Cookie-Einstellungen
Fussball

Kieler Sensation und ein Ex-BVB-Juwel

Von Hannes Hilbrecht
David Blacha (l.) erzielte in der laufenden Saison bereits drei Treffer für Hansa Rostock
© getty

Die neue Saison der 3. Liga (9. Spieltag, Wehen Wiesbaden - Kiel, 19 Uhr im LIVE-TICKER) ist noch nicht alt - doch schon jetzt machen einige Jungtalente auf sich aufmerksam. SPOX stellt Entdeckungen wie Kiels Abwehr-Ass Hauke Wahl oder den früheren Dortmunder David Blacha vor, der jetzt bei Hansa Rostock durchstartet.

Patrick Wiegers (Jahn Regensburg):

Der 23-Jahre alte Torhüter feierte nicht unbedingt den leichtesten Einstand als Nummer eins in der 3. Liga. Die ersten vier Spiele wurden nicht gewonnen, im Heimspiel gegen Chemnitz setze es ein desaströses 3:5. Kein Wunder, dass die ersten Zweifel an den Fähigkeiten des gebürtigen Deggendorfers laut wurden. Doch folgten auf diese Schmach zwei Siege der Regensburger, bei denen Wiegers einen grundsoliden Job ablieferte. Beim 2:1 in Dortmund bereitete der Jahn-Keeper zudem den Siegtreffer per Abschlag vor. Beim 2:0-Heimerfolg gegen Darmstadt stand beim starken Wiegers die Null.

Zurückblicken kann der 1,88 Meter große Torwart auf zehn Einsätze im Unterhaus. Jedoch wurde keiner dieser Einsätze im vergangenen Abstiegsjahr mit einem Sieg belohnt. Kaum zu glauben, dass die aktuelle Spielzeit bereits die vierte Profisaison für den Bayern ist. In Anbetracht der gezeigten Leistungen und dem dabei erkennbaren Potenzial, kann der Karriere-Weg Wiegers mittelfristig als Stammtorhüter in die 2. Liga führen. Zu den Top-Keepern der dritten Spielklasse gehört Wiegers allemal.

Hauke Wahl (Holstein Kiel):

Er ist die kleine Sensation in einer bisher sensationellen Kieler Mannschaft. Hauke Finn Wahl, schlanke 19-Jahre alt, hat sich auf Anhieb im Profifußball etabliert - und das mit Nachdruck. Dabei war der gebürtige Holsteiner, der in seiner Jugendlaufbahn auch in Dresden und Schwerin aktiv war, vor der Saison kein größeres Thema. Zu souverän agierte das Abwehrduo Marcel Gebers und Manuel Hartmann in der vorangegangenen Aufstiegssaison.

Doch Wahl spielte sich in der Vorbereitung in die Startelf und verdrängte dabei den ehemaligen Zweitligaspieler Hartmann ins zweite Glied. Eine mutige Entscheidung, die Kiels neuer Trainer Karsten Neitzel nicht bereuen sollte. Schließlich formen Wahl und Gebers das zumindest statistisch beste Innenverteidigerduo der Liga. Besonders beeindruckend ist dabei die körperliche Präsenz, die der junge Kieler an den Tag legt. Sowohl in der Luft als auch am Boden kann Wahl seinen Gegenspielern bestens Paroli bieten.

David Blacha (Hansa Rostock):

Der 22-jährige Deutsch-Pole David Blacha hat bereits eine bewegte Karriere hinter sich. In der A-Jugend von Borussia Dortmund final ausgebildet debütierte der beidfüßige Offensivspieler bereits mit 19 Jahren in der 2. Bundesliga. Insgesamt sammelte Blacha bei seiner ersten Profistation Rot-Weiß Ahlen und beim SV Sandhausen die Erfahrung von 19 Zweitliga-Einsätzen. Doch bei beiden Klubs, die er auch in der 3. Liga vertrat, ging dem talentierten Blacha die Torgefahr ab, die er in Dortmunds Jugend noch an den Tag gelegt hatte. Erst unter Andreas Bergmann hat der quirlige Neuzugang seinen offensiven Riecher wiederendeckt.

Drei Tore erzielte der ehemalige polnische Junioren-Nationalspieler in den ersten sechs Partien und profitierte dabei von seiner Neupositionierung auf der linken Außenbahn. Blacha überzeugt durch seinen starken Zug zum Tor und seine Abschlussqualitäten. So brachte er gegen die Stuttgarter Amateure auch einen sehenswerten Kopfball-Treffer im Tor unter - trotz seiner geringen Körpergröße von 1,74 Meter.

Marcos Alvarez (Stuttgarter Kickers):

Wer nach hoffnungsvollen Talenten schaut und dabei Stuttgart anvisiert, der wird sich automatisch mit der U 23 des VfB beschäftigen. Dort spielt mit Marvin Wanitzek ein vielversprechendes Mittelfeldtalent. Doch auch Kickers-Vertreter Marcos Alvarez muss sich nicht verstecken. Der Deutsch-Spanier, der im vergangenen Jahr von Frankfurt an den Neckar wechselte, trumpft nach einem Jahr voller Anlaufschwierigkeiten in der 3. Liga mächtig auf. So sicherte der 21-Jährige seinen Kickers am vergangenen Spieltag mit einem Doppelpack immerhin einen Zähler beim Favoriten aus Osnabrück.

Zuvor hatte der hängende Stürmer bereits gegen Elversberg mit einem Treffer zum Punktgewinn beigetragen. Dabei sind seine Torjägerqualitäten kein Geheimnis. In der A-Jugend und in der zweiten Mannschaft der Frankfurter Eintracht traf Alvarez verlässlich. Nun scheint der mit viel technischer Finesse ausgestattete Stürmer langsam sein gesamtes Potenzial abzurufen. Was Alvarez jedoch vor allem braucht, sind bessere Mitspieler.

Youssuf Poulsen (RB Leipzig):

Stattliche 600.000 Euro überwiesen die Verantwortlichen von RB Leipzig an Poulsens Ex-Klub Lyngby BK. Eine für Drittliga-Verhältnisse pompöse Summe, für den gut ausgestatteten Retortenklub nur ein kleiner Griff in die Portokasse. Der dänische Juniorennationalspieler scheint dieser Summe langsam gerecht zu werden. Nachdem der 19-jährige Angreifer zunächst schwer in die Gänge kam und auch einmal sechzig Minuten auf der Bank Platz nehmen musste, folgte im Ost-Derby gegen Erfurt seine erste Sternstunde.

Beim 2:0-Erfolg schlug der Däne zweimal eiskalt zu. Dabei integriert sich der aktuelle U-21-Nationalspieler immer besser in die Zorniger-Elf und scheint seine Anpassungsprobleme langsam aber konsequent abzustellen.

Die 3. Liga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung