-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Polen: Bunga Bunga statt Saufgelage

Von Adrian Bohrdt
Franciszek Smuda (l.) weiß nicht so recht, wie er seine Spieler motivieren soll
© Getty

Kein Fußball-Turnier ohne die üblichen Phrasen. Manche Trainer sind echte Motivationskünstler - andere müssen da noch üben. Klar ist allerdings: Mertesacker ist beweglich wie eine Gazelle und Vicente del Bosque feilt noch am Jedi-Stil.

"Mir fehlen Weltklasse-Leute, mir fehlen außergewöhnliche Spieler!"

Heute in: Wie ermutige ich meine Mannschaft? Polens Trainer Franciszek Smuda sollte wohl offenbar noch einmal Nachhilfe auf dem Gebiet nehmen.

"Wir haben nach diesem Spiel absolut keine Angst vor der EM oder vor Deutschland."

Besser als sein polnischer Kollege hat das mit der Motivation Portugals Trainer Paulo Bento drauf. Auch unmittelbar nach der 1:3-Niederlage gegen die Türkei fehlt es nicht an (gesundem?) Selbstbewusstsein.

"Ich ziehe Bunga Bunga einem Saufgelage in der Nacht vor dem Spiel vor."

Noch einmal der polnische Motivationskünstler Franciszek Smuda. Damit dürfte er seine Mannschaft allerdings schon eher erreichen.

"Der Weg der Arroganz führt nirgendwohin."

Optisch muss Spaniens Vicente Del Bosque noch an seinem Jedi-Meister-Stil feilen. Aber die Sprüche hat er zweifellos schon drauf!

"Ich erinnere daran, dass Frankreich es bei den letzten beiden internationalen Wettbewerben nicht aus der ersten Runde geschafft hat. Das ist die Realität."

Frankreichs Trainer Laurent Blanc mit dem Versuch, Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. Das Scheitern in Südafrika und Österreich/Schweiz jeweils als Gruppenletzter mit einem Zähler sollte aber jetzt auch kein Maßstab für die Grande Nation sein.

"Einen Vorteil habe ich: Wir haben Spanien nichts über uns verraten!"

Bleibt im Sinne Italiens zu hoffen, dass Trainer Cesare Prandelli nach dem 0:3 im Test gegen Russland die Wahrheit gesagt hat.

"Ich war schon immer beweglich, das hat nur keiner gesehen."

Per Mertesacker deckt auf der PK kurz vor Turnierbeginn schonungslos das Unwissen der Medienvertreter auf.

"Wir sind alle eine geballte Faust."

Griechenlands Nikolaos Lymberopoulos auf die Frage, wie die Spannung innerhalb der griechischen Mannschaft vor dem Eröffnungsspiel sei.

"Es geht nur um das Ergebnis, alles andere darf bei so einem wichtigen Turnier nicht interessieren."

Russlands Trainer Dick Advocaat geht mit pragmatischer Sichtweise in die EM, womit wir wieder bei der Diskussion wären: Reiner Ergebnis-Fußball oder schön spielen?

EM 2012: Der komplette Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung