Cookie-Einstellungen
Fussball

Variabel auf höchstem Niveau

Von Daniel Reimann
Hrubeschs Qual der Wahl: Bernd Leno, Kevin Volland, Moritz Leitner, Marc-Andre ter Stegen
© spox

Mittelfeld

Das Personal: Leonardo Bittencourt (Hannover 96), Emre Can (FC Liverpool), Johannes Geis, Yunus Malli (beide Mainz 05), Joshua Kimmich (RB Leipzig), Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg), Kerem Demirbay (1. FC Kaiserslautern), Felix Klaus (SC Freiburg), Moritz Leitner (VfB Stuttgart), Max Meyer (FC Schalke 04), Amin Younes (1. FC Kaiserslautern)

Die Situation: Das Mittelfeld der U21 beschert Trainer Hrubesch eine gewaltige personelle wie taktische Flexibilität. Ersteres aufgrund einer enormen Qualitätsdichte unter den Spielern selbst, Letzteres deshalb, da die meisten Spieler variabel eingesetzt werden können. Hrubesch verfügt über zahlreiche Allround-Künstler

Auf der Doppelsechs scheint die Besetzung nahezu sicher: Moritz Leitner, der bisweilen schon als Kapitän auflief, gehört zu Hrubeschs Lieblingsschülern. Trotz überschaubarer Spielpraxis in Stuttgart kommt er in der U21 regelmäßig zum Einsatz. Neben ihm dürfte der viel umworbene Mainzer Johannes Geis auflaufen. Als Duo bestimmen sie maßgeblich das Tempo des Spiels und sind dank hoher Pressingresistenz für den Gegner nicht leicht zu greifen.

U21-EM, Player to watch: Zlatan-Style trifft next Busquets

Ein Alternativkandidat für die Startelf wäre auch Can, um dem deutschen Spiel mehr Physis zu verleihen. Dem Leipziger Joshua Kimmich hingegen fehlt es noch ein wenig an internationaler Wettkampfhärte für eine solch große Bühne.

In der Offensivreihe führte unter Hrubesch bislang fast nie ein Weg an Armin Younes vorbei. Kaum ein Spieler kam seit dem Desaster der U21-EM 2013 so regelmäßig zum Einsatz wie der Gladbacher, der derzeit an den FCK ausgeliehen ist - und das, obwohl er zumindest in der Rückrunde nur noch zweite Geige bei den Teufeln spielte. Auch bei der EM wird mit Younes zu rechnen sein.

Einen sicheren Platz hat auch Kapitän Kevin Volland. Der Hoffenheimer, gewöhnlich auch ein Kandidat für die A-Nationalmannschaft, geht voran und ist in der Offensive quasi überall einsetzbar. Wird Volland im offensiven Mittelfeld eingesetzt, streiten sich Leonardo Bittencourt und Max Meyer um den dritten Platz verbliebenen hinter der Spitze. Yunus Malli und Maxi Arnold sind die ersten Alternativen von der Bank.

Fazit: Hrubesch hat einmal mehr die Qual der Wahl. Interessant wird vor allem sein, ob er an seinen bisherigen Stammspielern (Younes, Leitner etc.) festhält und inwiefern sich die weniger U21-erfahrenen Spieler aufdrängen.

Seite 1: Tor - Dreikampf auf "Weltklasse"-Niveau

Seite 2: Abwehr - Weltmeister, Pokalsieger, Absteiger

Seite 3: Mittelfeld - Allround-Genies und Hrubeschs Lieblingsteufel

Seite 4: Angriff - Eine Frage des Prinzips

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung