Fussball

Italien in der EM-Quali 2020: Mancini stellt Uralt-Rekord von Pozzo ein

SID
Haben einen rekordverdächtigen Lauf: die Spieler der italienischen Nationalmannschaft um Marco Verratti und Andrea Belotti.

Überschwänglich feierten die italienischen Medien den viermaligen Weltmeister, der am Dienstag einen 81 Jahre alten Rekord eingestellt hat. 1938 hatten die Azzurri unter dem legendären Trainer Vittorio Pozzo acht Siege in Folge errungen.

Dies schaffte Chefcoach Roberto Mancini mit seinem Team durch ein 5:0 in Liechtenstein ebenfalls und schrieb italienische Fußball-Geschichte. "Mancini wird zur italienischen Legende", schrieb der Corriere dello Sport.

Das EM-Ticket hatten die Italiener bereits am vergangenen Samstag durch das 2:0 gegen Griechenland gelöst. "Wir haben Pozzos Rekord eingestellt, jetzt müssen wir wie er zwei Weltmeisterschaften und eine Olympiamedaille erobern. Ich würde mich mit einem EM-Titel begnügen", scherzte der 54-jährige Mancini.

Er sieht allerdings sogar noch Steigerungsbedarf bei seinem Team. "Ich habe positive Antworten von der Mannschaft erhalten, doch wir können in Sachen Qualität noch weiter wachsen", analysierte Mancini.

Italien souveräner Tabellenführer in Gruppe J

PlatzMannschaftSpieleBilanzTorePunkte
1Italien88-0-0+2224
2Finnland85-0-3+415
3Armenien83-1-4-210
4Bosnien-Herzegowina83-1-4310
5Griechenland82-2-4-48
6Liechtenstein80-2-5-232
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung