Cookie-Einstellungen

EM 2021: Der Turnierauftakt in Rom in Bildern

 
Es fängt beim Namen, Hygienekonzepten und Quarantänevorschriften an und hört bei der Zahl von 11 Gastgebern auf - diese EM ist nicht wie jede andere. Wir zeigen die Bilder des ersten Turniertags aus Rom.
© getty
Es fängt beim Namen, Hygienekonzepten und Quarantänevorschriften an und hört bei der Zahl von 11 Gastgebern auf - diese EM ist nicht wie jede andere. Wir zeigen die Bilder des ersten Turniertags aus Rom.
Okay, das sieht schon mehr nach großem Fußball aus als das Bild zuvor. Das sind übrigens türkische Fans auf den Straßen Roms.
© getty
Okay, das sieht schon mehr nach großem Fußball aus als das Bild zuvor. Das sind übrigens türkische Fans auf den Straßen Roms.
Und das ist Alexander Ceferin, der Boss der UEFA, der am Freitag der Nachrichtenagentur AFP im Beisein des EM-Pokals ein Interview gab.
© getty
Und das ist Alexander Ceferin, der Boss der UEFA, der am Freitag der Nachrichtenagentur AFP im Beisein des EM-Pokals ein Interview gab.
In Rom hatte der europäische Verband eine Art EM-Stadt im Kleinen aufgebaut, das sogenannte "Fan Village". Fügt sich farblich sehr hübsch in die Piazza del Popolo ein.
© getty
In Rom hatte der europäische Verband eine Art EM-Stadt im Kleinen aufgebaut, das sogenannte "Fan Village". Fügt sich farblich sehr hübsch in die Piazza del Popolo ein.
Aus der Nähe betrachtet.
© getty
Aus der Nähe betrachtet.
Mittendrin. Der italienische Fußballverband hatte zahlreiche Ausstellungsstücke zur Verfügung gestellt.
© getty
Mittendrin. Der italienische Fußballverband hatte zahlreiche Ausstellungsstücke zur Verfügung gestellt.
Okay, was will uns die Ausstellung bzw. der Fotograf damit sagen? Zuschriften an SPOX, bitte.
© getty
Okay, was will uns die Ausstellung bzw. der Fotograf damit sagen? Zuschriften an SPOX, bitte.
Noch eine Festivität: Die berühmte Sängerin Alessandra Amoroso trällert "Casa Azzurri" bei einem Fanfest in der Stadt.
© getty
Noch eine Festivität: Die berühmte Sängerin Alessandra Amoroso trällert "Casa Azzurri" bei einem Fanfest in der Stadt.
Reichlich martialisch kommt dieser türkische Fan daher. Ist aber okay, denn wir sind ja bei einer EM und nicht beim Großen Promi-Backen.
© getty
Reichlich martialisch kommt dieser türkische Fan daher. Ist aber okay, denn wir sind ja bei einer EM und nicht beim Großen Promi-Backen.
Wir nähern uns dem Tatort des Eröffnngsspiels, dem Stadio Olimpico.
© getty
Wir nähern uns dem Tatort des Eröffnngsspiels, dem Stadio Olimpico.
Und hinein ...
© getty
Und hinein ...
Einfach glücklich, dabei zu sein, diese Fans der Squadra Azzurra.
© getty
Einfach glücklich, dabei zu sein, diese Fans der Squadra Azzurra.
Nicht weniger amused ...
© getty
Nicht weniger amused ...
Und beide Lager beim friedlichen Miteinander.
© getty
Und beide Lager beim friedlichen Miteinander.
Man will ja niemandem was unterstellen, aber diese Dame ist bestimmt nicht objektiv.
© getty
Man will ja niemandem was unterstellen, aber diese Dame ist bestimmt nicht objektiv.
Hoher Besuch: Ein Fan in Bierhoffs Milan-Trikot, einer in Effenbergs Florenz-Shirt und einer als Matze Sammer im Hemdchen von Inter.
© getty
Hoher Besuch: Ein Fan in Bierhoffs Milan-Trikot, einer in Effenbergs Florenz-Shirt und einer als Matze Sammer im Hemdchen von Inter.
Ja, wir haben weiter eine Pandemie, das weiß sogar die UEFA. Sitzen bleiben! Maske auf! So lauten die Anweisungen ans Publikum. 16.000 sollen beim Anpfiff drin gewesen sein.
© getty
Ja, wir haben weiter eine Pandemie, das weiß sogar die UEFA. Sitzen bleiben! Maske auf! So lauten die Anweisungen ans Publikum. 16.000 sollen beim Anpfiff drin gewesen sein.
Eröffnungsfeierlichkeiten. Keine Angst, es kam noch zu jeder Menge Spektakel.
© getty
Eröffnungsfeierlichkeiten. Keine Angst, es kam noch zu jeder Menge Spektakel.
Das macht schon mehr her! Ein Farbenmeer im Olimpico.
© getty
Das macht schon mehr her! Ein Farbenmeer im Olimpico.
Kaum zu erkennen: Die Flaggen der 24 teilnehmenden Nationen.
© getty
Kaum zu erkennen: Die Flaggen der 24 teilnehmenden Nationen.
Andrea Bocelli sang - natürlich! - "Nessun dorma" und war dabei - natürlich! - großartig. Gänsehaut!
© getty
Andrea Bocelli sang - natürlich! - "Nessun dorma" und war dabei - natürlich! - großartig. Gänsehaut!
Bombastisch, wie das Feuerwerk das komplette Olimpico erscheinen lässt, als stünde es in Flammen.
© getty
Bombastisch, wie das Feuerwerk das komplette Olimpico erscheinen lässt, als stünde es in Flammen.
Wir erinnern uns ans Fan-Village. Da gibt es Public Viewing im Corona-Style.
© getty
Wir erinnern uns ans Fan-Village. Da gibt es Public Viewing im Corona-Style.
Irgendwann kam dann auch der Ball. Präsentiert wurde er von keinem Geringeren als Roms letztem Kaiser, Francesco Totti. An seiner Seite kein Geringerer als Alessandro Nesta, Milan-Legende und einer der besten Abwehrspieler ever.
© getty
Irgendwann kam dann auch der Ball. Präsentiert wurde er von keinem Geringeren als Roms letztem Kaiser, Francesco Totti. An seiner Seite kein Geringerer als Alessandro Nesta, Milan-Legende und einer der besten Abwehrspieler ever.
Vom Spielfeldrand bis zum Anstoßkreis wurde das Spielgerät dann gefahren. Burak Yilmaz' Gesicht drückt aus, was sicher viele, viele über diese Aktion dachten.
© getty
Vom Spielfeldrand bis zum Anstoßkreis wurde das Spielgerät dann gefahren. Burak Yilmaz' Gesicht drückt aus, was sicher viele, viele über diese Aktion dachten.
Hymne! Beide Teams gingen sehr inbrünstig zur Sache. Bonucci gab den Buffon und brüllte sich die Seele aus dem Leib! Fratelli d'Italia und so ...
© getty
Hymne! Beide Teams gingen sehr inbrünstig zur Sache. Bonucci gab den Buffon und brüllte sich die Seele aus dem Leib! Fratelli d'Italia und so ...
Das Spiel kann dann nicht so ganz mit Bocelli oder den Feuerwerk-Spezialisten mithalten. Die beste Torchance in Hälfte eins hat Giorgio Chiellini. Das sagt einiges.
© getty
Das Spiel kann dann nicht so ganz mit Bocelli oder den Feuerwerk-Spezialisten mithalten. Die beste Torchance in Hälfte eins hat Giorgio Chiellini. Das sagt einiges.
Zur Ehrenrettung der Italiener muss man aber sagen, dass sie ganz allein das Spiel machten, während die Türkei nur mauerte. Es wollte aber kein Tor fallen. Zum Verzweifeln!
© getty
Zur Ehrenrettung der Italiener muss man aber sagen, dass sie ganz allein das Spiel machten, während die Türkei nur mauerte. Es wollte aber kein Tor fallen. Zum Verzweifeln!
Doch dann half der Gegner mit: Demiral "klärte" eine Hereingabe ins eigene Tor, die Führung für die Squadra Azzurra.
© getty
Doch dann half der Gegner mit: Demiral "klärte" eine Hereingabe ins eigene Tor, die Führung für die Squadra Azzurra.
Super von den Italienern: Sie spielten sofort weiter aufs zweite Tor - und das ließ nicht lange auf sich warten. Ciro Immobile schlenzte einen rein!
© getty
Super von den Italienern: Sie spielten sofort weiter aufs zweite Tor - und das ließ nicht lange auf sich warten. Ciro Immobile schlenzte einen rein!
Und nicht lange danach waren sie wieder zur Stelle: Immobile bereitete vor und Insigne schlenzte einen rein. 3:0! Messe gelesen!
© getty
Und nicht lange danach waren sie wieder zur Stelle: Immobile bereitete vor und Insigne schlenzte einen rein. 3:0! Messe gelesen!
Das sorgte dann auch für große Begeisterung in der Fan-Village!
© getty
Das sorgte dann auch für große Begeisterung in der Fan-Village!
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung