.
Finale 2014 in Turin: FC SEVILLA vs. SL BENFICA 4:2 i.E. - Elfmeter: 0:1 Lima, 1:1 Carlos Bacca, Oscar Cardozo scheitert an Beto, 2:1 Stephane M'Bia, Rodrigo Moreno scheitert an Beto, 3:1 Coke, 3:2 Luisao, 4:2 Kevin Gameiro
© imago images / GlobalImagens
Finale 2014 in Turin: FC SEVILLA vs. SL BENFICA 4:2 i.E. - Elfmeter: 0:1 Lima, 1:1 Carlos Bacca, Oscar Cardozo scheitert an Beto, 2:1 Stephane M'Bia, Rodrigo Moreno scheitert an Beto, 3:1 Coke, 3:2 Luisao, 4:2 Kevin Gameiro
In einem nahezu ereignislosen Spiel gingen die Andalusier nach Elfmeterschießen als glücklicher Sieger hervor. Bei Juve-Bezwinger Benfica verschossen Oscar Cardozo und Rodrigo gegen Sevilla-Keeper Beto. Mann des Spiels wurde Ivan Rakitic.
© imago images / Sportimage
In einem nahezu ereignislosen Spiel gingen die Andalusier nach Elfmeterschießen als glücklicher Sieger hervor. Bei Juve-Bezwinger Benfica verschossen Oscar Cardozo und Rodrigo gegen Sevilla-Keeper Beto. Mann des Spiels wurde Ivan Rakitic.
Finale 2015 in Warschau: FC SEVILLA vs. DNIPRO DNIPROPETROWSK 3:2 - Tore: 0:1 Nikola Kalinic (7.), 1:1 Grzegorz Krychowiak (28.), 2:1 Carlos Bacca (31.), 2:2 Ruslan Rotan (44.), 3:2 Carlos Bacca (73.)
© imago images / ZUMA Press
Finale 2015 in Warschau: FC SEVILLA vs. DNIPRO DNIPROPETROWSK 3:2 - Tore: 0:1 Nikola Kalinic (7.), 1:1 Grzegorz Krychowiak (28.), 2:1 Carlos Bacca (31.), 2:2 Ruslan Rotan (44.), 3:2 Carlos Bacca (73.)
Sevilla konnte seinen Titel in der nächsten Saison verteidigen. Nachdem es zur Halbzeit 2:2 gestanden hatte, traf Carlos Bacca in der 73. Minute zum 3:2-Endstand. Das ukrainische Überraschungsteam Dnipro konnte in Europa nie mehr derart überzeugen.
© imago images / Newspix
Sevilla konnte seinen Titel in der nächsten Saison verteidigen. Nachdem es zur Halbzeit 2:2 gestanden hatte, traf Carlos Bacca in der 73. Minute zum 3:2-Endstand. Das ukrainische Überraschungsteam Dnipro konnte in Europa nie mehr derart überzeugen.
Finale 2016 in Basel: FC SEVILLA - FC LIVERPOOL 3:1 - Tore: 0:1 Daniel Sturridge (35.), 1:1 Kevin Gameiro (46.), 2:1 Coke (64.), 3:1 Coke (70.)
© imago images / Newspix
Finale 2016 in Basel: FC SEVILLA - FC LIVERPOOL 3:1 - Tore: 0:1 Daniel Sturridge (35.), 1:1 Kevin Gameiro (46.), 2:1 Coke (64.), 3:1 Coke (70.)
Alle guten Dinge sind drei! Durch ein deutliches 3:1 gegen den FC Liverpool schnappte sich Sevilla den insgesamt fünften Titel der Vereinsgeschichte. Doppelpacker Coke spielte später für Schalke, wurde in Gelsenkirchen aber nie wirklich glücklich.
© imago images / MIS
Alle guten Dinge sind drei! Durch ein deutliches 3:1 gegen den FC Liverpool schnappte sich Sevilla den insgesamt fünften Titel der Vereinsgeschichte. Doppelpacker Coke spielte später für Schalke, wurde in Gelsenkirchen aber nie wirklich glücklich.
Finale 2017: MANCHESTER UNITED vs. AJAX AMSTERDAM 2:0 - Tore: 1:0 Paul Pogba (18.), 2:0 Henrikh Mkhitaryan (48.)
© imago images / VI Images
Finale 2017: MANCHESTER UNITED vs. AJAX AMSTERDAM 2:0 - Tore: 1:0 Paul Pogba (18.), 2:0 Henrikh Mkhitaryan (48.)
Die Sevilla-Dominanz war nach deren CL-Teilnahme gebrochen. Unter Trainer Jose Mourinho holten sich die Red Devils dank der Treffer der Neuzugänge Paul Pogba und Henrikh Mkhitaryan den Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Königsklasse.
© imago images / Xinhua
Die Sevilla-Dominanz war nach deren CL-Teilnahme gebrochen. Unter Trainer Jose Mourinho holten sich die Red Devils dank der Treffer der Neuzugänge Paul Pogba und Henrikh Mkhitaryan den Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Königsklasse.
Finale 2018 in Lyon: ATLETICO MADRID vs. OLYMPIQUE MARSEILLE 3:0 - Tore: 1:0 Antoine Griezmann (21.), 2:0 Antoine Griezmann (49.), 3:0 Gabi (89.)
© imago images / ZUMA Press
Finale 2018 in Lyon: ATLETICO MADRID vs. OLYMPIQUE MARSEILLE 3:0 - Tore: 1:0 Antoine Griezmann (21.), 2:0 Antoine Griezmann (49.), 3:0 Gabi (89.)
Dank eines hervorragend aufgelegten Griezmann ließ Atletico Marseille, das einen frühen Ausfall von Leistungsträger Dimitri Payet (32.) verkraften musste, keine Chance. Atletico hatte im Halbfinale bereits Mitfavorit FC Arsenal besiegt.
© imago images / ZUMA Press
Dank eines hervorragend aufgelegten Griezmann ließ Atletico Marseille, das einen frühen Ausfall von Leistungsträger Dimitri Payet (32.) verkraften musste, keine Chance. Atletico hatte im Halbfinale bereits Mitfavorit FC Arsenal besiegt.
Finale 2019 in Baku: FC CHELSEA vs. FC ARSENAL 4:1 - Tore: 1:0 Olivier Giroud (49.), 2:0 Pedro (60.), 3:0 Eden Hazard (65.), 3:1 Alex Iwobi (69.), 4:1 Eden Hazard (72.)
© imago images / GEPA pictures
Finale 2019 in Baku: FC CHELSEA vs. FC ARSENAL 4:1 - Tore: 1:0 Olivier Giroud (49.), 2:0 Pedro (60.), 3:0 Eden Hazard (65.), 3:1 Alex Iwobi (69.), 4:1 Eden Hazard (72.)
Im Londoner Stadtderby spielten Giroud, Pedro und Hazard die Gunners-Defensive schwindelig. Im Halbfinale hatte sich Chelsea im Elfmeterschießen knapp gegen Frankfurt durchgesetzt. Matchwinner Hazard wechselte anschließend zu Real Madrid.
© imago images / GEPA pictures
Im Londoner Stadtderby spielten Giroud, Pedro und Hazard die Gunners-Defensive schwindelig. Im Halbfinale hatte sich Chelsea im Elfmeterschießen knapp gegen Frankfurt durchgesetzt. Matchwinner Hazard wechselte anschließend zu Real Madrid.
1 / 1
Werbung
Werbung