Cookie-Einstellungen
Fussball

Unterhaching schreibt rote Zahlen

SID
Sparkurs bei Unterhaching. Wenn das Geld fehlt, muss gepflegt werden, was man hat
© Getty

Drittligist SpVgg Unterhaching hat auf der Jahreshauptversammlung ein Defizit von 310.000 Euro für das Geschäftsjahr 2008/09 vermeldet und einen Sparkurs eingeleitet.

Drittligist SpVgg Unterhaching hat weiterhin mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Der Ex-Bundesligist hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008/09 ein Defizit von 310.000 Euro in der Bilanz stehen.

Einem Umsatz von 5,101 Millionen Euro stehen Aufwendungen in Höhe von 5,411 Millionen Euro entgegen, wobei 4,139 Millionen Euro auf den Lizenzspielerbereich entfallen. Das gab der Klub am Donnerstag auf seiner Jahreshauptversammlung bekannt.

Aufstieg bleibt erklärtes Ziel

Haching hat laut seinem kaufmännischen Leiter Walter Leidecker einen "noch nie dagewesenen Sparkurs" eingeschlagen. "Die finanzielle Situation ist unmittelbar mit dem sportlichen Erfolg verknüpft.

Der Aufstieg bleibt daher das erklärte Ziel, da die 3. Liga auf Dauer nicht zu stemmen ist", ergänzte Leidecker.

Trennung von Leistungsträgern nicht augeschlossen

SpVgg-Präsident Engelbert Kupka malte ebenfalls ein düsteres Zukunftsbild. "Die Fehlbeträge sind nur dann abzubauen, wenn wir Geld von einer dritten Seite bekommen.

Ohne einen Geldgeber müssen wir uns immer wieder von den besten Spielern trennen", sagte er. Der Klub erhält derzeit rund 1,8 Millionen Euro von seinen Sponsoren.

Lila-weißer Löwentanz

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung