-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Rom bewirbt sich um EM-Spiele 2020

SID
2009 fand in Rom das Champinos-League-Finale statt (Barcelona - Manchester, 2:0)
© getty

Die Fußball-Verbände aus Italien und Wales bewerben sich um die Ausrichtung von Spielen bei der paneuropäischen Europameisterschaft 2020. Die Italiener wollen in Rom Vorrundenspiele sowie ein Achtel- oder Viertelfinale austragen.

Dies bestätigte Verbands-Vizepräsident Demetrio Albertini. "Nachdem zwei Bewerbungen in den Jahren 2012 und 2016 gescheitert sind, haben wir eine innovative und vielversprechende Kandidatur vorbereitet", sagte Albertino der "Gazzetta dello Sport."

Die Waliser möchten in Cardiff drei Gruppenspiele und ein Achtel- oder Viertelfinalspiel ausrichten. Dies gab der walisische Fußball-Verband FAW am Freitag bekannt.

Die EM-Endrunde 2020 wird in 13 Ländern stattfinden. Bis Freitag müssen die Städte ihre Präsentationen eingereicht haben. Der DFB hat sich mit München beworben, das am liebsten die Finalrunde mit beiden Halbfinals und dem Endspiel ausrichten würde.

Zudem geht der DFB mit einem zweiten Paket mit drei Gruppenspielen und einem Viertelfinale ins Rennen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung