Cookie-Einstellungen
Fussball

Kein Public Viewing in Barcelona

SID
Aber auch das Hamburger Heiligengeistfeld...
© Getty

Madrid - Barcelona und Bilbao werden in Spanien fast die einzigen Metropolen sein, in denen es beim Finale der Europameisterschaft kein Public Viewing geben wird.

Sowohl in der Hauptstadt der Region Kataloniens als auch in der baskischen Metropole wiesen die Behörden die Forderung der konservativen Volkspartei (PP) zurück, das Endspiel Spanien gegen Deutschland auf Großleinwänden übertragen zu lassen.

Die Stadtverwaltung von Barcelona begründete die Ablehnung nach Presseberichten damit, dass das Aufstellen von Bildschirmen nicht zu ihren Aufgaben gehöre.

Antispanische Proteste befürchtet

In Bilbao wiesen die Verantwortlichen darauf hin, bei den Behörden der Stadt sei kein offizieller Antrag eingegangen. Die PP äußerte dagegen die Vermutung, hinter der Ablehnung steckten politische Motive.

In Katalonien und im Baskenland herrschen weit verbreitete Ressentiments gegenüber der spanischen Nationalelf. Beide Regionen erheben den Anspruch, mit eigenen Nationalmannschaften an Welt- und Europameisterschaften teilnehmen zu dürfen.

Spaniens Nationalelf meidet bei Länderspielen diese Regionen - aus Angst, antispanische Proteste unter den Fans auszulösen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung