Cookie-Einstellungen
Fussball

Dresdens Sportdirektor Minge tritt zurück

SID
Ärger über den Stadiovertrag war der Grund für Ralf Minges Rücktritt als Dresdens Sportdirektor
© Getty

Nach Differenzen mit dem Aufsichtsrat wegen des umstrittenen neuen Stadionvertrags ist der Sportdirektor von Drittligist Dynamo Dresden, Ralf Minge, zurückgetreten.

Ralf Minge ist als Sportdirektor des Drittligisten Dynamo Dresden zurückgetreten. Der 48-Jährige protestiert damit gegen die Anweisungen des Aufsichtsrates, der Minge aufgefordert hatte, den neuen Stadionvertrag zu unterschreiben.

Minge kritisiert, dass es konkrete Zusagen der Stadt bezüglich der Höhe der Betriebskostenzuschüsse für das neue Stadion nur für die Dauer eines Jahres gibt. Der Vertrag hat aber eine Laufzeit von zwölf Jahren.

"Mit diesem Vertrag ist Dynamo nicht mehr konkurrenzfähig. Es ist utopisch daran zu glauben, dass die Stadt ihre mündliche Zusage hält", sagte Minge, der seit 1. Juli 2007 als Dynamo-Sportdirektor fungiert.

Besser als Cristiano Ronaldo? Werde Fußball-Profi in Empire of Sports!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung