Fussball

Europa League - Gladbach-Torwart Sommer setzt in Rom voll auf Sieg: "Wir wollen drei Punkte einfahren"

Von Michael Reis
Borussia Mönchengladbach und Torwart Yann Sommer sind in der Europa League noch ohne Sieg.

Vor dem Spiel von Borussia Mönchengladbach in der Europa League beim AS Rom (Donnerstag, ab 18.40 Uhr live auf DAZN) bläst Torwart Yann Sommer (30) zur Attacke.

"Wir haben so hart dafür gekämpft, international dabei zu sein. Auch wenn wir erst einen Punkt aus zwei Spielen auf dem Konto haben, warum sollten wir schon aufgeben? Wir werden Vollgas geben und wollen auswärts drei Punkte einfahren", sagte der Schweizer im Interview mit DAZN.

Von einem Endspiel und einer besonderen Drucksituation will Sommer nichts wissen: "Wir haben Ambitionen. Und dann darf der Druck ruhig groß sein, das gehört dazu. Das ist etwas Positives, das pusht einen nach vorne. Jetzt gegen Rom gilt es. Wir müssen mit viel Mut und Motivation in diese Partie gehen."

Sommer über Europa-League-Auftakt: "Hatten unglaublich schlechten Start"

Dabei sollen vor allem die bislang starken Auftritte auswärts in der Bundesliga helfen, auch wenn es zuletzt ein 0:1 in Dortmund setzte. "Es ist erfreulich, dass wir auswärts viele Punkte holen. Das bedeutet auch, dass wir uns in fremden Stadien nicht in unserem Spiel beeinflussen lassen. Das ist ein positiver Trumpf und den wollen wir in Rom ausspielen", so Sommer.

Warum es in der Europa League bislang noch nicht so rund gelaufen ist, wie in der heimischen Liga, dafür hat Sommer keine richtige Erklärung: "Die beiden Wettbewerbe sind natürlich total unterschiedliche Paar Schuhe. Aber wir hatten einfach einen unglaublich schlechten Start. Zum Glück ist es uns gelungen, in Istanbul wieder einigermaßen zurückzukommen."

In der Vorbereitung auf das Spiel in Rom glaubt Sommer zudem nicht daran, dass mögliche Meisterschaftsträume den Fokus schwächen könnten. "Die Stimmung ist gut. Wir hatten tolle Resultate in der letzten Zeit. Wir genießen den ersten Platz, aber wir wissen auch, dass das nur eine Momentaufnahme ist", meinte er.

Sommer weiter: "Wir haben noch eine lange Saison mit extrem schwierigen Aufgaben vor uns. Da macht es nicht viel Sinn, jetzt auf die Tabelle zuschauen. Wenn jetzt wieder die englischen Wochen kommen, bleibt dafür eh keine Zeit."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung