Fussball

EM 2020: Wann fällt eine Entscheidung über eine mögliche Verschiebung?

Von SPOX
Auch München muss im Sommer 2020 auf EM-Spiele verzichten.

Dass die ursprünglich als paneuropäisches Turnier angedachte Europameisterschaft 2020 wie geplant durchgeführt werden kann, ist sehr unwahrscheinlich. Wann aber fällt die Entscheidung über die EM in Zeiten der Corona-Krise.

"Ich kann dem Meeting nicht vorgreifen, aber wenn sich die Zahl der Erkrankungen weiter so rasant entwickelt, wird wahrscheinlich der Gedanke einer Verschiebung nicht von der Hand zu weisen sein", so ÖFB-Präsident Leo Windtner gegenüber der APA.

EM 2020: Wann fällt eine Entscheidung über eine mögliche Verschiebung?

Die UEFA hat für den morgigen Dienstag, 17. März 2020, um 10 Uhr eine Krisensitzung geplant. Eingeladen zur Videokonferenz sind Vertreter aller 55 Mitgliedsverbände, die Vorstände der Europäischen Klubvereinigung ECA und der Vereinigung der europäischen Ligen sowie der Spielergewerkschaft FIFPro.

EM 2020: Wer entscheidet über eine mögliche Verschiebung?

Alle zur Videokonferenz eingeladenen Parteien werden zusammen eine Entscheidung über das weitere Vorgehen fällen. Neben der paneuropäischen Europameisterschaft 2020 soll auch über die Fortsetzung beziehungsweise Austragung aller anderen nationalen und europäischen Wettbewerbe diskutiert werden.

EM 2020: Was sind die Möglichkeiten?

Grundsätzlich stehen bezüglich der Euro 2020 mehrere Möglichkeiten im Raum. Die zum aktuellen Zeitpunkt Unwahrscheinlichste ist dabei eine Komplett-Absage des gesamten Turniers.

Am naheliegendsten erscheint zum jetzigen Zeitpunkt eine Verschiebung in den Sommer 2021, dann käme es jedoch zu einer Kollision mit mit der reformierten Klub-WM der FIFA, die für den Sommer 2021 in China geplant ist.

Auch deshalb wird eine weitere Variante heiß diskutiert, eine Verlegung der EM in den Winter. Somit hätten die nationalen Ligen ausreichend Zeit ihre Spiele nachzuholen und das Turnier könnte als eine Art Testlauf für die im Winter 2022 stattfindende Weltmeisterschaft in Katar dienen.

Eine endgültige Entscheidung wird voraussichtlich in der morgigen Krisensitzung getroffen werden.

EM 2020: Wie war das Turnier ursprünglich geplant?

Geplant war die Europameisterschaft ursprünglich als paneuropäisches Turnier, das in zwölf Städten ausgetragen werden soll. Neben elf europäischen Städten (London, München, Glasgow, Rom, Sankt Petersburg, Kopenhagen, Dublin, Bilbao, Amsterdam, Budapest und Bukarest) sollte eine asiatischen Stadt (Baku) als Austragungsort fungieren.

Eröffnet sollte die über vier Wochen stattfindende EM am 12. Juni 2020 in Rom werden.

Als Finalort war am 12. Juli 2020 das Wembley-Stadion in London angedacht.

EM 2020: Wer sind die Teilnehmer?

Insgesamt nehmen an dem paneuropäischen Turnier 24 Nationen teil, diese setzen sich aus 20 über die EM-Qualifikation qualifizierten und vier über das Play-off-Turnier der UEFA Nations League 2018/19 qualifzierten Teams zusammen.

Alle Mannschaften im Überblick:

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe DGruppe EGruppe F
TürkeiDänemarkNiederlandeEnglandSpanienPlayoff-Sieger A oder D
ItalienFinnlandUkraineKroatienSchwedenPortugal
WalesBelgienÖsterreichPlayoff-Sieger CPolenFrankreich
SchweizRusslandPlayoff-Sieger D oder ATschechienPlayoff-Sieger BDeutschland
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung