Fussball

DFB lenkt ein: 3. Liga startet nicht am 26. Mai

SID
In der 3. Liga gibt es heiße Diskussionen.

Die zerstrittene 3. Liga wird nicht am 26. Mai den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beschloss am Freitag, den Neustart nach hinten zu verschieben. "Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor", teilte der DFB mit. Aus diesem Grund sei "der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich".

Den Klubs soll eine "vergleichbar lange Vorbereitungszeit" wie den Erst- und Zweitligisten ermöglicht werden. Am grundsätzlichen Plan, die Saison auf sportlichem Wege zu Ende zu bringen, ändere sich aber nichts.

Die Mehrheit der Klubs hatte sich ebenso wie das DFB-Präsidium für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen. Allerdings ist der Widerstand einiger Klubs groß. Zwischen ihnen, dem DFB und sogar der Politik war in den vergangenen Tagen ein heftiger Streit darüber entbrannt, wie und ob die Spielzeit zu Ende gebracht werden soll.

Dies soll auch noch im Juli möglich sein. Derzeit beschäftige man sich damit, "dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen". Bislang war geplant, die noch zu absolvierenden elf Runden mit durchgehenden Englischen Wochen bis zum 30. Juni abzuschließen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung