Fussball

Eintracht Frankfurt - Standard Lüttich: Europa League heute im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Zum 3. Spieltag der UEFA Europa League schlug Eintracht Frankfurt Standard Lüttich mit 2:1. Hier könnt Ihr die Partie im Liveticker nachverfolgen.

Eintracht Frankfurt - Standard Lüttlich: 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Abraham (28.), 2:0 Hinteregger (73.), 2:1 Amallah (82.)

Nach Abpfiff: Das war es für heute mit der Eintracht und Lüttich, bis dahin!

Nach Abpfiff: Und kann das denn Zufall sein? Auch Standard Lüttich muss am Sonntag in der heimischen Liga auswärts beim FC Brügge ran, der aktuell Ligaprimus in Belgien ist. Na dann, schönen Sonntag!

Nach Abpfiff: Heute in zwei Wochen geht es dann mit der selben Spielpaarung in Lüttich weiter. Am 07.11. ist um 18:55 Uhr Anstoß. In der Zwischenzeit wird natürlich auch Fußball gespielt: Bereits am Sonntag muss die Eintracht im Duell der Europa-League-Mannschaften beim Tabellenführer aus Mönchengladbach antreten.

Nach Abpfiff: Was bedeutet das für die Tabelle in der Gruppe F? Im Parallelspiel spielt der FC Arsenal 3:2 gegen Guimaraes, eine knappe Angelegenheit, mit der so nicht zu rechnen war. Somit sind die Gunners nun mit neun Zählern an der Tabellenspitze, die Eintracht steht mit sechs Zählern auf Rang 2. Lüttich mit drei Punkten auf dem ungeliebten 3. Platz, während Guimaraes das punktlose Schlusslicht gibt.

Nach Abpfiff: Und dieser Sieg geht auch vollkommen in Ordnung. Die Eintracht hat das über 80 Minuten souverän heruntergespielt und in der Defensive nahezu Nichts zugelassen, ehe die Gäste knappe zehn Minuten vor dem Ende noch zum Anschluss aus dem Nichts kamen. In der Offensive gab es immer wieder gute Aktionen über die Außenbahnen, in der zweiten Halbzeit haben die Gäste es schließlich aber auch besser verteidigt. Schließlich machen zwei Standardsituationen heute für die Eintracht den Unterschied aus, auch wenn gegen Ende das große Zittern eingesetzt hat!

90.+4. Schluss! Aus! Die Eintracht schlägt Lüttich mit 2:1!

90.+1. Drei Minuten werden nachgelegt!

90. Wieder kommt Paciencia nach Vorarbeit von Chandler aus 14 Metern ungestört zum Schuss, doch Lavelee wirft sich als letzter Verteidiger in den Schuss und blockt ab.

87. Lestienne mit der Riesenchance und die Eintracht schwimmt! Wieder gibt Boljevic die Flanke von der linken Seite ins Zentrum, Lestienne mit der blitzsauberen Ballverarbeitung und der Drehung um Abraham herum, doch seinen Schuss aus acht Metern verzieht er ins Toraus!

85. Und jetzt hat Fai nach der Gelben auch ausgedient, mit M'Poku wird es nochmal offensiver bei den Gästen.

83. Und Hütter reagiert sofort auf den Gegentreffer, Chandler kommt für Kostic. Schlussdefensive der Eintracht!

82. Fai sieht den gelben Karton.

Lüttich kommt noch einmal ran

82. Toooor! Eintracht Frankfurt - STANDARD LÜTTICH 2:1. Der Anschluss aus dem Nichts! Boljevic wird auf dem linken Flügel bedient und wird von da Costa nur halbherzig angegangen, sodass er das Leder punktgenau flach in die Box bringen kann. Amallah läuft ein und versenkt die Kugel mit der Innenseite flach rechts unten, keine Chance für Rönnow und eine Einladung der Adler!

81. Paciencia will noch sein Tor, doch Savic pariert die Direktabnahme aus kurzer Distanz bärenstark!

79. Sehen wir jetzt die große Schlussoffensive der Gäste? Abwarten und Tee trinken, doch immerhin wagen sie sich jetzt nach vorne.

75. Und bei den Gästen ersetzt Oulare Carcela auf dem rechten Flügel.

75. Wechsel auf beiden Seiten, Hütter beordert Gacinovic für Kohr auf die Bank. Riecht nach Ergebnissicherung.

Hinteregger mit der Vorentscheidung

73. Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - Standard Lüttich 2:0. Hinteregger mit der Vorentscheidung! Eckball von der rechten Seite, wieder ist Kamada der Vorlagengeber. Am Fünfer kann sich Hinteregger ohne echten Gegenspieler hochschrauben und kommt zum Kopfball, Savic rutscht der Ball im kurzen Eck durch!

72. Cop hat Feierabend, Lestienne ist im Spiel.

71. Ein Blick auf die Frankfurter Bank und man stellt fest, es sieht heute düster aus. Zumindest was die offensiven Alternativen für Adi Hütter angeht. Joveljic ist der einzige Aktuer, der die Bezeichnung Offensivakteur verdient hat.

68. Da Costa schickt Kamada auf die Reise, doch Gavory ist aufmerksam und befördert den Ball ins Seitenaus.

65. Das war knapp! Carcela nimmt im rechten Mittelfeld den Kopf hoch und sieht die Lücke, der lange Diagonalball in die Sturmspitze kommt punktgenau zwischen Hasebe und Abraham, doch Cop fehlt ein halber Meter hin zum Ball - Rönnow ist da!

62. Rode macht eine starke Kombination zunichte! Über Kostic landet die Kugel bei Rode, der mit viel Tempo auf die Kette zugehen kann und auf Paciencia nur durchstecken muss. Er tut das auch im richtigen Moment, doch der Pass kommt katastrophal zum Gegenspieler.

59. Lavalee geht ins Laufduell mit Gacinovic um einen freien Ball, kommt auch zu erst an den Ball, räumt den Frankfurter dann aber mit offener Sohle ab! Die Karte bleibt, zu meiner Verwunderung, stecken.

55. Hui, es gibt ein gellendes Pfeifkonzert von den Rängen in Richtung des Schiedsrichters! Und wieder zu Recht! Paciencia bringt den Ball von der rechten Strafraumkante scharf an den Fünfer, Kamada läuft ein und geht zu Boden, denn Laifis hat ihn kurz an der Schulter zurückgehalten! Auch diesen Elfmeter kann man gut und gerne geben!

52. Hinteregger wird von Carcela auf dem falschen Fuß erwischt, der Rechtsaußen geht vorbei und Hinteregger greift ihm an die Schulter. Carcela fällt, Hinteregger sieht als Konsequenz die Gelbe Karte.

49. Paciencia! Kostic bringt das Leder natürlich von links in die Box, Kamada will zwar, kommt aber nicht an die Flanke heran und so kann Paciencia direkt abziehen, Savic ist hellwach und pariert zur Ecke.

46. Zweite Hälfte, auf geht's!

Halbzeit: Pausenführung? Verdient! Die Eintracht startete aggressiv ins Spiel und verteidigte hoch, sodass die Gäste in den ersten 45 Minuten nie wirklich ins Spiel fanden. Torraumszenen waren Mangelware, ehe den Frankfurtern in der 26. Minute ein klarer Foulelfmeter verwehrt wurde. Unmittelbar später netzte Abraham dann nach einem Kamada-Freistoß zur Führung ein. Kurz vor dem Pausenpfiff war es dann Cop, der mit der ersten Chance der Gäste gleich den Ausgleich hätte markieren können, den Schuss allerdings über das Tor setzte.

45.+3. Mit dem Pausenpfiff kehrt da Costa aufs Spielfeld zurück, die Meter hätte er sich sparen können. Mit einer 1:0-Führung geht die Eintracht in die Kabine.

45.+1. Da Costa bleibt nach einer Kostic-Flanke im Sechzehner der Gäste liegen und hat die Hände vor dem Gesicht zusammengeschlagen. Der Ball im Aus, der medizinische Stab der Adler kommt auf den Rasen.

43. Wieder kontert die Eintracht! Paciencia lässt den Ball auf dem linken Flügel durchlaufen und sprintet hinterher, mit seiner flachen Hereingabe in die Box will er Gacinovic in Szene setzen, doch dem fehlt schließlich ein Meter, um an den Ball zu kommen.

41. Cop hat den Ausgleich auf dem Fuß! Nach einem feinen Chipball über die Frankfurter Kette schließt Cop aus 13 Metern per Dropkick ab, doch der Schuss zischt knapp über den Querbalken hinweg!

40. Die Adler halten hier die Passmaschinerie gut am laufen, doch im Moment fehlt die zündende Idee.

37. Paciencia prüft Savic! 20 Meter vor dem Tor kann sich der Portugiese mit Ball ungestört umdrehen und draufhalten, den strammen Flachschuss hat Savic im Nachfassen.

33. Was macht Kostic da? Super Konterchance für die Eintracht, Drei gegen Drei laufen sie auf die Defensive zu, doch anstatt links raus in den Lauf von Paciencia zu spielen, läuft Kostic in zwei Mann rein und verschenkt den Ball.

31. Kamada, von seiner Torvorlage beflügelt, schickt sich zur Defensivarbeit an und rempelt Cimirot im Mittelfeld um. Weiter machen.

Abraham trifft zum 1:0

28. Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - Standard Lüttich 1:0. Abraham macht's! Kamada nimmt sich dem Freistoß auf dem linken Flügel an und serviert das Leder perfekt an den langen Pfosten. Kein Verteidiger kommt an die Flanke, Abraham hält den Fuß rein und es steht 1:0!

28. Wieder Aufregung seitens der Gastgeber, Carcela blockt eine Kostic-Flanke mit der Hand ab. Doch dieses Mal gibt es den Freistoß!

26. Ui, der Elfmeterpfiff für die Eintracht bleibt aus! Kostic bedient Gacinovic, der das Leder an Laifis vorbeispitzelt und dann vom ausgestreckten Bein getroffen wird! Man muss es so deutlich sagen, eine Fehlentscheidung zu Ungunsten der Eintracht!

24. Konterchance für die Gäste, Carcela wird auf die Reise geschickt, doch Hinteregger macht mächtig Meter gut und sucht den Zweikampf auf dem rechten Flügel. Ballgewinn für die Eintracht.

21. Eine Drangphase der Gastgeber endet damit, dass Hinteregger aus 35 Metern flach abschließt. Der Ball geht an Freund und Feind vorbei bis ins Toraus. Sicherlich nicht die Optimallösung.

19. Auffällig ist bei der Eintracht, dass bei Ballbesitz Rode in die Abwehr neben Hasebe rückt, um den Spielaufbau anzukurbeln. Entsprechend geben dann Abraham und Hinteregger die Außenbahnspieler. Interessant.

16. Ein Geistesblitz, doch es scheitert an der Umsetzung. Nach einem langen Einwurf von da Costa will Pacienca per Hacke in den Lauf von Kamada weiterleiten, doch der Ball ist zu ungenau und landet beim Gegner.

14. Die Anfangsphase neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu, von Torgefahr bisher allerdings keine Spur. Eintracht hat den Ball, die Gäste stehen tief.

10. Gacinovic leistet sich einen schlechten Pass im Mittelfeld und bringt Sow in Bedrängnis, der mit einer Grätsche minimal spät dran ist und Boljevic noch trifft. Erst Vorteil Lüttich, dann doch der Freistoß.

7. Was bieten die Gäste an? Bisher nicht viel, Frankfurts aggressive Spielweise macht den Gästen mächtig zu schaffen, mehrere Pässe in Folge sind schon problematisch.

4. Die Hereingabe von Kostic kommt allerdings viel zu kurz, schade aber auch.

3. Flotter Beginn der Eintracht, die hoch anläuft und mit drei Mann den ersten Eckball erzwingt.

1. Los geht's in Frankfurt!

Vor Beginn: Die Eintracht-Fans feiern schon vor Spielbeginn lautstark und haben die Choreo aufgezogen, die Mannschaften stehen bereits im Spielertunnel. Gleich legen wir los.

Vor Beginn: Heute kommt es, so die gewagte Prognose, also zum vermeintlichen Duell um Platz 2 in dieser Gruppe. Wenn bei Arsenal nicht wie zuletzt in der Premier League einiges schieflaufen sollte, werden die Gunners diese Gruppe als Erster verlassen. Entsprechend geht es für die Eintracht heute um drei Big Points in der heimischen Commerzbank-Arena!

Vor Beginn: Ein ähnliches Schicksal ereilte bisher auch Lüttich, mit dem Unterschied, dass die Belgier bereits am ersten Spieltag mit 2:0 gegen den Gruppenletzten gewannen und in der Folge von Arsenal mit 0:4 abgeschossen wurde.

Vor Beginn: Nach einem desolaten Heimauftakt gegen die Gunners (0:3-Heimniederlage) konnten die Adler also ihr zweites Gruppenspiel gegen Guimares mit Biegen und Brechen mit 1:0 gewinnen. Evan N'Dicka sorgte für den goldenen Treffer.

Vor Beginn: Schauen wir auf den Tabellenstand der Gruppe F: Arsenal thront mit sechs Punkten aus zwei Spielen und einer Tordifferenz von 7:0 an der Tabellenspitze, dahinter liegen sowohl Lüttich als auch die Eintracht mit drei Punkten und einer Tordifferenz von -2. Schlusslicht ist der punktlose portugiesische Vertreter Guimaraes.

Vor Beginn: Standard Lüttich startet heute wohl im 4-2-3-1 ins Spiel. Doch auch die Gäste haben einen herben Ausfall heute Abend zu verkraften, Kapitän und Topstürmer Renaud Emond ist die Reise nach Frankfurt gar nicht erst mit angetreten. Der 27-Jährige hat in neun Ligaspielen für die Belgier sechsmal getroffen.

Vor Beginn: Und vor diesem wichtigen Europa-League-Spiel ist das Lazarett in Frankfurt nochmal deutlich größer geworden. Stammkeeper Kevin Trapp fehlt ohnehin bis auf weiteres, auch mit den Ausfällen von Almamy Toure, Jonathan de Guzman und Lucas Torro war zu rechnen. Doch die beiden Sturmeinkäufe Bas Dost und Adrien Silva waren vor dieser Partie angeschlagen und fehlen heute tatsächlich komplett im Aufgebot! Wie gewohnt laufen die Adler dennoch in einem 3-5-2 auf.

Vor Beginn: Nach der Niederlage gegen den FC Arsenal und dem Sieg gegen Vitoria Guimaraes steht die Eintracht derzeit auf Platz drei, jedoch punktgleich mit den Belgiern, die ebenfalls gegen die Gunners eine Niederlage einstecken mussten und gegen den portugiesischen Teilnehmer triumphierten.

Vor Beginn: Schiedsrichter Daniel Stefanski aus Polen wird das Duell mit Unterstützung seiner Assistenten Marcin Boniek und Dawid Igor Golis leiten.

Vor Beginn: Anpiff der Begegnung ist heute um 21 Uhr. Austragungsort ist die Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zur Europa-League-Partie der Eintracht gegen Standard Lüttich.

Eintracht Frankfurt - Standard Lüttich: Aufstellungen

Adi Hütter muss weiterhin auf Kevin Trapp verzichten, der mit einer Verletzung wohl die gesamte Hinrunde verpassen wird. Auch Bas Dost muss kurzfristig passen. So lassen die beiden Trainer ihre Teams spielen.

  • Eintracht Frankfurt: Rönnow - Abraham, Hasebe, Hinteregger - da Costa, Gacinovic, Sow, Rode, Kostic - Kamada - Paciencia
  • Standard Lüttich: Milinkovic-Savic - Gavory, Laifis, Lavalee, Fai - Cimirot, Bastien, Boljevic - Carcela-Gonzales, Amallah - Cop

EL: Zahlen und Fakten zu Frankfurt - Lüttich

  • Standard Lüttich befindet sich momentan in einem Formtief. Von vier Pflichtspielen konnten sie nur eines gewinnen und kassierten sieben Gegentore.
  • Eintracht Frankfurt hingegen hat seit fünf Partien nicht mehr verloren.
  • Sicher ist, dass heute Geschichte geschrieben wird. Beide Vereine sind sich nämlich noch nie in einem Pflichtspiel begegnet.

Europa League: Die Tabelle F mit Frankfurt und Lüttich

Da beide ihre jeweiligen Partien gegen Arsenal verloren haben und gegen Guimaraes punkten konnten, steht heute das entscheidende Spiel um die Vormachtstellung in der Gruppe an. Ein Sieg würde einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde bedeuten.

RangTeamSpieleDifferenzPunkte
1FC Arsenal2+76
2Standard Lüttich2-23
3Eintracht Frankfurt2-23
4Vitoroia Guimaraes2-30
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung