Fussball

Wacker Burghausen: Fans sprechen sich gegen Umzug von Türkgücü München aus

Von SPOX
Die Fans von Wacker Burghausen haben sich in einer Stellungnahme der 'Westkurve Burghauen' gegen einen möglichen Umzug von Drittligaaufsteiger Türkgücü München in das vereinseigene Stadion ausgesprochen.
© imago images

Die Fans von Wacker Burghausen haben sich in einer Stellungnahme der 'Westkurve Burghauen' gegen einen möglichen Umzug von Drittligaaufsteiger Türkgücü München in das vereinseigene Stadion ausgesprochen, weil man dadurch die Zuschauer- und Sponsoren-Einnahmen des Viertligisten in Gefahr sieht.

"Wir appellieren an alle Verantwortlichen sich nicht von vermeintlich zusätzlichen Einnahmen durch Verpachtung des Wacker-Stadions an einen Verein ohne Verbindung zu Stadt und Region blenden zu lassen. Unter dem Strich würde eine Zustimmung einen weiteren massiven Tiefschlag für den heimischen Fußballsport in der Stadion und Region bedeuten", hieß es in jenem Statement.

Türkgücü kommende Saison im Olympiastadion?

"Der für den SV Wacker überlebensnotwendige Zuschauerzuspruch bei Heimspielen wird durch ein höherklassiges 'Konkurrenzteam' am gleichen Spielort noch weiter zurück gehen. Spiele gegen Dresden, Rostock oder Kaiserslautern sind dort unstreitig attraktiver als solche des SV Wacker gegen Schalding oder Buchbach. Gleiches gilt für die zukünftige Sponsoring-Unterstützung des SV Wacker, auch in Zeiten von Corona (über)lebenswichtiger denn je! Diese zu akquirieren würde dadurch noch wesentlich schwieriger als bereits in der Vergangenheit. Wir appellieren daher an alle verantwortlichen Entscheidungsträger: Handelt verantwortungsvoll für die heimischen Belange und seid Euch den Auswirkungen der Entscheidung bewusst! Support your local club!"

Türkgücü wird kommende Saison zum ersten mal in der 3. Liga antreten , kann dafür aber nicht mehr uneingeschränkt im Grünwalder Stadion spielen, nachdem dort auch die beiden anderen Drittligisten 1860 München und die Amateure des FC Bayern spielen.

Deshalb war ursprünglich geplant, dass man zwölf Heimspiele weiterhin im Stadtteil Giesing austragen wird, sowie acht Partien im Olympiastadion . Möglicherweise muss aber ein Heimstadion für alle Spiele benannt werden, weswegen nach vermeintlichen Absagen aus Augsburg, Ingolstadt und Unterhaching nun das Wacker-Stadion in Betracht gezogen worden war.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung