Fussball

3. Liga: FCK verpasst Derbysieg gegen Waldhof Mannheim

SID
Kaiserslautern und Mannheim haben sich Remis getrennt.
© getty

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Drittliga-Derby gegen Aufsteiger Waldhof Mannheim einen Sieg verpasst. Die Roten Teufel kamen im ersten Liga-Duell mit dem Erzrivalen seit 22 Jahren nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Auf dem Betzenberg hatte FCK-Verteidiger Kevin Kraus (34.) den Führungstreffer von Gian-Luca Korte (11.) gekontert. Der FCK steckt in der Tabelle weiter im Mittelfeld fest, während Mannheim Kontakt zur Spitzengruppe hält.

36.766 Zuschauer hatten der Partie unter anderem mit einer spektakulären Choreografie vor Spielbeginn einen emotionalen Rahmen bereitet. Die befürchteten Krawalle blieben zunächst aus, bis zum Abpfiff gab es keine Meldungen über Zusammenstöße beider Fanlager.

Nachdem Kaiserslauterns Angreifer Timmy Thiele (8.) den ersten gefährlichen Torschuss des Spiels abgegeben hatte, traf Korte mit der ersten echten Chance für die Gäste per Kopf zur Führung. In der Folge war der FCK spielbestimmend und kam nach einer Ecke verdient zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte war zunächst Kaiserslautern nahe an der Führung, weil Michael Schultz beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre (46.). In der Folge verflachte die Partie. Die Schlussphase gehörte noch einmal den Mannheimern, die jedoch zwei gute Chancen liegen ließen.

3. Liga: Braunschweig siegt in Unterzahl und bleibt Tabellenführer

Die Tabellenführung verteidigte Eintracht Braunschweig durch ein 2:1 (0:0) beim KFC Uerdingen in Unterzahl erfolgreich. Die KFC-Führung durch Assani Lukimya (53.) glich Yari Otto (72.) aus, nachdem der nach der Pause eingewechselte Marc Pfitzner die Rote Karte gesehen hatte (60.). Danilo Wiebe (82.) machte die Wende perfekt.

Mit 18 Zählern liegen die Niedersachsen weiter an der Spitze vor dem HFC, der am Samstag die SG Sonnenhof Großaspach 4:0 (2:0) geschlagen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung