Cookie-Einstellungen
Fussball

Reus unbeeindruckt nach Porto

Von SPOX
Marco Reus liegt bei neun Saisontoren
© getty

Beim 2:0-Hinspielsieg von Borussia Dortmund in der Zwischenrunde der Europa League gegen den FC Porto hatte Marco Reus eine Schrecksekunde zu überstehen. Gegenspieler Silvestre Varela senste ihn übel um, traf den Nationalspieler am Knöchel.

Reus kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon, konnte nach kurzer Behandlung weiter spielen. "Ich habe mir das Foul direkt nach dem Spiel nochmal angeschaut", sagte Reus im Vorfeld des Rückspiels in Porto am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVETICKER) zu Bild - und übte Kritik an der Entscheidung des Schiedsrichters, der Varela nur die Gelbe Karte gezeigt hatte. "Der Schiedsrichter hätte eher eine andere Farbe zeigen müssen."

Trotz des brutalen Einsteigens geht Reus unbelastet in das neuerliche Aufeinandertreffen mit den Portugiesen: "Ich habe da jetzt keinen besonderen Respekt und habe diese Situation nicht mehr im Kopf", erklärte der 26-Jährige.

Durch das 2:0 im Hinspiel tritt der BVB mit einer sehr guten Ausgangsposition zum zweiten Duell mit Porto an. Trainer Thomas Tuchel will von einer Vorentscheidung aber noch nichts wissen: "Es ist gerade mal Halbzeit. Ich erwarte das beste Porto vor emotionalen Zuschauern. Wir werden eine Top-Leistung brauchen", so Tuchel.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung