Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga - 1860 München: Sascha Mölders relativiert "Spacko"-Interview

Von SPOX
Bezieht Stellung zu seiner "Spacko"-Aussage vom Sonntag: 1860-Kapitän Sascha Mölders.

Sascha Mölders von 1860 München hat im Zuge der DFB-Ermittlungen gegen ihn wegen unsportlichen Verhaltens Stellung zu seinem Ínterview nach dem 2:2 am vergangenen Sonntag gegen Bayern München II bezogen, in dem er Gegenspieler Maximilian Welzmüller als "Spacko" bezeichnet hatte.

"Maxi und ich verstehen uns seit Jahren gut und haben eine gemeinsame Zeit beim FSV Frankfurt gehabt", relativierte Mölders den Zoff. "Fußball sind Emotionen, da gehört alles dazu. Wir haben uns auf dem Platz ein bisschen behakt, aber es ist alles in Ordnung. Das ist Fußball. Wir sind befreundet, wir haben telefoniert und uns ausgesprochen. Bitte akzeptiert das!"

Der DFB-Kontrollausschuss forderte Mölders am Dienstag zu einer Stellungnahme auf, nachdem der 36-Jährige Stürmer Welzmüller vorgeworfen hatte, sich im Zweikampf "wie ein kleiner Schlubub" verhalten zu haben: "Jetzt die große Fresse wie der Pressesprecher. Aber die Quittung kriegen sie am letzten Spieltag. Nächstes Jahr seid ihr in der Regionalliga Bayern, Spacko!", echauffierte sich Mölders vor wenigen Tagen.

Sobald die Aussage Mölders ausgewertet ist, wird über den weiteren Fortgang des Verfahrens seitens des DFB entschieden. Die Sechziger kämpfen am kommenden Samstag (13.30 Uhr) im direkten Duell beim FC Ingolstadt um einen Platz in der Aufstiegs-Relegation oder gar um den direkten Aufstieg, sollte Rostock patzen und Sechzig gewinnen. Eine mögliche Sperre würde auch in der Relegation gelten.

3. Liga: 1860 München und Ingolstadt im Duell um den Aufstíeg

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.SG Dynamo Dresden3760:293172
2.FC Hansa Rostock3751:321970
3.FC Ingolstadt3753:391468
4.1860 München3768:323666
5.1. FC Saarbrücken3766:491759

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung