Fussball

EM 2024 live im TV: Telekom erwirbt Übertragungsrechte an Heim-EM - ARD und ZDF hoffen weiter

SID
2024 findet die Europameisterschaft in Deutschland statt und der ARD und dem ZDF drohen schwarze Bildschirme.
© getty

Die Telekom hat die Live-Rechte an den Spielen der EM 2024 in Deutschland erworben. Das gab das Unternehmen am Mittwoch in München bekannt. Damit drohen die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF leer auszugehen, diese haben aber trotz der Niederlage im Bieterstreit die Hoffnung auf die EM nicht aufgegeben

"Wir haben die exklusiven Übertragungsrechte für alle 51 Spiele, das erfüllt uns mit Stolz, gibt uns aber auch eine Aufgabe mit", sagte Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom, am Mittwoch in München. Diese Aufgabe sei, möglichst alle Zuschauer an den Spielen in Deutschland teilhaben zu lassen.

Der Deal der Telekom war bereits im September von Medien als unmittelbar bevorstehend vermeldet worden. Zu sehen sein werden die Spiele auf den konzerneigenen Plattformen MagentaTV und MagentaSport. Alle anderen - ARD, ZDF und Privatsender - sind darauf angewiesen, Sublizenzen von der Telekom zu erwerben.

"Es ist unser Ziel, dieses Ereignis für alle Fußball-Fans in Deutschland erreichbar und zu dem Erlebnis zu machen, das sie erwarten", sagte Hagspihl. "Wir suchen Partner, aber ich kann heute noch keine konkreten Aussagen machen", sagte Hagspihl: "Der Vertrag ist erst vor einigen Tagen unterschrieben worden. Wir werden mit den Partnern sprechen, mit denen wir ohnehin im Austausch sind."

EM 2024: ARD und ZDF hoffen weiter auf TV-Deal

Das heißt: Das neue Schwergewicht in der Liga der Fußball-Berichterstatter will Sublizenzen an Free-TV-Partner wie die Öffentlich-Rechtlichen vergeben - und die haben die Hoffnung auf einen Deal noch nicht aufgegeben. "Wir sind weiterhin bereit, zu wirtschaftlich und programmlich akzeptablen Bedingungen Übertragungsrechte am Turnier zu erwerben, um der EM 2024 ihrer gesellschaftlichen Bedeutung entsprechend die größtmögliche Verbreitung in Deutschland zu geben", sagte der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm auf SID-Anfrage.

Zumindest eine Grundversorgung der Bundesbürger ist gesichert. Der Rundfunkstaatsvertrag schreibt vor, dass die Spiele der deutschen Mannschaft, das Eröffnungsspiel sowie die Halbfinals und das Finale frei empfangbar sein müssen. Das kann bei ARD, ZDF oder den Privaten sein, die Telekom kann aber auch eine eigene Plattform installieren.

Spielorte der EM 2024 sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung