Cookie-Einstellungen
Fussball

Haching bleibt oben dran

SID
Haching-Stürmer Manuel Konrad traf gegen Braunschweig und flog dann mit Gelb-Rot vom Platz
© Getty

Unterhaching hat mit dem vierten Saisonsieg den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten. Wehen Wiesbaden freute sich ebenfalls über einen Dreier. Der SV Sandhausen hatte bereits am Samstag durch ein 4:2 gegen Bayern München II die Tabellenführung in der 3. Liga zurückerobert. Dynamo Dresden stoppte durch ein 3:0 gegen Kiel den Abwärtstrend.

Die Sonntagsspiele:

SpVgg Unterhaching - Eintracht Braunschweig 2:0: Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching bleibt dem Spitzen-Trio in der 3. Liga auf den Fersen. Die Bayern setzten sich vor 4800 Zuschauern im Duell der Tabellennachbarn 2:0 (0:0) gegen Eintracht Braunschweig durch und rehabilitierten für die 0:3-Niederlage in der Vorwoche in Burghausen.

Unterhaching hat als Tabellenfünfter nur noch einen Zähler Rückstand auf die drittplatzierten Burghausener, die den Relegationsplatz belegen. Die Tore erzielten Manuel Konrad (62.), der später mit Gelb-Rot wegen wiederholtem Foulspiels vorzeitig vom Platz musste (79.), und Marcus Steegmann (74.). Braunschweig behauptete sich trotz der Niederlage im Tabellenmittelfeld.

SV Wehen Wiesbaden - Erzgebirge Aue 2:0: Unterdessen setzte Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden seinen Aufwärtstrend fort.

Die Mannschaft von Trainer Hans Werner Moser gewann zu Hause gegen Erzgebirge Aue 2:0 (2:0). Wehen Wiesbaden holte damit aus den letzten drei Spielen sieben Punkte und verließ nach schwachem Saisonstart die Abstiegsplätze.

Für die Gastgeber erzielten Björn Ziegenbein (20.) und Benjamin Hübner per Kopfball (42.) vor 3765 Zuschauern die Tore, mit denen der zweite Heimsieg der Saison sichergestellt wurde. Aue büßte dagegen durch die zweite Auswärtsniederlage der Spielzeit 2009/10 im Tabellen-Mittelfeld an Boden ein und verlor den Anschluss nach oben.

Die Samstagsspiele:

Dynamo Dresden - Holstein Kiel 3:0: Dynamo Dresden konnte sich durch ein 3:0 gegen Holstein Kiel ins Mittelfeld absetzen. Maik Wagefeld (31.), Pavel Dobry (39.) und Thomas Hübener (81.) trafen für die Sachsen.

FC Carl Zeiss Jena - Wacker Burghausen 0:0: Probleme hatte Wacker Burghausen auf der Anreise zum Spiel bei Carl Zeiss Jena. Die Begegnung wurde mit 15-minütiger Verzögerung angepfiffen. Hintergrund war eine Bombendrohung in einem Autobahntunnel, wodurch es zu einer Vollsperrung gekommen war. Ein anonymer Anrufer hatte am Samstagmorgen gedroht, einen Sprengsatz am Lobdeburgtunnel auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Jena-Zentrum und Göschwitz zu zünden.

Die Fahrbahnen wurden gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen kam es zu Staus, von dem auch der Mannschaftsbus von Burghausen betroffen war und verspätet am Stadion eintraf. Bei der Überprüfung des Tunnels konnte die Polizei einen verdächtigen Gegenstand sicherstellen, der sich jedoch als Attrappe herausstellte.

FC Ingolstadt 04 - Werder Bremen II 4:1: Im Verfolgerfeld der Spitzenteams hat sich der FC Ingolstadt festgesetzt. Gegen Werder Bremen II gelang ein 4:1-Erfolg. Stefan Leitl (3./65.), Moritz Hartmann (62.) und Robert Braber (70.) waren für die Gastgeber erfolgreich. Torsten Oehrl (2.) hatte die Hanseaten mit 1:0 in Führung gebracht.

SV Sandhausen - Bayern München II 4:2: Der SV Sandhausen hat die Tabellenführung zurückerobert. Gegen Bayern München II setzte sich Sandhausen mit 4:2 durch. Regis Dorn (13.), Sebastian Fischer (44.), Roberto Pinto (65., Handelfmeter) und Julian Lüttmann (77.) schossen die Treffer für den SVS.

Mehmet Ekici (20.) und Nazi Hajdarovic (58.) trafen für die Bayern, die von Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl betreut werden. Die Bayern verloren Christian Saba per Roter Karte wegen absichtlichen Handspiels auf der Torlinie vor dem Treffer zum 2:3.

Durch ein 1:1 gegen Kickers Offenbach hatte Jahn Regensburg am Freitagabend zunächst die Tabellenspitze erobert, die der Jahn aber am Samstag an Sandhausen wieder abgeben musste.

VfB Stuttgart II - Rot-Weiß Erfurt 3:1: Der VfB Stuttgart II gewann daheim 3:1 gegen Rot-Weiß Erfurt. Daniel Vier (69.), Alessandro Riedle (75.), Sohn von Ex-Nationalspieler Karlheinz Riedle, und Clemens Walch (86.) erzielten die VfB-Tore. Tino Semmer (25.) hatte die Erfurter in Front geschossen.

Wuppertaler SV - VfL Osnabrück 0:4: Den Spitzenteams auf den Fersen bleibt Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück. Die Niedersachsen feierten durch ein 4:0 beim Tabellenschlusslicht Wuppertaler SV den ersten Auswärtssieg. Benjamin Siegert (11./67.) und Michael Lejan (36./73.) teilten sich die VfL-Tore.

1. FC Heidenheim 1846 - Borussia Dortmund 2:1: Aufsteiger 1. FC Heidenheim gab Borussia Dortmund II mit 2:1 das Nachsehen. Johannes Meier (62., Fouelfmeter) und Bastian Heidenfelder (78.) schossen die Heidenheimer Treffer. Marcel Kandziora (71.) war zum zwischenzeitlichen 1:1 erfolgreich.

Das Freitagsspiel:

Jahn Regensburg - Kickers Offenbach 1:1: Heim-Sieg verpasst: Jahn Regensburg musste sich im Spiel gegen Kicker Offenbach mit einem 1:1 begnügen. damit liegt der Jahn mit zwei Zählern Rückstand auf den SV Sandhausen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Kickers stecken mit 12 Zählern im Mittelfeld fest. Der Offenbacher Sebastian Rode sorgte in der 12. Minute für den ersten Heim-Gegentreffer der Regensburger in dieser Saison. Der Gastgeber schlug aber zwei Minuten später durch Petr Stoilov zurück.

Der 9. Spieltag der 3. Liga im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung