Fussball

EM 2020: UEFA will trotz Coronavirus an Zeitplan festhalten

SID
Das Turnier soll in zwölf Ländern planmäßig laut UEFA ausgetragen werden.

Die UEFA hält trotz der Ausbreitung des Coronavirus am Terminkalender für die EM in diesem Sommer (12. Juni bis 12. Juli) fest. Die EURO wird planmäßig am 12. Juni 2020 in Rom gestartet, teilte die UEFA dem SID mit.

Die EURO wird am 12. Juni 2020 in Rom gestartet. Die UEFA steht in Kontakt mit den zuständigen internationalen und lokalen Behörden bezüglich des Coronavirus und seiner Entwicklung. "Es gibt keinen Grund, am geplanten Zeitplan etwas zu ändern. Das Thema wird ständig überprüft werden", teilte der Verband auf SID-Anfrage mit. Das Turnier soll in zwölf Ländern ausgetragen werden.

Angesichts der raschen Verbreitung des Virus waren zuletzt unter anderem in Frankreich und Portugal Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit angeordnet worden. In Italien, wo das Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien stattfinden soll, wurde die Liga sogar bis zum 3. April komplett ausgesetzt. Auch in der Bundesliga wird es in den nächsten Tagen die ersten "Geisterspiele" geben.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung