Cookie-Einstellungen
Fussball

Nach Haarriss im Schädel: FCK-Profi Götze verlässt Intensivstation

SID
Felix Götze konnte die Intensivstation am Montag verlassen.

Felix Götze (23) vom Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern hat am Sonntag im Spiel bei Viktoria Berlin (0:4) einen Haarriss im Schädel erlitten und lag sogar auf der Intensivstation. Diese hat er am Montag verlassen, am Dienstag darf er nach Hause. Das gab der FCK bei Twitter bekannt.

"Felix Götze geht es den Umständen entsprechend besser", schrieben die Roten Teufel über den jüngeren Bruder des 2014er-Weltmeisters Mario Götze. Der Abwehrspieler wird in einer Berliner Klinik behandelt.

"Danke für die vielen Genesungswünsche. Mir geht es soweit gut", hatte Götze selbst am Sonntagabend in einer Instagram-Story geschrieben. "Ich habe den Jungen gesehen, er war nicht mehr richtig ansprechbar", sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen nach Spielschluss bei MagentaSport.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung