Fussball

Europa League: Eintracht Frankfurt gegen FC Basel - Das 0:3 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Im Hinspiel des Europa-League-Achtelfinals hat Eintracht Frankfurt mit 0:3 gegen den FC Basel verloren. Die Partie könnt Ihr hier bei SPOX im Liveticker nachlesen.

Eintracht Frankfurt steht in der Europa League vor dem Aus. Das Team von Trainer Adi Hütter unterlag im Schatten der Coronakrise im Achtelfinal-Hinspiel vor Geisterkulisse dem Schweizer Klub FC Basel nach schwacher Leistung 0:3 (0:1). Samuele Campo (27.) mit einem traumhaften Freistoß, Kevin Bua (73.) und der Ex-Mainzer Fabian Frei (85.) trafen für den 20-maligen Schweizer Meister, der seit dem 27. Februar kein Spiel mehr bestritten hatte.

Das Rückspiel in der kommenden Woche soll ebenfalls in Frankfurt stattfinden.

Europa League: Eintracht Frankfurt gegen FC Basel - Das 0:3 zum Nachlesen im Liveticker

  • Tore: 0:1 Campo (27.), 0:2 Bua (73.), 0:3 Frei (85.)

90+2.: Das Spiel ist aus!

90.+2.: Auf Seiten der Gäste wird nochmals getauscht. Für Valentin Stocker kommt Edon Zhegrova. Damit schöpft auch Marcel Koller sein Wechselkontingent restlos aus.

89.: Vielmehr sollten die Hessen jetzt aufpassen, sich nicht noch ein Viertes einzufangen. Basel hat jetzt Freude daran, nach vorn zu spielen. genügend Selbstvertrauen dafür haben die Jungs von Marcel Koller schließlich gesammelt.

87.: Nun ist auch der letzte Frankfurter Widerstand gebrochen. Es soll heute einfach nicht sein. Und die Basler haben jetzt natürlich alle Zeit der Welt.

85.: TOOOOOOOOR FÜR BASEL! Bereits im heutigen Hinspiel wird dieses Achtelfinale entschieden. Der FCB kontert eiskalt über die rechte Seite. Ein Doppelpass und die Eintracht-Abwehr steht auf verlorenem Posten. Kevin Bua hat freie Bahn, marschiert in den Sechzehner. Dort hat der Flügelmann die Übersicht. Genug Anspielstationen bieten sich ja. So hat letztlich Fabian Frei keine Mühe, aus knapp zehn Metern mit dem rechten Fuß einzuschießen.

82.: Basel mus an der eigenen Heranhgehensweise natürlich nichts ändern. Vielleicht fällt noch ein Konter ab. Ansonsten passt das mit den zwei Auswärtstoren. Was wollen die Eidgenossen denn mehr!

80.: Frankfurt probiert es weiter, was sollen die Hausherren sonst auch tun. Einen Freistoß von der linken Seite spielt Filip Kostic an die Strafraumgrenze. Ein Frankfuter lässt die Kugel passieren. So ganz abgestimmt wirkt auch das nicht. Entsprechend überhastet gerät Sebastian Roder der Rechtsschuss, der das Tor verfehlt.

78.: Nächster Wechsel bei der SGE: Gacinovic kommt für Kamada ins Spiel.

78.: Es wird weiter munter getauscht. Nun darf Samuele Campo vorzeitig Feierabend machen. Jasper van der Werff übernimmt für die Schlussphase.

75.: Für einen überharten Einsatz gegen Andre Silva fängt sich Omar Alderete seine vierte Gelbe Karte in dieser Europa-League-Saison ein.

74.: Stefan Ilsanker ersetzt Hasebe.

Ausgekontert! Basel erhöht auf 0:2

73.: TOOOOOOR FÜR BASEL! Bei einem langen Ball hat Martin Hinteregger im Kopfballduell gegen Arthur Cabral das Nachsehen und fehlt dann in der letzten Abwehrreihe. Samuele Campo und Kevin Bua spielen das in der Folge gut aus. David Abraham allein ist macht los. Und Bua schließt dann eiskalt ab, hebt den Ball mit dem rechten Fuß über Kevin Trapp in die Maschen und erzielt seinen dritten Treffer im laufenden Wettbewerb..

70.: Dann segelt die nächste Flanke von Filip Kostic in den Strafraum. Erneut erweist sich Goncalo Paciencia als Herr der Lüfte, setzt seinen Kopfball abe rzu mittig. Dort steht Jonas Omlin.

68.: Nun greift Macel Koller erstmals aktiv ein. Für Raoul Petretta kommt Kevin Bua.

66.: Beinahe im Minutentakt sorgen die Hessen für Abschlüsse. Rechts im Schzehner lässt Andre Silva mit einem Haken zwei Gegenspieler aussteigen. Den anschließenden Linksschuss klär Silvan Widmer zur Ecke.

65.: Jetzt taucht Almamy Toure rechts in der Box aus, schaut kurz und nagelt die Kugel mit dem rechten Fuß hoch aufs kurze Eck. Das Spielgerät knallt gegen die Querlatte.

64.: Sebastian Rode probiert es aus der Distanz. Den Linksschuss verreißt der Mittelfeldspieler völlig, da muss Jonas Omlin keinen Finger krümmen.

61.: Basel tut aktuell nicht viel, verteidigt die schmale Führung. Bislang hat das gegen die wenig durchschlagskräftigen Frankfurter gereicht. Nach vorn passiert bei den Gästen seit zehn Minuten gar nichts mehr.

59.: Weiter bemüht sich die Eintracht um Torabschlüsse. Doch für Filip Kostic ist der Winkel dort links alles andere als ideal. Jonas Omlin hat keinerlei Mühe, diesen Ball zu halten.

57.: Zumindest zeigen die Hessen jetzt Zug zum Tor. Mit Goncalo Paciencia bietet sich eine zusätzliche Anspielstation, die erneut Filip Kostic findet. Dieser Kopfball ist zu hoch angesetzt.

54.: Den fälligen Freistoß tritt Filip Kostic von der linken Seite in die Mitte. Dort sinf drei frankfurter recht gut postiert. Goncalo Paciencia scheint durch Martin Hinteregger irritiert und bekommt den Kopfball aus verheißungsvoller nicht gut genug platziert. Offenbar aber soll sich der Mittelstürmer dabei im Abseits befinden.

53.: Wegen eines Fouls an Goncalo Paciencia holt sich Eray Cömert seine zweite Gelbe Karte im Wettbewerb ab.

52.: Noch immer fehlt es im Passspiel an der Genauigkeit. So braucht es etwas Glück, um mittig im Sechzehner Andre Silva in Szene zu setzen. Immerhin gibt das die zweite gute Torszene der Hausherren. Der Portugiese vergibt mit dem rechten Fuß recht kläglich.

51.: Das Bemühen ist der Eintracht in der Folge nicht abzusprechen. Viel aber läuft nach wie vor nicht zusammen. Und bereits jetzt erscheint das so, als könnten die Hessen heute stundenlang spielen und würden doch kein Tor erzielen.

49.: Basel kommt weiter munter zum Abschluss. Samuele Campo bedient Arthur Cabral. Dessen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe ist zu hoch angesetzt.

47.: Ein Ruck geht auch jetzt nicht durch die Frankfurter Mannschaft. Stattdessen spielen die Gäste nach vorn. Den Schuss von Blas Riveiros hält Kevin Trapp noch ohne Probleme. Dann landet eine Kopfballverlängerung von Valentin Stocker halbrechts in der Box bei Fabian Frei. Kein Gegenspieler weit und breit - der Mittelfeldspieler jagt seinen Linksschuss über das Gehäuse.

46.: Adi Hütter hat in der Pause gewechselt: Paciencia ist nun für Sow im Spiel.

46.: Weiter geht's!

Europa League: Eintracht Frankfurt gegen FC Basel im Liveticker - 0:1 zur Halbzeit

Halbzeit: Geisterspiel in der Commerzbank-Arena! Und das Geschehen auf dem Platz passte sich der Atmosphäre an. Vor allem Eintracht Frankfurt riss keine Bäume aus. Zwei kümmerliche Torschüsse brachten die Hessen bisher zustande. Und nur einer davon hatte diese Bezeichnung auch wirklich verdient. Sebastian Rode sorgte in der achten Minute für die einzig verheißungsvolle Torszene. Zwar hatten die Hessen über weite Strecken optisch mehr vom Spiel. Viel anzufangen wussten die Jungs von Adi Hütter mit dem Ball nicht. Und so nutzte der FC Basel eine Standardsituation dank individueller Klasse von Samuele Campo zur Führung. Danach wirkten die Schweizer selbstbewusst, hatten die Männer von Marcel Koller doch erkannt, dass gegen diese Frankfurter etwas möglich ist. So viel mehr Torgefahr beschwörten auch die Gäste allerdings auch nicht herauf, verzeichneten aber immerhin noch einen recht ordentlichen Kopfball.

45+2.: Es ist Halbzeit!

43.: Von der linken Seite segelt ein Ball von Blas Riveros in den Sechzehner. Dort holt sich Silvan Widmer den Kopfball, der etwa einen Meter über die Querlatte fliegt. Kevin Trapp erkennt frühzeitig, dass er da nicht eingreifen muss.

41.: Nach einem Foul an Omar Alderete wird Andre Silva vom Schiedsrichter zum Rapport bestellt. Der Übeltäter hört sich einige eindringliche Worte von Andreas Ekberg an. Da schaut nach der letzten Ermahnung aus.

40.: Filip Kostic bemüht sich, auf dem linken Flügel anzukurbeln. Die Flanke des Serben gerät zu nah ans Tor und wird eine sichere Beute von Jonas Omlin.

38.: Jetzt entwickeln die Gastgeber immerhin mal wieder etwas mehr Nachdruck. Der Ball läuft mit etwas Glück über mehrere Stationen. Im Zentrum steckt Sebastian Rode zu Djibril Sow durch, der von der Strafraumgrenze aus der Drehung schießt. Doch Omar Alderete steht im Weg.

35.: Neben der fehlenden Präzision kommen bei den Hessen nun auch noch Abstimmungsprobleme hinzu. Dabei versteht man in der leeren Commerzbank-Arena doch jedes Wort.

32.: Mittlerweile läuft bei den Frankfurtern gar nichts mehr zusammen. Der Gegentreffer zeigt Wirkung. Aktuell hat der FC Basel alles im Griff und bleibt aktiv.

30.: Erneut wird ein Freistoß gegen die Eintracht verhängt. Natürlich ist das eine Sache für Samuele Campo. Der Ball liegt aber jetzt weiter rechts draußen. Somit folgt eine Flanke weit über den zweiten Pfosten hinaus. Dort bemüht sich Silvan Widmer um den Kopfball, befindet sich aber in Abseitsposition.

Sensationelles Freistoßtor bringt Basel in Führung

27.: TOOOOOOR FÜR BASEL! Nach einem eher unnötigen Foul von Martin Hinteregger an Valentin Stocker wird den Gästen ein Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Das ist eine Sache für Samuele Campo. Aus halbrechter Position und gut 20 Metern nimmt der Mittelfeldspieler mit seinem starken linken Fuß Maß, zirkelt die Pille über die Mauer und platziert den Ball perfekt und unhaltbar in den rechten Winkel.

25.: Nach mehr als einer Viertelstunde erlöst uns Blas Riveros, traut sich in der Tat einen Torschuss zu. Obwohl der Linksschuss aus ungünstigen Winkel alles andere als gefährlich ist, sind wir für diesen Versuch schon dankbar.

23.: Nach einem Einsteigen gegen Arthur Cabral fängt sich Djibril Sow seine dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb ein und wird daher im Rückspiel gesperrt fehlen.

21.: Mittlerweile hat die Eintracht optisch eindeutig mehr vom Spiel. Mit all dem Ballbesitz wissen die Hessen nicht viel anzufangen. Irgendwann stört eine Ungenauigkeit den Spielfluss und die Hausherren müssen einen neuen Anlauf nehmen.

19.: Zumindest ist da der Versuch zu erkennen, mal in den Sechzehner zu gelangen. Doch die Flanke von Almamy Toure ist einfach nicht gut genug, um mehr heraufzubeschwören. Basel verteidigt das mühelos.

17.: So bearbeiten sich beide Seiten zwischen den Strafräumen. Torraumszenen bleiben mittlerweile komplett aus.

15.: Jetzt geht Martin Hinteregger im Mittelkreis zu vehement gegen Arthur Cabral zu Werke. Im Ansinnen, den Ball zu köpfen, rammt der Innenverteidiger dem Gegenspieler den Schädel gegen dessen Hinterkopf. Das sorgt bei beiden für Schmerzen. Aber es geht gleich weiter.

13.: Darüber hinaus tut sich wenig. Die Begegnung ist vollends verflacht. Resolute Zweikampfführung beiderseits führt immer wieder zu Unterbrechungen.

11.: Nahe des Mittelkreises geht Samuele Campo mit dem Ellbogen voran in den Zweikampf mit Makoto Hasebe. Schiedsrichter Andreas Ekberg ahndet das konsequent mit der ersten Gelben Karte der Partie. Für Campo ist das die zweite Verwarnung im laufenden Wettbewerb.

8.: Dann wird es erstmals gefährlich. In zentraler Position wird Sebastian Rode nicht attackiert, zieht aus etwa 19 Metern unbedrängt mit dem rechten Fuß ab. Der Ball zischt haarscharf am linken Pfosten vorbei.

6.: So gestaltet sich die Partie in der Anfangsphase recht ausgeglichen. Beide Seiten nehmen sehr aktiv am Spielbetrieb teil. Der FC Basel versteckt sich nicht.

4.: Für die erste Abschlusshandlung sorgen die Gäste. Valentin Stocker versucht sich aus der zweiten Reihe. Dem Linksschuss jedoch fehlt es gehörig an Präzision, der ist zu hoch angesetzt.

3.: Mit einem langen Diagonalball verlägert Martin Hinteregger das Spiel gut auf die rechte Seite. Dank einer starken Ballmitnahme bleibt Almamy Toure im Tempo, marschiert zur Grundlinie und holt mit seiner Flanke einen ersten Eckstoß heraus. Um diesen kümmert sich Filip Kostic, schwört damit aber keine Gefahr herauf.

2.: Es ist angerichtet. Bei überwiegend bewölktem Himmel und elf Grad herrschen ordentliche Bedingungen. Der Rasen präsentiert sich in sehr guter Verfassung. Nur auf den Rängen herrscht gähnende Leere. Dabei hieß es noch gestern zunächst, es könne sogar vor 50.000 Zuschauern gespielt werden. Noch am selben Tag änderte sich die Lage, am Abend wurde die Partie zum Geisterspiel.

1.: Der Ball rollt!

Europa League: Eintracht Frankfurt gegen FC Basel heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Toure, Rode, Sow, N'Dicka - Kamada, Silva, Kostic
  • Basel: Omlin - Widmer, Cömert, Alderte, Riveros - T. Xhaka, Frei - Stocker, Campo, Petretta - Cabral

Vor Beginn: Basel bestritt die letzten Ligapartien im Februar, verlor zuletzt zu Hause gegen den FC Thun und spielte an gleicher Stelle gegen Servette Genf 2:2. Auch da läuft also nicht alles nach Wunsch. Als Tabellendritter hat man zumindest die Möglichkeit, auch in der kommenden Saison europäisch unterwegs zu sein. Die Tabellenspitze mit dem FC St. Gallen und den Young Boys aus Bern ist fünf Punkte entfernt. Das Viertelfinale im Cup wurde übrigens genauso ausgesetzt wie die Super League.

Vor Beginn: So richtig rund läuft es für die Frankfurter in dieser Saison nicht. Zwar erreichte das Team von Adi Hütter das Halbfinale im DFB-Pokal, wo als Gegner auswärts der FC Bayern München wartet, in der Bundesliga jedoch gab es immer wieder lange Phasen mit Misserfolgen. Aktuell stehen drei Niederlagen in Folge zu Buche - zuletzt ein 0:4 in Leverkusen und davor eine 1:2-Heimpleite gegen Union Berlin. Tabellarisch wirkt sich das mit Rang 12 aus. Das erneute Erreichen des internationalen Geschäfts scheint sehr fraglich.

Vor Beginn: Frankfurt nahm als letzte Hürde RB Salzburg, hatte dabei im Heimspiel den Grundstein gelegt (4:1) und die Sache anschließend in der Mozartstadt in trockene Tücher gebracht (2:2). Zuvor mühte sich die Eintracht, die sich über drei Quali- bzw. Playoff-Runden in den Wettbewerb kämpfte, in der Gruppenphase gehörig. Gegen jeden Gegner wurde einmal gewonnen und einmal verloren. So mussten die Hessen letztlich mit Platz 2 hinter dem FC Arsenal leben, hielten aber zumindest Standard Lüttich und Vitoria Guimaraes auf Distanz.

Vor Beginn: Gegen die Zyprer gab es für den Schweizer Vizemeister keine Probleme. Bereits auswärts in Nikosia wurden die Weichen gestellt (3:0). Der 1:0-Heimerfolg vor zwei Wochen war dann nur noch Dienst nach Vorschrift. Zuvor hatten sich die Basler im laufenden Wettbewerb, den sie nach dem Scheitern in der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation gegen den LASK erreichten, in der Gruppe C als Erster durchgesetzt. Punkte wurden einzig bei Trabzonspor (2:2) und in Krasnodar (0:1) gelassen. Die übrigen Partien gewannen die Eidgenossen und ließen so auch den zweitplatzierten FC Getafe hinter sich.

Vor Beginn: In Zeiten von Corona und aufgrund ständig veränderter Gefahrenlagen ist beinahe stündlich mit verschärften Maßnahmen zu rechnen. Gut möglich, dass wir heute Abend die vorerst letzten Fußballspiele erleben werden. Andere Sportveranstaltungen wurden bereits reihenweise abgesagt. Stellt sich die Frage, wie lange UEFA und DFL noch standhaft bleiben, die Partien zumindest unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. In der schweizerischen Super League wurde der Spielbetrieb für den Monat März bereits vollständig ausgesetzt. Auch daher hatten die Profis des FC Basel ihren letzten Einsatz im Rückspiel des Sechzehntelfinales gegen APOEL Nikosia.

Vor Beginn: Basels letztes Pflichtspiel liegt zwei Wochen zurück. Im Vergleich dazu gibt es vier Umstellungen. Stammkeeper Jonas Omlin kehrt zwischen die Pfosten zurück, Djordje Nikolic muss weichen. Darüber hinaus räumen Emil Bergström (Bank), Elis Isufi (nicht im Kader) und Kemal Ademi (verletzt) ihren Platz in der Anfangsformation. Silvan Widmer, Omar Alderete und Arthur Cabral dürfen von Beginn an spielen.

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Bundesligaspiel nimmt Adi Hütter zwei Veränderungen vor. Anstelle von Stefan Ilsanker und Dominik Kohr (beide Bank) rücken David Abraham und Djibril Sow in Frankfurts Startelf.

Vor Beginn: Als Schiedsrichter ist der Schwede Andreas Ekberg im Einsatz, unterstützt von seinen Landsmännern Culum, Hallberg und Nyberg sowie Videoassistent van Boekel aus den Niederlanden.

Vor Beginn: Ab 18.55 Uhr rollt der Ball in der Commerzbank-Arena. Auf Zuschauer müssen die beiden Teams jedoch aufgrund des Coronavirus verzichten. Dies hatte das Gesundheitsamt Frankfurt am Mittwochnachmittag verfügt. "Das Gesundheitsamt ist nun zu einer anderen Einschätzung der Gefährdungslage als noch heute Morgen gekommen. Wir bedauern das sehr, aber wir haben auch stets betont, dass wir jede behördliche Anordnung aufgrund veränderter Voraussetzungen akzeptieren", erklärte Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der Achtelfinal-Begegnung der Europa League zwischen Frankfurt und Basel.

Europa League: Frankfurt gegen Basel heute live im TV und Livestream

Das Achtelfina-Hinspiel der Eintracht ist live und exklusiv auf DAZN zu sehen. Der Streamingdienst zeigt alle Partien des diesjährigen Wettbewerbs und berichtet ab 18.45 Uhr aus Frankfurt.

Eine Übertragung im Free-TV gibt es hingegen nicht. Bei RTL kann lediglich die Begegnung Rangers gegen Leverkusen verfolgt werden.

DAZN zeigt außerdem Live-Fußball aus der Bundesliga, Champions League, LaLiga, Serie A, Ligue 1 und vieles mehr. Das Angebot kann für einen Monat kostenlos getestet werden.

Europa League: Alle Achtelfinal-Partien im Überblick

Neben der Eintracht sind auch der VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen heute im Einsatz. Die Heimspiele von Sevilla und Inter wurden auf unbestimmte Zeit verschoben.

DatumHeimGast
abgesagtFC SevillaRoma
12.3.2020, 18.55 UhrEintracht FrankfurtFC Basel
12.3.2020, 18.55 UhrIstanbul BasaksehirFC Kopenhagen
12.3.2020, 18.55 UhrLinzer ASKManchester United
abgesagtInter MailandFC Getafe
12.3.2020, 21.00 UhrVfL WolfsburgSchachtjor Donezk
12.3.2020, 21.00 UhrGlasgow RangersBayer Leverkusen
12.3.2020, 21.00 UhrOlympiakos PiräusWolverhampton Wanderers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung