Fussball

3. Liga: Carl Zeiss Jena gegen Hallescher FC heute live im TV und Livestream

Von SPOX
Carl Zeiss Jena bejubelte zuletzt ein 2:2 gegen Viktoria Köln.
© getty

Ein Ostduell mit verschiedenen Vorzeichen: Der Tabellenletzte Carl Zeiss Jena empfängt den Tabellenvierten Hallescher FC. Wie Ihr die Partie heute live im TV, Livestream und Liveticker verfolgt, erklärt Euch SPOX.

Außerdem hier für Euch: Alles zur aktuellen Situation von Carl Zeiss Jena

Carl Zeiss Jena gegen Hallescher FC: Wann und wo heute in der 3. Liga gespielt wird

Zum Auftakt des 16. Spieltags in der 3. Liga kommt es zu einem Ostduell: Am heutigen Freitag, dem 22. November empfängt Carl Zeiss Jena den Halleschen FC. FC. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr.

Gespielt wird in Jena, genauer gesagt auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld. Das bereits 1924 eröffnete Stadion fasst in der heutigen Version 10.445 Zuschauer und ist nach dem Physiker und Sozialreformer Ernst Abbe benannt (seit 1939). Bereits das erste Spiel auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld fand zwischen Jena und Halle statt, damals trennten sich der 1. SV Jena und der VfL Halle 96 1:1.

3. Liga: Carl Zeiss Jena gegen Hallescher FC heute live im TV und Livestream

Die schlechte Nachricht zuerst: Es gibt heute leider keine Free-TV-Übertragung. Livebilder vom Spiel gibt es exklusiv bei MagentaSport. Bei der Sport-TV-Sparte der Telekom gibt es die vollen 90 Minuten live zu sehen.

Auch beim Streaming geht's heute nur über MagentaSport. Übertragungsbeginn ist 18.30 Uhr. Folgendes Team ist in Jena am Start:

  • Kommentar: Andreas Mann
  • Moderation: Thomas Wagner
  • Experte: Martin Lanig

Die 3. Liga im Liveticker: Carl Zeiss Jena gegen Hallescher FC

Auch wir berichten live vom Geschehen auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld, zu unserem Liveticker geht es hier entlang. Dort verpasst Ihr garantiert kein Tor, keine Karte und keine Emotion!

Carl Zeiss Jena: Die aktuelle Situation

Nur sechs Punkte aus 15 Spielen, Tabellenplatz 20 und bereits den Trainer gewechselt - die bisherige Bilanz von Carl Zeiss Jena liest sich wie die eines Absteigers. Dennoch gibt es Hoffnung.

Vier der sechs Punkte holte die Elf von Rico Schmitt in den vergangen beiden Partien, es waren der erste Saisonsieg (3:1 gegen Hansa Rostock) und der erste Auswärtspunkt (2:2 bei Viktoria Köln) der Saison. "Die Mannschaft lebt", sagte Schmitt nach dem Spiel in Köln.

Auch der Torschütze des späten Ausgleichs gegen die Viktoria, Anton Donkor, sah "einen weiteren Schritt nach vorne", wie er in der Thüringer Allgemeinen verlauten ließ.

Um tabellarisch einen Schritt nach vorne zu machen, fehlen den Thüringern allerdings aktuell noch sieben weitere Zähler, zu Platz 16 sogar ganze zehn. Einen größeren Rückstand zum rettenden Ufer hatte zu diesem Zeitpunkt der Saison noch keine Mannschaft in der 3. Liga.

Aufgeben werden Carl Zeiss und Donkor dennoch nicht: "Wir wollen alles versuchen um den Abstieg zu verhindern", so Donkor weiter.

3. Liga: So siehts im Tabellenkeller aus

Jena ist abgeschlagen Letzter, Kaiserslautern steht gerade noch über dem Strich. Die letzten vier Vereine steigen ab.

PlatzVereinDifferenzPunkte
161. FC Kaiserslautern-716
17Chemnitzer FC-415
18Sonnenhof Großaspach-1615
19Preussen Münster-613
20Carl Zeiss Jena-176
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung