Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalker von der Rolle

Von SPOX

München - Am 16. Mai gibt Joachim Löw den Kader für die Europameisterschaft bekannt und schon jetzt kündigt der Bundestrainer an: "Der Tag der Nominierung wird eine ganz harte Abrechnung."

Wer geschlampt hat, wird nicht dabei sein und auch nicht, wer in der Liga nicht überzeugen konnte.

"Wir haben allen Spielern mitgeteilt, worüber sie sich Gedanken machen müssen", so Löw im "Kicker".

"Das war ein nachdrücklicher Hinweis, woran sie nach unserer Einschätzung arbeiten müssen." Noch sei alles offen, sagt Löw, erklärt gleichzeitig aber auch: "Bei einigen gab es nicht die erhoffte Steigerung."

Auch SPOX.com beobachtet die Kandidaten Woche für Woche ganz genau und bewertet die Leistungen. Der Sturm:

 

Miroslav Klose

Wie immer sehr bemüht - mehr aber auch nicht. Trotz seines 10. Saisontores immer noch weit von seiner Normalform entfernt.

Bei Marcelo Bordon und Mladen Krstajic bis auf diese eine Szene abgemeldet.

Hat kaum Selbstvertrauen, viele einfache Dinge misslingen ihm.

 

 

 

 

Lukas Podolski

Wie Lahm bekam auch Podolski von Hitzfeld eine Pause verordnet.

Im Gegensatz zum Verteidiger darf aber spekuliert werden, ob es sich dabei um eine rein körperliche Regeneration ging. Schließlich spielte Podolski bisher kaum bei den Bayern.

 

 

 

 

Kevin Kuranyi

Wie schon eine Woche zuvor in Leverkusen auch gegen die Bayern nicht zu sehen.

Von Lucio und van Buyten komplett abgemeldet. Null Torgefahr, lediglich mit ein paar schönen Tacklings in der Rückwärtsbewegung.

Sinnbild der Schalker Mannschaft im Moment.

 

 

 

 

Mario Gomez

Der Angreifer dürfte einer der wenigen Stuttgarter gewesen sein, die sich nicht über die Spielabsage in Cottbus gefreut haben.

In den vergangenen Wochen präsentierte sich Gomez nahezu in der Form des Vorjahres.

Vom Bundestrainer gab es dafür ein Lob: "Es gibt Spieler, die in guter Form sind und sich stark verbessert haben. Mario Gomez zählt dazu."

 

 

 

Gerald Asamoah

Derzeit im Formtief. Rieb sich immer wieder in heißen Duellen mit Marcell Jansen auf und holte dabei auch einige Freistöße raus.

Ansonsten kam aber nichts von ihm. Kein einziger Torschuss in 90 Minuten - für einen Stürmer ein Armutszeugnis.

 

 

 

 

 

Mike Hanke

War wie immer Hannovers einzige echte Spitze. Konnte sich allerdings nur einmal mit einem Kopfball an den Pfosten in Szene setzen.

Musste viel in der Defensive arbeiten und immer wieder für den schwachen Stajner auf rechts aushelfen.

Bei Ecken gegen 96 wertvoll in den Kopfballduellen.

 

 

 

Stefan Kießling

Wieder mal einzige nominelle Spitze bei Bayer und damit viel auf sich allein gestellt.

War viel unterwegs und konnte auch einen Großteil der Bälle behaupten.

Allerdings ging nahezu null Torgefahr von ihm aus, was aber auch an fehlenden Anspielen aus dem Mittelfeld lag.

 

 

 

 

Oliver Neuville

Zeigte gegen Aue große Einsatz- und Laufbereitschaft und schloss einen Gladbacher Konter eiskalt ab.

Im Vergleich zu früheren Jahren fehlt es ihm deutlich an Schnelligkeit.

Nimmt zwar wenig am Spiel teil, seine Aktionen haben aber immer Hand und Fuß.

 

 

 

 

Patrick Helmes

Musste gegen Fürth wieder auf der rechten Seite ran. Fühlt sich da aber überhaupt nicht wohl und kam kaum ins Spiel.

In der Defensive schwach und in der Offensive mit Licht und Schatten. Bewahrte beim Elfmeter aber die Nerven.

Für einen Nationalspieler in Liga zwei dennoch viel zu wenig.

 

 

 

SPOX-EM-Barometer: Die Torhüter
SPOX-EM-Barometer: Die Abwehr
SPOX-EM-Barometer: Das Mittelfeld 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung