Fussball

3. Liga: Kaiserslautern schlägt auch Bayern II - Rückschläge für Braunschweig und Halle

SID
Doppelpack geschnürt: Christian Kühlwetter war für den 1. FC Kaiserslautern der Matchwinner gegen den FC Bayern II.
© imago images

Der 1. FC Kaiserslautern hat auch die Zweitvertretung des FC Bayern München geschlagen und damit den fünften Sieg in Folge eingefahren. Im Kampf um den Aufstieg mussten Eintracht Braunschweig und der Hallesche FC Rückschläge verkraften.

Die Roten Teufel, bei denen unter der Woche der Vorstandsvorsitzende Wilfried de Buhr und dessen Stellvertreter Markus Römer von ihren Ämtern zurückgetreten waren, schlugen die "kleinen Bayern" mit 3:1 (1:1).

Christian Kühlwetter (19./81.) war zweifacher Torschütze für die Roten Teufel. Simon Skarlatidis (86.) zeichnete für den dritten FCK-Treffer verantwortlich. Leon Dajaku (40.) sorgte für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für den FCB.

Eintracht Braunschweig unterlag im niedersächsischen Duell gegen den SV Meppen 1:2 (1:2), der HFC zog gegen die Würzburger Kickers mit 2:5 (1:3) den Kürzeren.

Braunschweig ist Dritter mit 32 Punkten hinter Spitzenreiter MSV Duisburg (37) und dem FC Ingolstadt (33). Mit 31 Zählern folgt Halle auf Position vier. In den sechs Samstagsspielen der 19. Runde gab es sechs Auswärtssiege.

Deniz Undav (16./40.) war zweifacher Torschütze für Meppen. Manuel Schwenk (24.) gelang das zwischenzeitliche 1:1 für den deutschen Meister von 1967. Für die Kickers aus Würzburg trafen in Halle Fabio Kaufmann (16.), Sebastian Schuppan (29.), Albion Vrenezi (37./66.) und Patrick Sontheimer (74.). Pascal Sohm (45.+1) und Bentley Baxter Bahn (77., Handelfmeter) gelangen die Tore für die Gastgeber.

Der FSV Zwickau unterlag Aufsteiger Waldhof Mannheim 0:1 (0:1). Der andere Aufsteiger Viktoria Köln unterlag dem KFC Uerdingen 0:1 (0:0) und kassierte die vierte Pleite in Folge. Hansa Rostock verlor gegen den Chemnitzer FC 1:2 (1:1).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung