Cookie-Einstellungen
Fussball

FCA muss siegen: "Brutales Endspiel"

SID
Markus Weinzierl steht mit dem FC Augsburg mit dem Rücken zur Wand
© getty

Siegen oder fliegen: Für den FC Augsburg zählt im abschließenden Gruppenspiel am Donnerstag (21.05 Uhr im LIVETICKER) bei Partizan Belgrad nur ein klarer Auswärtserfolg mit mindestens drei Toren, damit das Abenteuer Europa League nicht vorzeitig beendet ist.

Das ist ein Alles-oder-Nichts-Spiel", betonte Manager Stefan Reuter. Mittelfeldspieler Daniel Baier sprach von einem "brutalen Endspiel in Belgrad", Piotr Trochowski von einem "Showdown".

Wie auch immer man die Partie nennt: Der FCA muss nach dem 1:3 im Hinspiel nun im Partizan-Stadion mit mindestens zwei Toren Differenz gewinnen. Nur ein 2:0-Sieg würde wegen der Auswärtstor-Regel nicht reichen, um den direkten Vergleich mit den punktgleichen Serben für sich zu entscheiden. Bei einem 3:1 würde die bessere Tordifferenz dem FCA in Gruppe L noch zu Platz zwei hinter dem bereits für die K.o.-Runde qualifizierten Athletic Bilbao verhelfen.

Auch wenn die Bundesliga für die Augsburger absolute Priorität genießt, wollen sie in Belgrad "das Unmögliche schaffen", wie Baier unterstrich. Dass der FCA drei Treffer erzielen kann, "haben wir schon gezeigt", sagte Trainer Markus Weinzierl, der auf den verletzten Abwehrchef Ragnar Klavan (Gehirnerschütterung) sowie die gesperrten Alexander Esswein und Dominik Kohr verzichten muss. Torjäger Raul Bobadilla ist zudem angeschlagen (Sprunggelenk). Auswärts waren dem FCA drei Tore in dieser Saison aber nur einmal geglückt: vor knapp drei Wochen beim 4:0 in Stuttgart.

Trendwende in der Liga geschafft

Seitdem zeigt die Kurve in der Liga wieder klar nach oben. Sieben Punkte holten die Schwaben aus den letzten drei Spielen, kassierten dabei auch kein Gegentor. In der Europa League lag allerdings das 2:3 gegen Bilbao dazwischen, was dem FCA die Ausgangslage vor dem Belgrad-Spiel entscheidend verschlechtert hat.

Doch bange machen gilt nicht. "Es ist noch nicht vorbei", sagte Torwart Marwin Hitz, der in den letzten Tagen mit seiner Rasen-Affäre von Köln Schlagzeilen gemacht hatte. "Es wird schwer, aber wir fahren da hin, um zu gewinnen", ergänzte Kapitän Paul Verhaegh vor dem Abflug am Mittwoch.

Wie in den internationalen Spielen zuvor wird Weinzierl in Belgrad wieder auf Rotation setzen, zumal es ohnehin einige Personalprobleme gibt und am Sonntag das Heimspiel in der Bundesliga gegen Schalke 04 ansteht. Verhaegh wird da wegen seiner fünften Gelben Karte fehlen. "Wenn ich wählen könnte, würde ich lieber in Belgrad pausieren. Die Bundesliga ist wichtiger", räumte er ein.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Belgrad: Zivko Zivkovic - Vulicevic, Ostojic, Bandalovski, Subic - Brasanac, Stevanovic, Jevtovic, Babovic - Andrija Zivkovic, Oumarou. - Trainer: Drulovic

Augsburg: Hitz - Verhaegh, Janker, Callsen-Bracker, Stafylidis - Baier - Feulner, Trochowski, Koo, Altintop - Ji. - Trainer: Weinzierl

Schiedsrichter: Paolo Tagliavento (Italien)

Alles zur Europa League

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung