Fussball

Europa League: FC Arsenal gegen Eintracht Frankfurt - Das 1:2 zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX
Daichi Kamada erzielte gleich zwei Tore in der zweiten Halbzeit.

Eintracht Frankfurt hat beim FC Arsenal in der Europa League nach einer verkorksten ersten Halbzeit noch mit 2:1 gewonnen. Hier bei SPOX könnt Ihr die Partie im Live-Ticker nachlesen.

Hole Dir jetzt den Gratis-Monat auf DAZN und siehe alle Europa-League-Spiele im Livestream.

Eintracht Frankfurt hat mit einer furiosen Rückkehr nach London das Tor zur Zwischenrunde der Europa League weit aufgestoßen. Dank Doppeltorschütze Daichi Kamada besiegte der Bundesligist den FC Arsenal mit 2:1 (0:1) und steht plötzlich ganz dicht vor dem ersten Etappenziel.

Der frühere Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (45.+1) erzielte zwar die Führung der Gunners, für die SGE traf nach dem Seitenwechsel Kamada (55./63.) aber mit zwei fulminanten Distanzschüssen. Ein weiterer Erfolg gegen Vitoria Guimaraes am letzten Spieltag (12. Dezember) führt die Hessen definitiv in die Zwischenrunde.

Europa League: FC Arsenal gegen Eintracht Frankfurt - Das 1:2 zum Nachlesen im LIVE-TICKER

  • Tore: 1:0 Aubameyang (45+1.), 1:1 Kamada (55.), 1:2 Kamada (64.)

90+4.: Das Spiel ist aus! Eintracht Frankfurt dreht das Spiel!

90+3.: Auch Paciencia reiht sich wegen Zeitspiels in die Liste der Vorbelasteten ein.

90+1.: Guendouzi holt sich ebenfalls die Gelbe Karte ab.

90.: Drei Minuten werden nachgespielt.

86.: Granit Xhaka wirft den Ball weg, das gibt Gelb!

84.: Die Eintracht macht in dieser Phase nicht gut. Sie vertendeln den Ball zu oft im Strafraum. Das kann sich nochmal rächen!

82.: Der nächste Verletzte liegt am Boden. Diesmal hat es David Abraham getroffen, für den es aber scheinbar weitergeht.

76.: Nun darf Torreira doch ran. Und zwar für Mustafi.

74.: Mustafi unterbindet einen SGE-Konter und sieht daher die Gelbe Karte.

72.: Für Mustafi scheint es nun doch, weitergehen zu können. Torreira, der eigentlich eingewechselt werden sollte, muss sich wieder anziehen und ist dementsprechend bedient.

69.: Die Chance auf das 1:3! Gacinovic läuft alleine auf Martinez zu, braucht aber zu lange und schießt daher den heraneilenden Sokratis an.

67.: Bei dem Treffer scheint sich Mustafi verletzt zu haben. Der Weltmeister von 2014 zeigt an, dass es für ihn nicht weitergeht.

66.: Sofort holen einige Zuschauer ein Plakat mit der Aufschrift "Emery out" heraus.

64.: TOOOOOR FÜR FRANKFURT! KAMADA TRIFFT ERNEUT! Ja, was ist denn hier los?! Nach einer Ecke kommt Kamada frei zum Schuss und haut den Ball ins untere linke Eck. So einfach kann Fußball sein!

63.: Jetzt muss sich Martinez auszeichnen. Kostic zieht von der Strafraumkante ab, doch der Schlussmann der Gunners macht sich lang und fischt das Ding aus dem Eck.

60.: Mesut Özil kommt in die Partie. Er ersetzt Martinelli.

59.: Abraham holt sich für ein taktisches Foul an Guendouzi die Gelbe Karte ab.

58.: Die Eintracht wirkt wie ausgewechselt und drückt weiter aufs Gaspedal.

55.: TOOOOOOOOR FÜR FRANKFURT! Kamada trifft mit einem sehenswerten Schuss! Die Eintracht spielt sich seit mehreren Minuten in der Gunners-Hälfte fest. Dann fasst sich Kamada mal ein Herz und knallt den Ball ins untere linke Eck! Was für ein Ding!

50.: Kohr mit einem Schüsschen, das auf den Rängen landet. Immerhin gibt es Applaus von Hütter, mehr aber auch nicht.

48.: Aus der daraus folgenden Ecke kommt Chambers zur Chance. Doch man merkt, dass er seine Kernkompetenzen nicht in der Offensive hat, sodass der Ball übers Tor fliegt.

47.: Wieder Rönnow! Martinelli setzt Willock in Szene, der alleine auf den Schlussmann laufen kann. Doch wieder einmal scheitern die Versuche an Rönnow.

46.: Weiter geht's mit den zweiten 45 Minuten! Mal sehen, ob die Eintracht die Wende schafft.

Die Eintracht wird wechseln: Gacinovic und Kohr ersetzen Andre Silva und Fernandes.

Europa League: FC Arsenal - Eintracht Frankfurt im LIVE-TICKER - 1:0 zur Halbzeit

Halbzeit: 3:0, 4:0. Auch so hätte der Halbzeitstand gut und gerne aussehen können. Gegen Gunners, die nach einer Krise in der Premier League heute wohl wieder den Spaß am Fußball gefunden haben, haben die Adler eine Halbzeit zum Vergessen erlebt. Nein, das passte vorne wie hinten nicht, wobei Arsenal hier weit von Vollgas-Fußball entfernt ist, doch 50 Prozent reichen gegen den Frankfurter Schlafwagenfußball. Rönnow sei Dank, dass die Messe hier zur Halbzeit noch nicht gelesen ist.

45+6.: Es ist Halbzeit!

45+5.: Fast das 2:0! Xhaka kommt im Rückraum frei zum Schuss. Doch der Schweizer trifft den Ball nicht voll. Daher hoppelt die Kugel am Kasten vorbei.

45+1.: TOOOOOOR FÜR ARSENAL! Aubameyang schießt die Gunners zur verdienten Führung. Martinelli bringt eine Hereingabe auf den zweiten Pfosten. Dort steht Aubemeyang fast alleine. Seinen Schuss kann Rönnow zwar noch parieren, doch von seinem Fuß geht der Ball erst an die Latte und davon ins Tor.

45.: Fünf Minuten werden nachgespielt.

45.: Am Ende geht es für Xhaka doch noch weiter.

43.: Nun liegt Xhaka am Boden und muss behandelt werden.

41.: Wieder Rönnow! Diesmal muss er erneut gegen Saka parieren und macht das mit Bravour!

37.: Die Eintracht ist nun ein bisschen besser im Spiel. Doch so wahrlich viel gelingen mag ihnen noch nicht.

34.: Nun sieht Martinelli gelb. Er ging gegen Kostic zu hart in den Zweikampf.

32.: Rönnow muss mehrmals durchschnaufen und kann weitermachen. Gut für die Eintracht, da die eigentliche Nummer 3, Felix Wiedwald, nicht für die Europa League gemeldet ist. Ersatzmann heute wäre Jan Zimmermann.

31.: Für David Luiz geht es nicht weiter. Guendouzi ersetzt ihn.

30.: Bei der Rettungstat hat sich Rönnow verletzt und muss behandelt werden.

29.: Wieder muss Rönnow die Führung festhalten! Saka läuft auf ihn zu, doch der Schlussmann macht sich groß und kann so den Ball abwehren.

27.: Eieiei, Hasebe hat Aubameyang den Ball im Zweikampf schon abgeknüpft, doch dann verstolpert er und es gibt den Einwurf für die Hausherren.

22.: Arsenal macht weiter das Spiel. Bei der SGE läuft sowohl vorne als auch hinten nicht viel zusammen.

20.: Filip Kostic sieht die erste Gelbe Karte der Partie. Der Serbe kann Chambers nur festhalten.

16.: Was für ein Fehler von da Costa! Nach einer Ecke legt der Rechtsverteidiger den Ball mit einer verunglückten Kopfballabwehr Martinelli auf. Der kann aber nur Rönnow anschießen. Glück gehabt!

14.: Luiz kann vorerst weitermachen.

12.: David Luiz liegt mit schmerzverzehrten Blick auf dem Rasen. Ob das für den Brasilianer weitergeht?

11.: Fast die Führung für Arsenal! Saka setzt auf links gegen drei Spieler durch. In der Mitte stehen sich aber Willock und Aubameyang im Weg herum. So geht der Ball neben den Kasten.

7.: Diese bleibt aber harmlos.

6.: Und wie wird gleich mal gefährlich. Im Fünfmeterraum kommt da Costa an den Ball. Es gibt erneut Ecke.

5.: Kostic holt die erste Ecke der Partie heraus.

4.: Schleppender Beginn im Emirates, beiden Teams fehlt es an der nötigen Abstimmung im Passspiel.

2.: Bei Arsenal sieht es so aus, als würde David Luiz auf der Sechs spielen.

1.: Der Ball rollt!

Europa League: FC Arsenal - Eintracht Frankfurt im LIVE-TICKER - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Arsenal: Martinez - Mustafi, David Luiz, Sokratis - Chambers, Willock, Xhaka, Tierney - Martinelli, Aubameyang, Saka
  • Frankfurt: Rönnow - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Fernandes - da Costa, Sow, Kamada, Kostic - Paciencia, Silva

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht es hier los.

Vor Beginn: An den letzten beiden Gruppenspielen geht es für die Eintracht also um alles, am 6. Spieltag empfängt Frankfurt Vitoria in der Commerzbank-Arena und man kann jegliche Szenarien im Kopf durchrattern, ob schließlich vielleicht sogar die geschossenen Tore den Unterschied ausmachen. Fakt ist: Ein Punktgewinn im Emirates Stadium wäre enorm wichtig für die Adler.

Vor Beginn: Und dann kommt die Eintracht, die aktuell punktgleich mit den Belgiern ist und dieselbe Tordifferenz vorzuweisen hat. Der direkte Vergleich mit Lüttich steht ebenfalls auf pari pari, aktuell macht ein geschossenes Tor der Belgier ihrerseits den Unterschied aus. Gruppenletzter ist der portugiesische Vertreter Vitoria, der nur einen Punkt vorzuweisen hat.

Vor Beginn: Schauen wir direkt auf die Konstellation in der Gruppe: Arsenal steht mit zehn Zählern an der Tabellenspitze und kann mit einem Unentschieden heute bereits das Ticket für die nächste Runde buchen. Standard Lüttich belegt mit sechs Zählern den zweiten Platz hinter den Gunners.

Vor Beginn: "Wir sind in Frankfurt unter Wert geschlagen worden. Wir waren am Anfang besser und hätten in Führung gehen müssen. Dann sind wir bestraft worden. Wir müssen aufmerksam und mutig sein, dazu unser Spiel durchbekommen. Arsenal rotiert sehr viel. So oder so müssen wir daher unser Glück in die eigenen Hände legen", lautet die Einschätzung von SGE-Sportdirektor Bruno Hübner vor diesem enorm wichtigen Spiel heute Abend. Wir erinnern uns aber auch, im Hinspiel ging die Eintracht mit 0:3 baden.

Vor Beginn: Es fehlen der SGE Bas Dost und Sebastian Rode, die mit kleineren Blessuren geplagt sind sowie der langzeitverletzte Kevin Trapp. "Es macht keinen Sinn, Spieler mitzunehmen, die nicht 100 Prozent fit sind", sagte Adi Hütter vor dem Spiel. Hoffnung macht allerdings der Einsatz von Frederik Rönnow, beim Trapp-Ersatz stand lange in den Sternen, ob er heute einsatzbereit sein würde.

Vor Beginn: Einmal mehr taktiert Emery an seiner Formation herum und schickt seine Elf im 3-4-3 auf den Platz. Dabei agiert wohl mit Chambers weder ein Rechtsverteidiger noch ein Rechtsaußen, sondern ein nomineller Innenverteidiger im rechten Mittelfeld. Mit Leno, Pepe, Lacazette und Guendouzi sitzt reichlich Stammpersonal heute Abend ebenso wie Mesut Özil, der zuletzt zweimal in der Startelf stand, auf der Bank.

Vor Beginn: Die Reise nach London ist für einige Spieler ein Wiedersehen: Sebastian Rode und Erik Durm spielten mit Arsenals Aubameyang und Sokratis beim BVB.

Vor Beginn: In zehn Europapokalspielen der Eintracht gegen englische Klubs gab es nur zwei Siege (vier Remis, vier Niederlagen).

Vor Beginn: Ein gutes Omen für Arsenal gibt es aber: Die Gunners gewannen die vergangenen sieben Heimspiele auf europäischer Ebene und stellte damit den Vereinsrekord ein (zuletzt vom März 2001 bis Februar 2002).

Vor Beginn: Bei den Gunners steht Trainer Unai Emery vor dem Aus. Nach Informationen von SPOX und Goal geht es nur noch um den Zeitpunkt der Entlassung - gut möglich also, dass die Partie gegen die SGE die letzte für Emery ist.

Vor Beginn: Die Eintracht geht mit vier Punkten Rückstand auf Arsenal in die Partie. Eine Niederlage würde zwar nicht das vorzeitige Aus bedeuten, dennoch wären Punkte im Kampf um das K.o.-Ticket Gold wert.

Vor Beginn: Die Partie zwischen dem FC Arsenal und Eintracht Frankfurt wird heute Abend um 21 Uhr im Emirates Stadium angepfiffen. Schiedsrichter ist dann der Franzose Ruddy Buquet, dem Guillaume Debart, Julien Pacelli (beide Linienrichter) und Frank Schneider (vierter Offizieller) zur Seite stehen.

FC Arsenal - Eintracht Frankfurt heute im TV und Livestream

Die Partie zeigt DAZN in voller Länge. Der Livestream beginnt hier um 20.45 Uhr, also eine Viertelstunde vor Anpfiff. Begrüßt werdet Ihr dann von Moderator Tobi Wahnschaffe, als Kommentator fungiert Lukas Schönmüller neben Experte Ralph Gunesch.

Alternativ könnt ihr das Spiel auch im Free-TV auf RTL sehen. Der Privatsender bietet mit TVNOW außerdem einen Livestream an.

Europa League: Tabelle der Gruppe F

PlatzVereinSpieleSiegeRemisNiederlagenToreGegentoreDiffPkt
1FC Arsenal5311125710
2Eintracht Frankfurt530267-19
3Standard Lüttich521268-27
4Vitoria SC402348-42
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung