Cookie-Einstellungen
Fussball

Erste Niederlage für Cottbus

SID
Anton Fink erzielte das Siegtor für die Chemnitzer gegen Energie Cottbus
© getty

Nach der Pokalpleite gegen Mainz hat Energie Cottbus auch in der dritten Liga den ersten Rückschlag kassiert und die Rückkehr an die Tabellenspitze verpasst. Dynamo Dresden ist der Nutznießer.

Die Tabellenführung in der dritten Liga ist vorerst dahin, die zuvor "weiße Weste" hat einen großen Fleck, und Energie Cottbus hadert mit sich selbst. "Verlieren musst du so ein Spiel nicht", sagte Trainer Stefan Krämer nach dem 0:1 (0:0) gegen den zuvor noch sieglosen Chemnitzer FC genervt, "aber zum Fußball gehören eben Tore. Sie schön vorzubereiten nutzt nichts, du musst auch mal einen reinmachen."

Immer wieder waren die Lausitzer vor dem gegnerischen Tor an dieser Aufgabe gescheitert, der erste Gegentreffer der Saison brachte am dritten Spieltag damit gleich auch die erste Niederlage - und die hat Konsequenzen. Konkurrent Dynamo Dresden (7 Punkte) bleibt an der Spitze, die Sachsen hatten schon am Donnerstag mit 3:1 gegen Rot-Weiß Erfurt gewonnen. Cottbus verpasste als Dritter mit einem Punkt Rückstand die Rückkehr auf Rang eins.

Magdeburg gewinnt Derby

Punktgleich mit Dresden ist Aufsteiger 1. FC Magdeburg nach einem 2:1 (1:1)-Erfolg trotz Unterzahl im Derby gegen den Halleschen FC. Dabei legten die Gäste einen Blitzstart hin, Osayamen Osawe traf in der ersten Minute. Nach nur 16 Minuten sah der Magdeburger Ahmed Waseem Razeek die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels. Doch die Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt und drehten durch zwei Treffer von Christian Beck (34. und 78.) die Begegnung.

Nach dem perfekten Ligastart hatte Cottbus unterdessen zuletzt wenig Grund zur Freude. Fan-Randalen hatten am zweiten Spieltag den Sieg bei Werder Bremen II (2:0) überschattet, vor einer Woche scheiterte Energie gegen Bundesligist Mainz 05 deutlich im DFB-Pokal (0:3).

Schon dort vergaben die Cottbuser gute Chancen, und auch gegen Chemnitz nutzte die Mannschaft ihr vor allem in der ersten Hälfte überlegenes Spiel nicht. Anton Fink (76.) erzielte für die Gäste per Freistoß den einzigen Treffer des Tages.

Kiel pirscht sich vor

"Natürlich sind wir alle enttäuscht. Noch enttäuschter wäre ich allerdings, wenn wir uns erst gar keine Torchancen erarbeiten würden", sagte Krämer: "Nur werden wir leider nicht in jedem Spiel vier, fünf gute Chancen bekommen." Zumal die Konkurrenz Druck macht.

Hinter den Cottbusern schob sich der punktgleiche Fast-Aufsteiger Holstein Kiel durch ein 3:0 (1:0) gegen Werder Bremen II auf Rang vier. Marc Heider (9.), Steven Leverenz (58.) und Manuel Schäffler (90.) erzielten die Treffer für die Norddeutschen, die im Vorjahr in der Relegation gegen 1860 München gescheitert waren.

Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue schaffte mit einem 2:0 (1:0) gegen die Stuttgarter Kickers zudem den ersten Saisonsieg. Der erste Dreier glückte auch Hansa Rostock, das Fortuna Köln in einem spektakulären Spiel 4:2 (3:2) schlug.

Das Derby zwischen der SG Sonnenhof Großaspach und dem VfB Stuttgart II endete 1:3 (1:0), Wehen Wiesbaden und Mainz 05 II trennten sich 1:1 (1:1). In der Partie zwischen Preußen Münster und den Würzburger Kickers fielen keine Tore.

Die dritte Liga in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung