Fussball

3. Liga: FC Bayern II verliert gegen Kellerkind Chemnitz - Witz-Rot gegen Wriedt sorgt für Wirbel

SID
Der Aufreger des Spiels: Schiedsrichterin Riem Hussein schickt Bayerns Top-Torjäger Wriedt gegen Chemnitz vom Platz.
© imago images

Der Chemnitzer FC hat die Abstiegsplätze der 3. Liga verlassen. Die Sachen bezwangen am Montagabend die zweite Mannschaft von Bayern München mit 1:0 (1:0) und verbesserten sich auf den 15. Tabellenplatz.

Zwei Punkte sind es zur Abstiegszone für den CFC, für den Niklas Hoheneder (25.) zum Sieg traf.

Bei den Bayern sah Kwasi Wriedt eine allerdings unberechtigte Rote Karte für eine vermeintliche Tätlichkeit (39.). Nach einem Zweikampf gingen der Top-Torjäger der Bayern und CFC-Spieler Daniel Bohl zu Boden.

Eine Fußbewegung des liegenden Wriedt interpretierte Schiedsrichterin Riem Hussein als Tätlichkeit zeigte dem 25-Jährigen die Ampelkarte. Eine strittige Entscheidung. Die Münchner sind nach ihrer ersten Niederlage 2020 Tabellenelfter.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung