Cookie-Einstellungen
Fussball

Dynamo Dresden - Hansa Rostock: Das 0:0 im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Im Spitzenspiel der 3. Liga trennten sich Dynamo Dresden und Verfolger Hansa Rostock mit einem torlosen Unentschieden. Der 30. Spieltag im Liveticker zum Nachlesen.

Dynamo Dresden - Hansa Rostock im Liveticker zum Nachlesen: 0:0

Fazit: An Ostern bekommen beide Teams eine Punkt, Dresden und Rostock trennen sich im Spitzenspiel 0:0. Das torlose Remis ist am Ende leistungsgerecht, nach der zweiten Hälfte hätten sich wenn überhaupt die Gäste den Dreier verdient gehabt, aber der Dresdner Schlussmann rettete die beste Gelegenheit der Kogge mit einer starken Parade. Offensiv hatte Dresden im zweiten Durchgang nahezu nichts mehr zu bieten, hielt hinten aber dicht. Intensiv war es über das gesamte Spiel, aber der Unparteiische hatte über 90 Minuten alles im Griff und hielt es bei einer sehr fairen Partie. Der Punkt tut keinem der beiden Teams weh, aber der lachende Dritte bleibt dadurch Ingolstadt, das trotz der Niederlage gestern weiter an Dresden und Rostock dranbleibt. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt noch einen schönen Sonntag, bis bald.

90.+3.| ...Kolke fängt den Standard von Will ab - das war es.

90.+3.| Es gibt noch einen vermutlich letzten Eckball für Dynamo...

90.+2.| Lauberbach ersetzt Verhoek. Passiert hier noch was in den letzten 60 Sekunden?

90.+2.| Auswechslung bei Hansa Rostock: John Verhoek, Einwechslung bei Hansa Rostock: Lion Lauberbach

90.| Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

90.| Schwede bringt nochmal eine Flanke von links in den Strafraum, Omladic setzt den Kopfball aber weit rechts vorbei.

88.| Der verwarnte Rhein macht Platz für Daedlow und nimmt ein paar weitere Sekunden von der Uhr.

88.| Auswechslung bei Hansa Rostock: Simon Rhein, Einwechslung bei Hansa Rostock: Oliver Daedlow

87.| Es bleibt ein Kampf um jeden Ball, aber defensiv lässt keines der Teams etwas zu. Hier hilft nur noch der Lucky Punch oder vielleicht ein Standard.

86.| Kurz vor Schluss wechselt auch Kauczinsiki nochmal: Kade und Stor ersetzen Mörschel und Daferner.

85.| Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christoph Daferner, Einwechslung bei Dynamo Dresden: Luka Stor

85.| Auswechslung bei Dynamo Dresden: Heinz Mörschel, Einwechslung bei Dynamo Dresden: Julius Kade

83.| Hallelujah, wenn der reingeht! Neidhart wirft von rechts weit in den Strafraum und Verhoek legt per Kopf quer an den Elfmeterpunkt. Löhmannsröben packt mit dem Rücken zum Tor die Hacke aus und verfehlt den linken Pfosten nur hauchdünn.

82.| Weniger als zehn Minuten verbleiben noch und das 0:0 nimmt immer mehr Konturen an. Damit könnten beide Teams sicher leben, der erhoffte große Schritt in Richtung Aufstieg wäre es aber für niemanden.

80.| Rostock übernimmt in den letzten Minuten auch das Spielgeschehen, aber die Kogge findet kein Durchkommen gegen Dynamo. Selbst bei Ballgewinn geht es bei Dresden dann auch nicht schnell, vielleicht sind die Kräfte einfach nicht mehr da.

78.| Auswechslung bei Hansa Rostock: Pascal Breier, Einwechslung bei Hansa Rostock: Lucas Scherff

77.| Bei Hansa stehen schon zwei neue Kräfte an der Seitenlinie, die auf ihren Einsatz warten. Rostock scheint für die Schlussviertelstunde noch etwas mehr riskieren zu wollen.

74.| Omladics Zauber seit der Einwechslung ist mittlerweile etwas verflogen, aber der ehemalige slowenische Nationalspieler zeigt am Ball nochmal seine Klasse und lässt links im Strafraum Mai stehen. Mit der Flanke schießt er Verhoek aber fast schon ab, der den Kopfball nicht kontrollieren kann.

73.| Auch Rostock kommt mit hohen Bällen nicht durch. Neidhart bringt die Kugel von rechts herein, Verhoek ist aber einen Kopf zu kurz und springt unterm Ball hindurch.

71.| Meier schlägt aus vollem Lauf von links eine scharfe halbhohe Flanke in den Sechzehner, aber Königsdörffer verpasst um einen Schritt. Am zweiten Pfosten klärt dann Riedel vor dem lauernden Sohm.

Die letzten 20 Minuten sind angebrochen - trifft noch wer?

69.| Verhoek gegen Mai: man kennt sich. Der Rostocker springt dem Dresdner beim Kopfballduell in den Rücken, entschuldigt sich aber auch sofort.

67.| Mai schleudert einen weiten Einwurf von rechts in die Mitte und der Ball rutscht durch an den zweiten Pfosten, wo Daferner freisteht, aber ein Luftloch schlägt und vorbeisäbelt.

66.| Bei Dresden kommt eine frische Kraft aufs Feld: Sohm ersetzt Hosiner im Sturm.

66.| Auswechslung bei Dynamo Dresden: Philipp Hosiner, Einwechslung bei Dynamo Dresden: Pascal Sohm

65.| Patrick Ittrich nimmt es heute ganz genau. Königsdörffer will den Einwurf aus dem Lauf ganz schnell ausführen, steht dabei aber nicht mit beiden Füßen auf dem Boden. Auch er wird zu Recht zurückgepfiffen.

63.| Was für ein Tackling von Mai! Omladic schickt einen perfekten Pass in den Strafraum für Verhoek, aber Dresdens Kapitän trennt ihn mit einer überragenden Grätsche fair vom Ball - und startet damit den Konter. An dessen Ende kommt Königsdörffer aus 15 Metern zentral vorm Tor zum Abschluss, kann Kolke mit dem unplatzierten Abschluss aber nicht bezwingen.

62.| Spätestens jetzt liefern beide Teams wieder das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Kampfgeist und Intensität sind da, Chancen nicht.

59.| Königsdörffer zieht in feinster Robben-Manier von rechts in die Mitte - aber er vergisst, dass jener Robben auch abschließt. Der Dresdner findet den richtigen Moment nicht, zieht bis an die linke Ecke des Sechzehners und bleibt dann mit dem Abschluss an einem Rostocker Bein hängen.

58.| Im Ansatz ist es gut gespielt, aber Hosiner kann mit dem Zwei-gegen-Zwei auf der rechten Seite nichts anfangen und bringt den Querpass in die Mitte nicht an den Mann. Rostock klärt.

57.| Das kleine Offensivfeuerwerk der Rostocker scheint zunächst aber versiegt zu sein. Dresden ist jetzt da und die Freiräume im Mittelfeld sind weg, beide neutralisieren sich wieder gut.

54.| Dresden verschläft den Start in den zweiten Durchgang bisher, findet aber jetzt langsam etwas Ruhe im eigenen Spiel. Bislang holt sich Hansa das Momentum aber völlig auf die eigene Seite.

52.| Rostock hat sich scheinbar in der Kabine einiges vorgenommen. Löhmannsröben zieht nach der fälligen Ecke aus der zweiten Reihe mit vollem Risiko aus 18 Metern ab - viel fehlt nicht, aber der Ball rauscht knapp rechts vorbei.

51.| Neidhart lässt den chancenlosen Meier rechts stehen und zieht an ihm vorbei in Richtung Torauslinie. Sein flacher Pass im Zentrum ist perfekt für Verhoek, aber Broll macht die kurze Ecke dicht und pariert gegen den herangrätschenden Rostocker aus kurzer Distanz.

49.| Riesentat von Broll! Verhoek legt einen weiten hohen Ball am Elfmeterpunkt mit dem Kopf ab und Bahn nimmt sich die Kugel mit der Brust herunter. Aus 14 Metern zieht er ins linke Eck ab, Ehlers fälscht noch gefährlich in die andere Richtung ab und Broll, der schon in die Ecke unterwegs war, packt einen grandiosen Reflex aus und pariert.

49.| Omladic tritt den Freistoß aus 23 Metern halbrechter Position höchst selbst, rutscht aber weg und die Chance versiegt.

48.| Gelbe Karte für Tim Knipping (Dynamo Dresden).

46.| Die zweite Halbzeit läuft und bei Rostock gibt es ein neues Gesicht auf dem Rasen. Omladic spielt jetzt für Farrona-Pulido.

46.| Weiter geht's!

46.| Auswechslung bei Hansa Rostock: Manuel Farrona-Pulido, Einwechslung bei Hansa Rostock: Nik Omladic

Halbzeitfazit: Mit einem 0:0 geht das Spitzenspiel zwischen Dresden und Rostock in die Pause. Die Torchancen haben sich bislang noch sehr gut im Osterkorb versteckt, auf beiden Seiten kann man sie an einer Hand abzählen. Dresden kam zwar deutlich besser rein in die Partie, mit der Zeit wurde aber auch die Kogge etwas spielfreudiger. Hauptsächlich neutralisierten sich beide Teams vor den Strafräumen und ließen kaum etwas zu, an Intensivität auf dem Rasen mangelte es aber nicht. Für die zweiten 45 Minuten kann man sich aber deutlich mehr Torraumszenen wünschen.

45.+2.| Halbzeitpause!

45.| Gelbe Karte für Simon Rhein (Hansa Rostock). Rhein holt sich für sein Einsteigen am Mittelkreis von hinten eine dumme Gelbe Karte ab. Noch dümmer: Es ist seine fünfte der Saison.

45.| Daferner hat nochmal eine gute Möglichkeit aus acht Metern zentral im Strafraum, jagt einen verlängerten Mai-Einwurf von links aber auf die Tribüne.

44.| So viel dazu: Will und Löhmannsröben geraten nach einem Zweikampf verbal aneinander, aber Ittrich klärt die Situation erneut mit aller Ruhe und schlichtet zwischen den Streithähnen.

43.| Die Partie trudelt jetzt aber eher der Halbzeitpause entgegen, nach der guten Chance beruhigen sich beide Seiten wieder.

40.| Stark (hats) gemacht! Rhein und Bahn sind sich am eigenen Strafraumrand nicht sicher, wer sich die Kugel holt, also übernimmt der Dresdner. Seinen Schuss aus 16 Metern kann Kolke nur mit Mühe parieren, greift aber im Nachfassen zu.

39.| Broll schickt den Klärungsversuch direkt zum Gegner und Breier öffnet das Spiel auf rechts mit Farrona-Pulido. Der setzt sich gegen Meier durch, seine Flanke ins Zentrum klärt Mai aber mit dem Kopf.

37.| Bei den Rostockern geht viel über hohe Bälle, weil die Dresdner auf dem Boden defensiv auch wirklich nichts zulassen. Es ist ein eher zäher Osterbraten, den beide Teams hier liefern.

34.| Gelbe Karte für Yannick Stark (Dynamo Dresden) Die erste Gelbe gibt es auch, allerdings nachträglich für Stark, der gegen Löhmannsröben den Fuß draufgehalten hat. Die kann und darf man geben.

33.| Immerhin die Fans des robusten Fußballs kommen auf ihre Kosten. Rossbach hält 25 Meter vor dem eigenen Sechzehner das gestreckte Bein drauf und bringt Königsdörffer unsanft zu Fall.

31.| Das Spiel bekommt so langsam seine Strafraumaktionen, aber insgesamt muss man nach 30 Minuten resümieren, dass sich beide Teams extrem neutralisieren und eigentlich kaum Chancen zulassen.

29.| Ist das gut gespielt! Stark haut eine fantastische Diagonalflanke ansatzlos aus dem Mittelfeld links in den Strafraum. Hansa spekuliert auf Abseits, aber Daferner steht nicht in der verbotenen Zone und legt per Kopf quer an den rechten Pfosten. Für Hosiner wird der Winkel etwas zu spitz und er setzt den Kopfball aus drei Metern nur ans Außennetz.

28.| Auf einmal geht es schnell! Hosiner treibt den Ball aus dem Zentrum nach vorne und wartet klug auf den links mitgelaufenen Meier. Der Pass kommt gut, aber der Flügelmann bleibt mit seiner Hereingabe vom linken Strafraumeck hängen - Ecke.

27.| Der Rostocker steht wieder und Dynamo spielt die Kugel fair zurück zum Gegner. Weiter geht's.

25.| Knipping zieht beim Pressschlag mit Bahn voll durch und der Rostocker scheint sich wehgetan zu haben, bleibt erst einmal am Boden liegen und Hansa spielt den Ball ins Aus.

24.| In der Kreisklasse würde jetzt vom Seitenrand ein 'Den kann man schießen lassen' über den Platz schallen - Farrona-Pulidos Abschluss aus 23 Metern ist allerdings auch völlig überhastet und rauscht deutlich rechts am Kasten vorbei.

22.| Rhein bringt den Standard lang an den zweiten Pfosten. Rossbach läuft sich frei, beziehungsweise wird frei laufen gelassen, bringt den Kopfball aus spitzem Winkel aus vier Metern aber viel zu schwach aufs Tor. Broll greift sicher zu. Da war mehr drin.

21.| Keine schlechte Position: Will zieht Löhmannsröben vor den Augen des Schiedsrichters 30 Meter zentral vorm Tor zu Boden.

20.| Fußballerisch wird noch nicht das geboten, was beim Duell Erster gegen Zweiter draufsteht. Immer wieder stören kleine Fouls und Unterbrechungen den Spielfluss, aber man merkt auch einfach die guten Defensiven, die hier auf dem Rasen stehen.

17.| Endlich kann auch der Hansa-Freistoß aus dem Halbfeld ausgeführt werden. Löhmannsröben kommt im Sechzehner aus elf Metern zum Kopfball - keine Gefahr für Boll im Kasten der Hausherren.

16.| Mai und Verhoek werden in diesem Spiel keine Freunde mehr. Ittrich holt sich die Streithähne zu sich und schlichtet, aber das riecht schon nach Kartenalarm bei beiden Akteuren.

15.| Auweia, das war nichts, Herr Hosiner. Der Österreicher erhält einen starken öffnenden Pass auf seiner rechten Seite und hat viel Grün vor sich, verballert die Flanke aber deutlich ins Toraus.

14.| Man merkt die Wichtigkeit des Spiels und auch das Prestige, das neben der Tabellenführung mit einem Sieg drin ist. Patrick Ittrich hat einiges zu tun, um die ganzen Nickligkeiten auf dem Rasen unter Kontrolle zu halten. Unfair ist das Spiel aber bei weitem noch nicht.

12.| Jetzt geht es aber mal durch die Mitte, Mörschel und Königsdörffer kombinieren sich vor dem gegnerischen Strafraum an zwei Gegenspielern vorbei, Mörschel kann den Doppelpass aber nicht verarbeiten und vertändelt die Pille.

10.| Bei Dynamo muss der Ball noch sehr oft zurück zu Broll, weil die Offensiven im Rostocker Dress vorne früh draufgehen und kein Kurzpassspiel der Dresdner durch die Mitte zulassen. Der lange Ball von hinten heraus führt selten zu Erfolg bei den Hausherren.

9.| Das sieht man auch nicht alle Tage im Profifußball. Patrick Ittrich pfeift den falschen Einwurf von Sebastian Mai zurück - und zwar zu Recht.

7.| Dynamo ist in den ersten Minuten mutiger und dominiert das Geschehen. Rostock zeigt offensiv noch gar nichts, setzt aber mit der hohen Verteidigung hinten auf Risiko und auf Ballgewinne im Mittelfeld.

5.| Mai übernimmt links auf Strafraumhöhe den Einwurf und schleudert ihn bis in den Fünfern hinein. Ehlers kommt relativ frei zum Kopfball, schafft es aus kurzer Distanz aber nicht, Präzision in den Abschluss zu bekommen. Kolke greift sicher zu.

3.| Den ersten schnelleren Angriff läuft Mörschel nach einem Ballverlust der Rostocker ab der Mittellinie und schickt Meier links auf die Reise. Der Steilpass ist aber ein gutes Stück zu steil.

1.| Der Ball rollt!

Vor Beginn:

Das Duell um die Tabellenführung ist gleichzeitig auch ein Familienduell. Hansa Rostocks Co-Trainer Uwe Ehlers trifft auf seinen Sohn Kevin, Abwehrspieler beim Gegner Dynamo Dresden. Den Druck, die Tabellenspitze an den großen Konkurrenten abzugeben, kann der 20-Jährige gut ausblenden. Nicht ausblenden kann das Dynamo-Talent hingegen, dass die Partie auch ohne diese Tabellen-Konstellation ein ganz besonderes Spiel ist. 'Das kann man nicht leugnen: Ich habe einen Großteil meiner Kindheit in Rostock verbracht und alle Mannschaften bis zur U17 durchlaufen. Mein Vater sitzt dort auf der Bank.' Für das Familienwohl wünscht er sich übrigens einen Aufstieg beider Teams.

Vor Beginn:

Rostock kommt dafür mit vier Siegen am Stück und breiter Brust nach Dresden. Von den letzten 13 Partien gewann die Kogge gar elf und festigte ihren Platz in der Spitzengruppe, kann jetzt noch einen weiteren Schritt machen. Mit lediglich zwei Gegentoren mehr kann Rostock in der Kategorie neben 1860 als einzige Mannschaft mit den Dresdnern mithalten, 25 Punkte in der Fremde sind ebenfalls beinahe Spitzenwert. Außerdem haben die Hansestädter noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel in Rostock ging mit 1:3 verloren. Überhaupt gewann die Kogge in Liga 3 erst ein Mal gegen Dynamo, vier Partien aber gingen bereits an die Sachsen.

Vor Beginn:

Acht Spiele in Folge verloren die Dresdner nicht mehr - bis zum letzten Spiel vor der Länderspielpause. Bei den Münchner Löwen setzte es eine späte 0:1-Niederlage, dennoch liegt man mit 58 Punkten noch immer an der Tabellenspitze. Damit brachten sich nicht nur die Löwen aber wieder in Position, sondern Dresden verlor Boden auf die Konkurrenz. Ein Zähler beträgt der Vorsprung nur noch auf Ingolstadt auf dem dritten Rang, sieben auf 1860. 31 der Punkte erzielte man dabei im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion und nur eine einzige Niederlage setzte es in der Liga dort. Dazu kommt der viertbeste Angriff und die stärkste Defensive der gesamten Liga.

Vor Beginn:

Den gestrigen Patzer von Ingolstadt dürften beide Teams mit Freude wahrgenommen haben, denn der Sieger dieser Partie setzt sich nicht nur an die Tabellenspitze, sondern auch ein wenig vom dritten Platz und damit dem ungeliebten Relegationsrang ab. Ein Dreier wäre ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg. Dynamo behält aber auch mit einem Unentschieden die Tabellenführung, andernfalls würden die Dresdner sie das erste Mal seit Mitte Dezember verlieren.

Vor Beginn:

Jens Härtel nimmt auf der Gegenseite auch nur drei Wechsel vor. Rother steht nicht im Kader, Sonnenberg und Scherff müssen auf die Bank. Für sie kehren Neidhart, Riedel und Löhmannsröben zurück in die Startformation.

Vor Beginn:

Trotz der Niederlage im letzten Ligaspiel bei 1860 München sieht Markus Kauczinksi keine Not, die Startelf großartig zu verändern. Lediglich Sohm und Kade sitzen heute zu Beginn nur auf der Bank, dafür starten Hosiner und Stark.

Dynamo Dresden - Hansa Rostock: Die Aufstellungen

  • Dynamo Dresden: Broll - Ehlers, Mai, Knipping - Königsdörffer, Stark, Will, Meier - Mörschel - Daferner, Hosiner
  • Hansa Rostock: Kolke - Neidhart, Riedel, Roßbach, Schwede - Rhein, Löhmannsröben - Breier, Bahn, Farrona Pulido - Verhoek

Vor Beginn:

Dynamo gegen Hansa: Ein besseres Duell kann die 3. Liga momentan nicht bieten. Die Dresdner führen die Tabelle aktuell an (58 Punkte), die Rostocker folgen direkt dahinter mit nur einem Zähler Rückstand (57). Heißt also: Es ist hier heute ein Kampf um die Spitzenposition!

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Drittliga-Duell zwischen Dynamo Dresden und Hansa Rostock. Um 14 Uhr ertönt im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden der Anpfiff.

Dynamo Dresden - Hansa Rostock: 3. Liga heute im TV und Livestream

Im Free-TV werdet Ihr heute nicht fündig. Nur MagentaSport, das die Übertragungsrechte für die 3. Liga besitzt, zeigt Euch das Spiel zwischen Dresden und Rostock heute live.

MagentaSport kostet Euch als Nicht-Telekom-Kunden im Monatsabo monatlich 16,95 Euro oder im Jahresabo monatlich 9,95 Euro. Falls Ihr einen laufenden Telekom-Vertrag habt, zahlt Ihr für MagentaSport die ersten zwölf Monate nichts, danach dann 4,95 Euro pro Monat.

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, auf MagentaSport zuzugreifen: Am PC per Livestream, am TV-Gerät via App oder Telekom-Receiver sowie auf dem Smartphone oder Tablet via App.

3. Liga: Die Tabelle vor den Sonntagsspielen

PlatzKlubSpieleToreDifferenzPunkte
1.SG Dynamo Dresden2951:242758
2.FC Hansa Rostock2944:261857
3.FC Ingolstadt3041:32957
4.1860 München3054:262851
5.1. FC Saarbrücken3052:43946
6.SC Verl3055:46945
7.SV Wehen Wiesbaden3048:43545
8.FSV Zwickau2936:36040
9.Türkgücü München2937:38-140
10.FC Viktoria Köln2939:47-839
11.Waldhof Mannheim3039:42-338
12.MSV Duisburg3040:51-1137
13.SV Meppen2932:46-1436
14.Hallescher FC3034:50-1636
15.Magdeburg3030:40-1034
16.Bayern München II3039:43-433
17.KFC Uerdingen 053031:37-633
18.1. FC Kaiserslautern2929:36-729
19.VfB Lübeck3033:45-1229
20.SpVgg Unterhaching2932:45-1324
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung