Cookie-Einstellungen
Fussball

3. Liga: 1860 München gegen Hallescher FC zum Nachlesen im Liveticker - 6:1

Von SPOX
Sascha Mölders will die Sechziger heute zum Sieg führen.

1860 München hat sich nach zwei Heimniederlagen in Folge eindrucksvoll zurückgemeldet. Den Achtungserfolg gegen Halle könnt Ihr hier bei SPOX im Liveticker nachlesen.

3. Liga: 1860 München gegen Hallescher FC zum Nachlesen im Liveticker - 6:1

  • Tore: 1:0 Dressel (41.), 2:0 Dressel (45.+2), 3:0 Dressel (56.), 4:0 Mölders (58.), 4:1 Boyd (63.), 5:1 Dressel (71.), 6:1 Tallig (80.)

90.: Das Spiel ist aus!

85.: Pusic kommt für Torschütze Mölders.

84.: Der HFC hat sich inzwischen aufgegeben. Die Löwen dagegen setzen immer wieder nach.

80.: TOOOOOOR FÜR 1860! Nicht das erste Mal am heutigen Tag bringt ein langer Ball Halle defensiv in Verlegenheit, der diesmal den gerade erst eingewechselten Ngounou Djayo findet. Der Joker schaltet schnell und bringt das Leder von nahe der Grundlinie rechts am Strafraum flach vor das Tor, wo der ebenfalls eingewechselte Tallig in Position gelaufen ist und am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz zum 6:1 trifft.

77.: Und auch die Hausherren tauschen ein weiteres Mal: Ngounou Djayo ist in der Schlussphase anstelle von Greilinger mit von der Partie.

75.: Boeder kommt auf Seiten der Gäste für Landgraf. Damit ist das Wechselkontingent der Saalestädter nun vollständig ausgeschöpft.

74.: Nun sollte die Messe zugunsten der Löwen gelesen sein.

71.: TOOOOOOR FÜR 1860! Wieder macht es Dressel! Er dribbelt in den Sechzehner und wird gestellt. Dann macht aber die Verteidigung auf und Dressel hat freie Schussbahn.

68.: Lex geht raus, Tallig ist für die Löwen neu dabei!

68.: Die Gäste haben eine weitere gute Torchance! Nietfeld kommt infolge eines Freistoßes aus dem Halbfeld über Umwege halbrechts im Strafraum an den Ball und probiert es mit einem Schuss aus der Drehung aus zehn Metern Torentfernung - das Leder streift nur ganz knapp flach am zweiten Pfosten vorbei!

65.: Das muss eigentlich das 2:4 aus Sicht der Hallenser sein! Titsch-Rivero taucht nach einer Flanke von rechts völlig frei am ersten Pfosten auf, setzt das Leder per Kopf aber knapp am rechten Torpfosten vorbei. Da haben die Gastgeber großes Glück, die sich nun wieder straffen sollten, wollen sie die Partie nicht noch einmal spannend machen.

63.: TOOOOOR FÜR HALLE! Langer Ball auf Boyd, der ihn gut verarbeitet und dann eiskalt verwandelt.

61.: Halle reagiert: Guttau geht raus, Eberwein kommt dafür ins Spiel.

58.: TOOOOOOOR FÜR 1860! Innerhalb von 120 Sekunden machen die Löwen den Deckel drauf. Die Gäste sind aufgerückt und Lex bedient Mölders sehenswert, der sich beim Torabschluss eiskalt zeigt und den Ball von halbrechts aus 13 Metern punktgenau flach im langen Toreck unterbringt.

56.: TOOOOOOR FÜR 1860! Wieder ist es Dressel! Eine flache Hereingabe lenkt Müller im HFC-Tor gänzlich unglücklich genau vor die Füße von Dressel, der dann keine Mühe hat, den Ball aus neun Metern zentraler Position im verwaisten Tor unterzubringen.

53.: Die Hallenser Defensivprobleme vom Ende der ersten Hälfte setzen sich im zweiten Abschnitt vor: Einen versuchten Querpass der Löwen im Strafraum fälscht Reddemann so ab, dass Sternberg auf Höhe des zweiten Pfostens noch gerade so klären kann. Sonst wäre es für das HFC-Gehäuse mächtig gefährlich geworden. Der folgende Eckball der Löwen bringt den Hausherren dann nichts ein.

50.: Boyd wird freigespielt und kommt auf der letzten Linie zu einer aussichtsreichen Schussposition, trifft den Ball bei seinem Schuss aus 13 Metern aber nicht ganz richtig. So streift das Leder ein gutes Stück hoch links am Tor vorbei.

46.: Weiter geht's! Toni Lindenhahn kommt für Laurenz Dehl.

3. Liga: 1860 München gegen Hallescher FC im Liveticker - 2:0 zur Halbzeit

45+3.: Es ist Halbzeit!

45+2.: TOOOOOOR FÜR 1860! Unglaublich, Dressel erzielt fast das gleiche Tor wie vor wenigen Minuten noch einmal! Nach einer Kopfballabwehr der Gäste infolge einer Ecke von der linken Seite taucht der Akteur der Löwen erneut am Strafraumrand auf und setzt das Leder erneut per Direktabnahme links in den Kasten. Diesmal schlägt der Ball im linken unteren Eck ein. Die Hausherren liegen nun mit 2:0 vorne!

42.: Jetzt nimmt die Partie Fahrt auf: Wiederum auf der Gegenseite ist Stefan Lex auf einmal frei durch, setzt den Ball alleine vor HFC-Torhüter Müller aber rechts am Tor vorbei!

41.: TOOOOOOOOR FÜR 1860! Ein weiterer Eckstoß der Löwen sorgt nicht unmittelbar für Gefahr, doch dann gelangt das Leder zu Dennis Dressel, der den Ball aus 17 Metern halbrechter Position mit dem linken Fuß direkt aus der Luft abnimmt und mit dem ersten Kontakt in den linken oberen Torwinkel schweißt. Ein toller Treffer!

40.: Die Löwen wollen nach einer Ecke von Moll ein Handspiel von Derstroff erkannt haben, der Schiedsrichter lässt aber weiterspielen.

36.: Laurenz Dehl musste kurz behandelt werden, ist nun aber wieder mit von der Partie.

33.: Plötzlich besitzen die Gastgeber innerhalb kürzester Zeit zwei gefährliche Szenen im Gäste-Strafraum. Zunächst zeigen sich die Gäste auf der letzten Abwehrlinie nach einem langen Ball entblößt, Vucur kann am Ende bei einem Querpass aber noch in höchster Not acht Meter vor dem eigenen Kasten klären. Wenig später ist Vucur erneut gefordert, trifft bei einem versuchten Befreiungsschlag aber den Ball nicht richtig. Greilinger fällt so das Leder vor die Füße, der aus kurzer Distanz an HFC-Schlussmann Müller scheitert.

30.: Nun spielen sich die Hausherren mal ansehnlich und mit höherem Tempo über die linke Seite nach vorne, doch der Pass in den Rückraum findet dann keinen Abnehmer auf Seiten der Sechziger.

25.: Weiterhin ist das Spiel von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt. Ins letzte Spielfelddrittel können sich beide Mannschaften kaum einmal kontrolliert spielen.

21.: Nachdem die Gäste es bei einer Szene im Spielaufbau etwas zu gemächlich angehen lassen, schalten die Sechziger ins Pressing. Doch Niklas Landgraf tut sich in dieser Szene mit guter Technik und viel Coolness am Ball hervor, sodass der HFC sich gekonnt aus der Umklammerung befreien kann.

17.: Beide Teams lassen im Spiel nach vorne bis dato noch Einfallsreichtum vermissen. Aber auch die bislang konzentriert arbeitenden Defensivreihen sind ein Grund dafür, dass Offensivszenen bislang ein rares Gut darstellen.

14.: ...Titsch-Rivero tritt den Standard aus halbrechter Position, an den ein Löwen-Akteur seinen Kopf bekommt, dann ist Torhüter Hiller zur Stelle und eine vermeintliche Torchance der Saalestädter ist dahin.

13.: Boyd bekommt nach einem Zweikampf mit Erdmann einen Freistoß 40 Meter vor dem Tor der Sechziger zugesprochen...

8.: Wahnsinnig ereignisreich sind die ersten Minuten dieser Partie nicht verlaufen, beide Teams suchen noch ihren Rhythmus.

5.: Nach einem Angriff der Gäste über links wird es im Strafraum der Sechziger gefährlich, am Ende kann aber Löwen-Keeper Hiller den Abschluss von Dehl, abgegeben aus acht Meter Torentfernung aus halblinker Position, parieren.

4.: Mölders sitzt nach einem anscheinend schmerzhaften Kopfballduell auf dem Hosenboden, für den Angreifer scheint es aber weiterzugehen.

3.: Die Hausherren gehen früh drauf und zwingen die Hallenser bereits zu ersten Fehlern.

1.: Los geht's!

3. Liga: 1860 München gegen Hallescher FC heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • 1860: Hiller - Erdmann, Moll, Salger - Greilinger, Wein, Dressel, Steinhart - Neudecker - Mölders, Lex
  • HFC: S. Müller - Landgraf, Vucur, Reddemann, Sternberg - Titsch Rivero, Nietfeld - Derstroff, Dehl, Guttau - Boyd

Vor Beginn

Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht es los.

Vor Beginn

Beim Halleschen FC ergibt sich gegenüber dem letzten Spiel der Saalestädter vor 14 Tagen in Lübeck lediglich ein personeller Wechsel in der Startformation : Stipe Vucur ersetzt in der Defensive Jannes Vollert (Bank).

Vor Beginn

Im Vergleich zur 0:2-Heimpleite aus der Vorwoche gegen den MSV Duisburg stellt sich die Startelf der Sechziger auf drei Positionen verändert dar: Erdmann, Lex und Greilinger beginnen anstelle von Willsch (muskuläre Probleme), Tallig und Pusic (beide Bank).

Vor Beginn

Halle startete mit einem Sieg im Derby gegen den 1. FC Magdeburg erfolgreich in die Saison, im Anschluss setzte es für den HFC dann aber drei Pleiten in Folge ohne ein eigenes erzieltes Tor. Im folgenden Heimspiel trafen die Saalestädter dann gleich vier Mal und schlugen so den SV Meppen mit 4:1, drei Tage später veredelten die Hallenser diesen Dreier mit einem 3:2-Auswärtssieg in Lübeck. Das eigentlich für das vergangene Wochenende vorgesehene Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching wurde verlegt.

Vor Beginn

Der Hallesche FC weist in dieser Drittliga-Saison mit je drei Siegen und drei Niederlagen bisher eine ausgeglichene Bilanz auf. Dass diese nur für Rang 14 reicht hat auch mit der Tatsache zu tun, dass die Hallenser bis dato nur sechs Ligapartien bestritten haben und damit zwei weniger als ihr heutiger Gegner 1860 München.

Vor Beginn

Köllner prognostiziert ein enges Spiel: "Das wird sicher nicht einfach. Halle ist ein schwer zu bespielender Gegner, der kompakt Fußball spielt. Sie werden einen Plan haben, sich super auf uns vorbereiten und zweikampfstark spielen. Halle wird uns alles abfordern."

Vor Beginn

Nach zwei Heimpleiten in Folge wollen die Löwen heute die Wende. "Wir brauchen eine andere Stabilität und Balance, um über die 90 Minuten zu kommen. Früher haben uns die Zuschauer über schwierige Phasen getragen", erklärte Löwen-Coach Michael Köllner.

Vor Beginn

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker. Anpfiff zur Partie ist heute um 14 Uhr.

3. Liga: 1860 München gegen Hallescher FC heute live im TV und Livestream

Die Partie könnt Ihr sowohl im BR als auch bei Magenta Sport sehen. Beide Sender bieten einen Livestream an.

3. Liga: Die Tabelle vor 1860 gegen Halle

Die Löwen aus München liegen zurzeit auf dem vierten Rang der Tabelle. Der Gegner aus Halle liegt dagegen auf dem 14. Platz und will schleunigst wieder in die obere Tabellenhälfte.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.FC Ingolstadt913:8517
2.1. FC Saarbrücken815:8716
3.FC Hansa Rostock814:8615
4.1860 München814:9514
5.SC Verl713:8513
6.Türkgücü München815:12313
7.SG Dynamo Dresden88:7113
8.FC Viktoria Köln811:13-213
9.Bayern München II814:11312
10.SV Wehen Wiesbaden913:12112
11.KFC Uerdingen 0587:10-311
12.Waldhof Mannheim815:14110
13.FSV Zwickau79:8110
14.Hallescher FC69:11-29
15.SpVgg Unterhaching76:8-29
16.MSV Duisburg78:10-28
17.SV Meppen89:17-86
18.VfB Lübeck810:15-55
19.1. FC Kaiserslautern86:11-55
20.Magdeburg87:16-94
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung