Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: Investorengruppe führt Gespräche mit 1. FC Kaiserslautern über Einstieg

Von Stefan Petri
Der 1. FC Kaiserslautern verhandelt offenbar mit einer Investorengruppe.

Der 1. FC Kaiserslautern verhandelt laut der Sport Bild mit einer amerikanisch-chinesischen Investorengruppe. Sollte es zu einem Deal kommen, kann sich der Traditionsverein nicht nur über frisches Geld freuen.

Der verschuldete Klub, der in der 3. Liga derzeit auf Rang 10 steht, soll mit der Pacific Media Group (PMG) Gespräche geführt haben. PMG hält unter anderem Anteile am englischen Zweitligisten FC Barnsley und dem französischen Klub AS Nancy.

Fußball-Kolumne - Pommesbuden statt Big City Clubs: Darum stürzen die Traditionsvereine ab

Allerdings soll noch nicht klar sein, in welchem Umfang sich das Investment von PMG bewegen soll, die Sport Bild spricht von rund zehn Millionen Euro. Der Klub habe sich dazu nicht äußern wollen.

Sollte es zu einer Einigung kommen, soll Lautern aber nicht nur finanziell profitieren. Die Klubs, an denen PMG Anteile hält, sollen zudem eine gemeinsame Spieldatenbank nutzen können.

Der Klub hatte im Oktober 2020 bereits Anteile an ein regionales Investorenbündnis verkauft und so "das Bestehen unseres Klubs" gesichert. Das Insolvenzverfahren des Klubs wurde im Dezember 2020 abgeschlossen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung