Fussball

Europa League: Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt heute im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Eintracht Frankfurt trifft heute auf Vitoria Guimaraes.

Am 2. Spieltag der Europa League ist Eintracht Frankfurt in Portugal bei Vitoria Guimaraes zu Gast. Hier könnt Ihr den Liveticker zum Spiel nachlesen.

Die komplette Europa League gibt es im Livestream auf DAZN zu sehen. Schnappe Dir jetzt Deinen Gratis-Monat!

 

 

Eintracht Frankfurt sichert sich mit einem 0:1-Arbeitssieg in Guimares die ersten drei Punkte der neuen Europa-League-Saison. Hier könnt Ihr den Liveticker zur Partie nachlesen.

Der Liveticker zum Nachlesen: Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1)

  • Tore: 0:1 Ndicka (36.)

Nach dem Spiel: Die Hessen zeigen damit die richtige Reaktion auf die Pleite gegen Arsenal. Weil die Gunners Standard Lüttich im Parallelspiel mit 4:0 abgeschossen haben, sind die Hessen nun voll im Rennen in der Gruppe F. Guimaraes wartet indes weiterhin auf den ersten Zähler und hat es nun wohl ganz schwer.

Nach dem Spiel: Die Eintracht setzt sich nach intensiven 97 Minuten mit 1:0 in Guimaraes durch - und dieser Sieg ist hart erkämpft. Die Hausherren waren im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und hatten auch im zweiten Durchgang 15 bis 20 richtig gute Minuten. Die SGE überstand beide Phasen aber nicht nur schadlos, sondern schlug auch noch selbst aus dem Nichts zu. Als die Portugiesen zum Ende hin alles nach vorne warfen, verteidigten die Hessen clever und mit viel Einsatz. Silva und Kostic verpassten es dabei, vorzeitig für die Entscheidung zu sorgen.

90+8.: Schlusspfiff in Guimaraes!

90+7.: Da ist noch einmal eine gute Chance für die Hausherren! Vor dem Strafraum der SGE geht es wild zu, ehe sich Duarte etwas Platz verschafft und aus 23 Metern abzieht. Letztlich saust das Leder aber etwa einen Meter links am Kasten vorbei.

90+6.: Evangelista führt aus, seine schwache Hereingabe wird aber ins Seitenaus geklärt.

90+5.: Die Hausherren holen im rechten Halbfeld noch einmal einen Freistoß heraus...

90+4.: Kostic wird links erneut steil geschickt, Silva eilt aber schon wieder aus seinem Kasten und klärt vor dem Serben. Anschließend humpelt der Schlussmann, dessen linkes Knie deutlich vom Zusammenprall mit Kamada gezeichnet ist, wieder zurück in seinen Kasten.

90+3.: Silva wurde knapp zwei Minuten behandelt, es wird also sicherlich nicht bei fünf Minuten Nachspielzeit bleiben.

90+1.: Die Hessen fahren einen Konter, bei dem Kamada letztlich rechts in den Sechzehner geschickt wird. Dem Japaner verspringt die Kugel, weshal Silva aus seinem Kasten eilt. Kamada grätscht dem Leder hinterher und kommt dabei klar zu spät. Er erwischt nur den Torhüter, der sich bei der Aktion richtig wehgetan hat und behandelt werden muss. Der Japaner hat indes mächtig Glück und kommt ohne Gelbe davon.

90.: Fünf Minuten werden nachgespielt.

89.: Noch einmal Duarte: Der Stürmer löst sich bei einer Hereingabe von der linken Seite und kommt am kurzen Pfosten zum Kopfball. Weil er dabei aber nicht optimal zum Ball steht, köpft er diesen doch recht deutlich am rechten Pfosten vorbei.

87.: Hinteregger verschätzt sich bei einem Zuspiel in den Strafraum, sodass Duarte halbrechts an die Pille kommt. Dort setzt ihn der Österreicher dann aber trotzdem unter Druck, sodass der Stürmer nicht kontrolliert abschließen kann. Rönnow begräbgt den laschen Abschluss mühelos unter sich.

85.: Ndicka bleibt nach einem Luftduell mit einem Krampf im rechten Bein am Boden liegen. Der Torschütze muss nun erst einmal behandelt werden.

82.: Die Schlussphase bricht an und mittlerweile wirkt die Eintracht wieder deutlich gefestigter als noch in den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs.

80.: Ndicka hält seinen Gegenspieler im Mittelfeld energisch fest, kann den Angriff damit aber zunächst nicht unterbinden. Petrescu lässt zunächst den Vorteil laufen, der letztlich aber keine Gefahr bringt. Bei der nächsten Unterbrechung sieht Ndicka dann Gelb.

78.: Und auch Hütter wechselt noch einmal: Da Costa löst Durm positionsgetreu auf der rechten Seite ab.

78.: Letzter Wechsel bei den Portugiesen: Pereira kommt für den guten Davidson in die Partie.

75.: SILVA! Jetzt geht hier die Post ab, denn nach dem nicht gegebenen Strafstoß kontert die Eintracht. Kamada flankt von rechts auf den zweiten Pfosten, wo Kostic völlig blank steht. Der Serbe macht eigentlich alles richtig und versucht es aus fünf Metern per Kopfball-Aufsetzer. Schlusmann Silva macht sicht aber ganz groß und wehrt die Kugel so auf der Torlinie mit den Füßen ab

75.: Starkes Dribbling von Edwards, der rechts in den SGE-Sechzehner spurtet und Ndicka stehen lässt. Hinteregger rauscht dann aber resolut heran und stoppt den Engländer fair. Die Hausherren hätten zwar gerne einen Strafstoß, aber das war sauberer Körpereinsatz vom Österreicher.

73.: Eine Ecke bringt beinahe die Entscheidung! Kostic flankt von der linken Seite hoch vor den Kasten, wo Ndicka erneut am höchsten steigt. Diesmal verlängert der Torschütze allerdings auf den zweiten pfosten, wo Silva aus vier Metern an seinem überragend regierenden Namensvetter scheitert.

71.: Evangelista segelt am kurzen Pfosten in eine hohe Hereingabe von der linken Seite. Der Brasilianer zielt aber nicht genau genug und drückt die Pille aus kurzer Distanz über den Kasten.

Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt: Hütter wechselt zweimal offensiv

68.: Hütter zieht ebenfalls seine zweite Wechseloption - und wird erneut keinesfalls defensiver. Dost löst den heute eher enttäuschenden Paciencia in der Sturmspitze ab.

67.: Kostic wird links steil geschickt und ist frei durch. Das Zuspiel ist allerdings extrem steil. Schlussmann Silva eilt aus seinem Kasten und geht zur Grätsche runter. Der Keeper ist gerade noch so vor dem Serben am Ball und schießt ihn an - Abstoß.

65.: Der Freistoß bringt dann im Übrigen keine Gefahr, weil der Versuch aus der zweiten Reihe von der Mauer abgewehrt wird.

65.: Die Gastgeber tauschen sogar noch ein zweites Mal: Duarte kommt für Bonatini in die Partie.

65.: Die Hausherren müssen verletzungsbedingt tauschen: Der starke Sacko hat sich ohne gegnerische Einwirkung am Oberschenkel verletzt und wird nun durch Rocha ersetzt.

63.: Oha, da hat Ndicka durchaus Glück! Der Verteidiger zieht 24 Meter vor dem Tor zwar nicht voll durch, kommt im Zweikampf mit Davidson aber zu spät. Petrescu entscheidet direkt auf Freistoß für die Hausherren, verzichtet aber auf eine Gelbe für den Torschützen.

61.: Die SGE wagt mal wieder einen vorsichtigen Vorstoß, Kostics Hereingabe von der linken Seite segelt aber an Freund und Feind vorbei und landet auf der anderen Seite im Aus.

60.: Das kommt überraschend: Obwohl die Eintracht schwimmt, nimmt Hütter Defensivmann Rode vom Feld. Dafür kommt der offensivere Kamada.

57.: Edwards setzt mal im Zentrum zu einem Sololauf an, den Fernandes aber schon kurz hinter der Mittellinie per Foul beendet. Dafür sieht der Frankfurter Gelb.

57.: Und auch die ist nicht harmlos: Bonatini kommt am kurzen Pfosten zum Abschluss, setzt das Leder aber aufs Tordach.

56.: Die Eintracht bekommt aktuell auf den Flügeln überhaupt keinen Zugriff. Diesmal brechen die Gastgeber rechts durch, Rode klärt schließlich im Strafraum zur Ecke.

55.: Toure wagt einen Vorstoß in die gegnerische Hälfte, wo er sich im Dribbling allerdings verzettelt. Damit die Portugiesen keinen Konter fahren können, zieht der Defensivmann sofort das taktische Foul - und sieht dafür Gelb.

54.: Schön vorgetragener Angriff der Hausherren: Über die linke Seite kombinieren sich die Portugiesen bis an die Grundlinie im Sechzehner. Die scharfe Hereingabe vor das Tor klärt Ndicka letztlich in höchster Not im eigenen Fünfer.

51.: Davidson hat nach einer Seitenverlagerung links am gegnerischen Strafraum zu viel Platz und flankt mit viel Effet auf den zweiten Pfosten. Dort verpasst Edwards aber doch sehr deutlich.

49.: Paciencia geht bei einem Zweikampf mit Tapsoba an der Mittellinie zu Boden. Der Verteidiger steigt dem Angreifer dabei aufs Bein. Petrescu erkennt offenbar Absicht und zeigt Tapsoba, der eigentlich den Ball im Blick zu haben schien, Gelb.

47.: Beide Trainer haben zur Pause im Übrigen auf Wechsel verzichtet.

46.: Kostic hat auf der linken Seite etwas Platz und macht Meter. Kurz vor dem Sechzehner setzt der Linksfuß zur Flanke an und findet im Zentrum Silva. Der köpft aus 13 Metern aber genau in die Arme seines Namensvetters.

46.: Weiter geht's in Guimaraes!

Halbzeit: Die Hessen gehen mit einer schmeichelhaften Führung in die Pause, weil Ndicka nach einer Ecke Effizienz bewies. Die geht den mutig aufspielenden Gastgebern, die unter anderem einmal am Pfosten scheiterten, abhanden. Das macht momentan den Unterschied und verschafft dem Bundesligisten eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfte.

45.: Schiedsrichter Petrescu beendet den ersten Durchgang auf die Minute genau!

43.: Hui, die Gastgeber bleiben gefährlich. Sacko flankt von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, wo Davidson zwei Frankfurter überspringt. Seine Kopfballablage findet fünf Meter vor dem Tor keinen Abnehmer, die Hausherren setzen aber nach. Letztlich zieht Agu aus der Distanz ab - links am Kasten vorbei.

40.: Auch auf der anderen Seite sorgt eine Ecke für Gefahr, weil sich Tapsoba am kurzen Pfosten löst. Der Defensivmann steht aber mit dem Rücken zum Tor und köpft so knapp am langen Pfosten vorbei.

38.: Für Ndicka ist es im Übrigen das erste Tor im Europapokal. Die Führung ist allerdings schmeichelhaft, denn die Hausherren hatten bis hierhin mehr vom Spiel.

Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt: Eintracht-Führung aus dem Nichts

36.: Und die Hessen nutzen den Standard zur Führung! Sow dreht das Leder auf den ersten Pfosten, wo Ndicka am höchsten steigt. Seine Kopfballverlängerung schlägt im langen Eck ein, Schlussmann Silva ist ohne jede Chance.

36.: Nun dürfen sich auch die Hessen mit einem Eckball probieren, denn einen solchen holt Kostic auf der linken Seite heraus.

35.: Die anschließende Ecke bringt keine Gefahr.

34.: Davidson lässt auf der linken Seite mühelos einen Gegenspieler stehen und spurtet dann in den Strafraum. Dort wird seine scharfe Hereingabe aber ins Toraus geblockt.

30.: Da ist der erste Frankfurter Schuss auf das Tor der Hausherren. Durm bekommt die Pille halbrechts vor dem gegnerischen Sechzehner, geht zwei Schritte nach innen und schließt dann ab. Silva pariert den Flachschuss ins kurze Eck aber ohne Mühe.

28.: Ndicka schickt Kostic links auf die Reise. Das Zuspiel ist sehr optimistisch, sodass der flinke Serbe die Kugel erst im Toraus erwischt.

26.: Durm reißt Davidson auf dem Flügel um und holt sich dafür die erste Gelbe der Partie ab.

25.: Bonatini steigt nach einer Hereingabe von der linken Seite am ersten Pfosten hoch, drückt die Pille unter Bedrängnis aber klar am Kasten vorbei.

22.: Silva holt im rechten Halbfeld einen Freistoß heraus, in dessen Folge der Stürmer aber ins Abseits läuft.

20.: Rein statistisch schaut es hingegen ganz ordentlich aus: Die Hessen gewinnen fast 60 Prozent der Zweikämpfe und haben ebenso viel Prozent Ballbesitz.

18.: Da hat die SGE, die mit Ausnahme der ganz frühen Silva-Chance noch nicht wirklich im Spiel ist, mächtig Glück gehabt.

Guimaraes - Frankfurt: Eintracht nach Pfostentreffer im Glück

16.: Riesenchance für Guimaraes! Edwards dribbelt rechts an den Strafraum. Sacko hinterläuft und bekommt die Kugel im richtigen Moment. Der Außenverteidiger spielt sofort quer und findet zehn Meter vor dem Kasten Bonatini. Der zieht direkt ab, scheitert aber am rechten Innenpfosten. Das Leder springt in der Folge zu Davidson, der links im Strafraum ebenfalls direkt abzieht - drüber.

14.: An der Stelle noch einmal der Hinweis, dass es den VAR in der Gruppenphase der Europa League noch nicht gibt. Wenn das Schiedsrichtergespann also auf Abseits entscheidet, dann steht die Entscheidung.

13.: Hinteregger schickt Silva mit einem langen Ball auf die Reise. Der Stürmer wird wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen - wohl zu Unrecht.

12.: Poha versucht es direkt, sein Schlenzer ist aber zu lasch und dreht sich in die Arme von Rönnow.

11.: Die Hausherren erwischen durchaus einen ordentlichen Start, weil sie sich nicht verstecken. 30 Meter vor dem Kasten holen sie nun einen Freistoß heraus.

8.: Edwards kommt im Mittelfeld gegen Rode zu spät - Freistoß für die Hessen.

6.: Nach dem ersten Schlagabtausch beruhigt sich die Partie ein wenig.

3.: Erste Großchance für Frankfurt! Paciencia erobert auf links den Ball auf Strafraumhöhe und flankt direkt zu Landsmann Silva. Der schiebt seine Direktabnahme mit links knapp neben den Kasten.

2.: Hui, die Eintracht ist direkt unter Druck. Edwards hat nach einem langen Ball halbrechts viel Platz. Ndicka eilt aber rechtzeitig herbei und klärt gegen den Offensivmann.

1.: Anstoß in Guimaraes!

Vor Beginn: Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Radu Petrescu. Für den 36-jährigen Rumänen ist es der elfte Einsatz in der Europa League. Unterstützt wird er dabei von den beiden Linienrichtern Radu Ghinguleac und Mircea Mihail Grigoriu sowie dem 4. Offiziellen Marcel Birsan.

Vor Beginn: "Es ist eine sehr spielstarke Mannschaft", warnt Trainer Hütter trotz der eigenen Form vor den Portugiesen: "Wenn man sie Fußball spielen lässt, können sie sehr unangenehm sein." Die Zielvorgabe ist dennoch klar. "Wir gehen ins Spiel, um zu gewinnen."

Vor Beginn: Die Frankfurter gehen mit einer portugiesischen Doppelspitze in das Spiel gegen Guimaraes. Damit stehen bei der Eintracht mehr Portugiesen auf dem Feld als bei den Hausherren.

Vor Beginn: Die Hessen wiederum präsentierten sich zuletzt ebenfalls in einer guten Verfassung. Auf das 2:2-Remis trotz zweimaligen Rückstands gegen den BVB folgte am vergangenen Freitag ein 2:1-Sieg bei Union Berlin.

Vor Beginn: Die Form der Hausherren scheint allerdings zu passen. Auf nationaler Ebene sind sie seit fünf Partien ungeschlagen und holten dabei unter anderem ein 0:0-Unentschieden bei Rekordmeister Benfica.

Vor Beginn: Aber auch die Portugiesen stehen heute schon unter Druck. Der Vorjahresfünfte der Liga NOS kassierte zum Start in die Gruppenphase nämlich eine 0:2-Pleite in Lüttich. Setzt es heute die nächste Niederlage, war es das wohl schon mit dem Traum von der K.o.-Phase. Anschließend geht es schließlich zweimal gegen Titelaspirant und Vorjahresfinalist Arsenal.

Vor Beginn: Einen starken Schlussmann werden die Hessen heute womöglich schon gebrauchen. Denn gegen den vermeintlich schwächsten Gegner der Gruppe muss nach der deutliche Auftaktpleite gegen Arsenal (0:3) heute ein Erfolg her. Durch der sensationellen Halbfinaleinzug in der Vorsaison haben die Frankfurter international schließlich Blut geleckt.

Vor Beginn: Einen unfreiwilligen Tausch muss Adi Hütter bekanntermaßen zwischen den Pfosten vornehmen, weil Kevin Trapp wegen einer Schulterverletzung lange ausfällt. "Ich weiß, was Fredi kann", sieht der Verletzte indes mit Rönnow einen starken Ersatz.

Vor Beginn: Im Vergleich zum letzten Ligaspiel nehmen die Frankfurter damit vier Veränderungen an ihrer Startelf vor: Rönnow, Ndicka, Rode, Paciencia beginnen anstelle von Trapp, Hasebe, Kamada und Dost. Die Portugiesen tauschen indes fünfmal: Henrique, Hanin, Poha, Edwards und Bonatini ersetzen Venancio, Soares, Pepe, Pereira und Duarte.

Vor Beginn: In einer Stunde wird die Partie in Portugal beginnen.

Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt: Aufstellungen

Vor Beginn: Die Hausherren beginnen mit folgendem Personal: Miguel Silva - Sacko, Pedro Henrique, Tapsoba, Florent - Mikel, Poha, - Lucas Evangelista, Davidson, Marcus Edwards - Bonatini

Vor Beginn: Die Eintracht startet mit folgender Elf: Rönnow - Toure, Hinteregger, Ndicka - Durm, Rode, Fernandes, Sow, Kostic - Paciencia, Silva

Vor Beginn: Nicht mithelfen können wird Kevin Trapp. Der Torhüter muss operiert werden und fällt die restliche Hinrunde wegen einer Schulterverletzung aus. Ihn wird Frederik Rönnow ersetzen.

Vor Beginn: Die Eintracht steht nach dem 0:3 gegen Arsenal schon mächtig unter Druck. Gegen den portugiesischen Erstligisten geht sie aber als Favorit ins Spiel.

Vor Beginn: Schiedsrichter Radu Marian Petrescu aus Rumänien wird das Duell zwischen Guimaraes und Frankfurt heute Abend um 21 Uhr anpfeifen.

Vitoria Guimaraes - Eintracht Frankfurt heute im Livestream

Wie alle Europa-League-Spiele könnt Ihr auch dieses im Livestream auf DAZN sehen. Um 20.45 Uhr geht das Portal mit Moderator Tobi Wahnschaffe auf Sendung. Kommentieren wird die Partie Jan Platte, Sebastian Kneißl fungiert als Experte.

DAZN zeigt neben allen Einzelspielen außerdem mit der "GoalZone" eine Konferenz, sodass Ihr am Abend kein Tor verpassen werdet.

Die Eintracht-Partie ist darüber hinaus im Free-TV auf dem RTL-Sender Nitro zu sehen - über TV Now auch im Livestream verfügbar.

Europa League: Tabelle der Gruppe F

Nach der deutlichen Niederlage am 1. Spieltag liegt die SGE auf dem letzten Platz. Mit einem Sieg heute wäre aber noch alles drin für die K.o.-Phase.

PlatzVereinSpieleTorePunkte
1FC Arsenal13:03
2Standard Lüttich12:03
3Vitoria Guimares10:20
4Eintracht Frankfurt10:30
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung