UEFA wählt schönstes Tor des ersten Spieltags bei der EM: Arda Güler landet nur auf Platz drei

Von Daniel Buse
ARDA GÜLER TURKEY
© Getty Images

Der europäische Fußball-Verband UEFA hat bei X bekanntgeben, wer aus seiner Sicht den schönsten Treffer der ersten Spielrunde des Turniers erzielt hat.

Cookie-Einstellungen

Die Auszeichnung bekam etwas überraschend nicht Arda Güler, der mit einem fulminanten Linksschuss aus der Distanz beim 3:1 gegen Georgien das wichtige zwischenzeitliche 2:1 für die Türkei gemacht hatte. Güler landete im UEFA-Ranking nur auf dem dritten Platz.

Als schönster Treffer wurde das 1:0 der Türken gegen Georgien ausgezeichnet, das Mert Müldür in der ersten Halbzeit mit einem Volleyschuss von der Strafraumkante besorgt hatte.

Auf dem zweiten Platz landete Nicolae Stanciu, der für Rumänien gegen die Ukraine ebenfalls aus der Distanz erfolgreich war: Er versenkte beim 3:0-Erfolg eine Direktabnahme aus 20 Metern oben links im Winkel zum 1:0.

Ebenfalls direkt schloss Italiens Nicolò Barella gegen Albanien aus 17 Metern ab und traf zum 2:1-Endstand. Er kam mit seinem Schuss auf den vierten Platz im UEFA-Ranking.

Wie genau der europäische Fußballverband zu seiner Einschätzung, welches Tor am schönsten ist, kommt, ist nicht bekannt.

Real Madrids Arda Güler dürfte sich mit seinem Tor und seinem Auftritt im ersten Duell mit Georgien seinen Stammplatz für das am Samstag (18 Uhr) anstehende Spiel gegen Portugal gesichert haben. Genau wie der 19-Jährige dürfte auch Gewinner Mert Müldür als Rechtsverteidiger weiterhin bei Trainer Vincenzo Montella gesetzt sein.

Ein Punkt im direkten Duell in Dortmund sollte sowohl der Türkei als auch Portugal reichen, um ins Achtelfinale der Europameisterschaft zu kommen.