Fussball

3. Liga: Magdeburg verpasst Befreiungsschlag im Abstiegskampf - KFC Uerdingen drei Punkte hinter der Relegation

SID
Was ist los mit Magdeburg? Trainer Pele Wollitz und der FCM stecken nach wie vor im Abstiegskampf.
© imago images

Der 1. FC Magdeburg kann sich in der 3. Liga weiterhin nicht entscheidend von den Abstiegsrängen absetzen. Die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz kam am Freitag gegen den KFC Uerdingen nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Magdeburg verbessert sich mit 37 Zählern am 30. Spieltag zwar zunächst auf den 14. Rang, nur vier Punkte trennen den FCM allerdings von den Abstiegsplätzen.

"Wir haben nicht gut gespielt", sagte Wollitz bei MagentaSport: "In der ersten Halbzeit war es zu langsam. Auch ohne Zuschauer ist das für ein Heimspiel zu wenig, da habe ich mir deutlich mehr erwartet. Wir hatten überhaupt keinen Tiefgang, haben nur quer gespielt. Das haben wir in der Halbzeit deutlich angesprochen. Aber ich will nicht sagen, dass es wirklich besser geworden ist. Es war über 90 Minuten einfach zu wenig."

Uerdingen rückt durch den Punktgewinn auf den neunten Tabellenplatz vor, drei Punkte hinter Aufstiegs-Relegationsplatz drei.Christian Dorda (38.) brachte Uerdingen zunächst in Führung, Jürgen Gjasula (55.) traf per Foulelfmeter zum Ausgleich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung